Wie findet Ihr das PPC Hannover?

von Bronx666, 07.10.07.

  1. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 07.10.07   #1
    Wie findet Ihr das PPC Hannover?
    Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht mit dem Laden und den Leuten?

    Ich persönlich kenne den Laden noch aus der Innenstadt und kann nur sagen, dass der Laden mittlerweile echt mies geworden ist, was Klampfen und auch die Beratung ect. angeht.

    Es kann doch nicht sein, dass man eine Klampfe kaufen will und der Verkäufer nicht einmal weiss aus was für Holz das Instrument ist oder wieviele Bünde es hat :screwy:
    Desweiteren bin ich von der Gitarrenecke echt enttäuscht!!!! Wenn ich in so nen grossen laden gehe, dann kann ich doch wenigstens auch mal ein paar gute Klampfen erwarten! Statt dessen steht alles flächendeckend voll mit Kernschrott für schmales Geld!

    Und zur absoluten Krönung bekommt man nicht einmal einen Satz Saiten oder der gleichen, auch wenn man schon für 3000€ Eq da gekauft hat!

    Ich persönlich bin echt mehr als enttäuscht von dem Laden! Wo sind Ted und die ganzen guten Gitarrenschrauber hin? :mad:
     
  2. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 07.10.07   #2
    auch wenn ich nicht glaube, dass der thread hier lange überlebt:

    war bis jetzt immer ganz zufrieden. verkäufer waren immer ganz nett. viel beratung brauche ich allerdings nie, da ich ziemlich genau weiß was ich will und mich vorher informiere.

    und ich habe beim kauf einer cort earth 60E (~160€) noch nen gigbag dazubekommen. find ich persönlich mehr als gut :D.
     
  3. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 08.10.07   #3

    mir persönlich ist das hupe, ob einer nett ist oder nicht. wenn ich in ein musikfachgeschäft gehe, dann erwarte ich auch, dass da menschen arbeiten die ahnung haben.

    mal abgesehen davon dass die nicht mal wussten aus was für holz die klampfe ist die ich haben wollte, geschweige denn wieviele bünde die klampfe hat, haben die jungs da stock und steif behaupet, dass es keinen seymour & duncan SH13 gibt! :screwy:

    bei mir hats das fass komplett zum überlaufen gebracht, als die mir ein offensichtlich schon benutztes pedal (retour?) verkaufen wollten. zwar nur nen gammelbooster von nobels, aber war nicht org. verpackt, keine batterie dabei und alle potiknöppe am wackeln wie hulle.:screwy:

    ...und wie immer nur lange gesichter und schulterzucken, bis se mir nen org verpackten gegeben haben, an dem bis heute nix grossartig wackelt...:rolleyes:

    ...und wenn man bei den jungs mal zuhört, dann verkaufen die anfänger nicht mal nen roland cube sondern drehen denen was teureres an...

    da hörst echt auf finde ich...:mad:
     
  4. Katzilla

    Katzilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    726
    Erstellt: 08.10.07   #4
    Dann viel Spass mit den grossen Stores, die von sich behaupten immer die besten und grössten zu sein (und erst recht KEINE Fachleute, sondern Aushilfen beschäftigen), die somit den kleineren Läden das Leben schwer mit ihrer Preispolitik machen.
    Falls es sich noch nicht rumgesprochen hat, dank der Geiz-ist-Geil-Mentalität und dem damit verbundenem Preiskampf (bzw. Preisdiktat der grossen "Stores" und Ketten) wird nunmal am Personal gespart, oder was meint ihr, wie die Preise zustande kommen?
    Was soll ICH denn dazu sagen, wenn ich als Fachmann Ahnung hätte, aber diese nicht einsetzen kann, weil Aushilfen einem wie mir gegenüber nunmal bevorzugt werden?
    Mir blutet das Herz...
    Das braucht man noch nicht mal hier drauf zu beziehen, sondern auf den Einzel-Handel allgemein.
    Mich wundert eigentlich gar nichts mehr - man kann nicht beides haben. Günstige Preise UND Fachberatung geht halt nicht - ...drauf schimpfen ändert an der Tatsache auch nichts.
    Bis sich diese Erkenntnis aber mal durchsetzt, wird es noch lange dauern, wenn überhaupt...:screwy:

    Sag ich doch...was meinst du was die sind? Eben, "nur" Verkäufer. Mehr nicht. Das ist heute fast überall so.
     
  5. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 08.10.07   #5
    Ich bin auch von der Blasinstrumentenabteilung enttäuscht.
    Mundstücke und andere Sachen, die man ausprobieren muss, werd ich da nie wieder kaufen. Bei Saxophonblättern sind sie aber günstig.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 09.10.07   #6
    testet und kauft man in H. eh bei Metzger :)
     
  7. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 09.10.07   #7
    Das weiß ich seit neustem auch :).
     
  8. LeonSon

    LeonSon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    3.211
    Erstellt: 09.10.07   #8
    uh, das wollt ich auch grad schreiben... :)

    zu PPC: nun, ich war bis jetzt bei PPC nur in der Gitarrenabteilung (logisch), in der PA und Gesangsabteilung, und kurz in der Drumabteilung, aber da stand ich nur rum.

    Zur Gitarrenabteilung: Najo, so toll find ich die auch nicht, aber es geht noch, es gibt da ein paar nette kerle, haltet ausschau nach basti, der ist kompetent und freundlich, allerdings arbeitet der eher in der Bassabteilung.

    In der PA und Gesangsabteilung haben ich und der Sänder meiner Band uns mal beraten lassen von wegen Mikrofonkauf, was soll ich sagen, es war in Ordnung.

    Aber was soll man machen, als alternative gibts da ja nur noch den Musikbrunnen in der Innenstadt, wobei der zwar noch kleiner ist aber dafür auch ...persönlicher?
     
  9. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 11.10.07   #9
    ...ich kenn aber noch die zeiten, als beim ppc richtige mucker in der klampfenabteilung gearbeitet haben die ahnung hatten. was onlinekäufe beim ppc angeht bin ich nicht gerade sehr begeistert, aber das war ja auch anzunehmen. :D

    wo soll man da denn noch hingehen? zum dete von music corner
    oder vielleicht doch gleich zu rockinger...

    armes hannover...

    € by Peter - zur allg. Info: die "Music Corner" gibt es wieder!
     
  10. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 13.10.07   #10
    Joa...also ich habe da schon einiges gekauft. Rabatt gab es auf meine 4x10 und meinen Amp damals nicht weil die Preise wohl schon so kalkuliert waren, dass die Gewinnspanne extrem niedrig ist. Zumindest sagte mir das der Verkäufer. Ich konnte mir dann Zubehör umsonst mitnehmen. Den Krempel ham`se mir auch mit`ner Sackkarre zum Auto gefahren und beim einladen geholfen (eigentlich logisch).

    Über die Kompetenz kann ich nichts schlechtes sagen. Auch über die Höflichkeit nicht. Jede Frag wurde mir beantwortet und man hat sich bisher auch immer Zeit genommen wenn ich testen wollte und was erklärt haben wollte.

    Was ich etwas blöd fand war die Sache mit meinem Bass vor kurzem. Da ist der Batterieclip im Elektronikfach gerissen. Für die Reperatur wurden mir 29.50 berechnet. Auf der Quittung stand : 50 Cent für den Clip und 29 Euro für die Arbeitszeit, die in 6 Minuten Abständen berechnet wurde. Keine Ahnung ob das viel ist oder nicht aber da ich den Bass dort gekauft habe (und nicht nur den) hätte man da zumindest ein Bisschen runtergehen können, oder ??

    Immerhin wurde das wirklich ordentlich gemacht.

    Dass da nur "Schrott" steht liegt vielleicht daran, dass es inzwischen auch wirklich gute Instrumente für wenig Geld gibt und dass vielleicht die Mehrheit der Kunden keine 3000,- Euro Gitarren kaufen will. Warum soll man sie also anbieten ??

    Soll jede Stadt einen Music-Store haben ??

    Musikbrunnen ist absolut keine Alternative zu PPC, die haben in Hannover einfach die größte Auswahl und einige von denen die dort arbeiten sind übrigens Mucker und haben Ahnung, zumindest in der Bassabteilung.

    Übrigens, wieviele Bünde eine Gitarre hat kann jeder herausfinden der bis 30 zählen kann. Und wenn du dich dort so aufgeführt hast, wie dein Posting hier klingt hätte ich dich gar nicht erst bedient. :)
     
  11. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 13.10.07   #11
    gibt es auch nicht!
    Es gibt nur nen Seymour Duncan SH 13 ;)


    Nee komm mal ehrlich. Ich kenne die Preise von PPC net. Aber...die bei der Menschheit übliche "Geiz ist Geil" Einstellung resultiert nunmal darin, daß händler irgendwo einsparen müssen. Und da ist ein "normaler" (also...ungelernter) verkäufer wesentlich günstiger, als ein Fachverkäufer. Das geht dann halt zu Lasten des Services / der Beratung...
     
  12. risk

    risk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.08   #12

    Bei Duesenberg Guitars ;)
     
  13. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 04.11.08   #13
    Eins vorweg: Eigentlich bin ich immer gerne zu Dete Klamann gegangen, aber der hat ja seinen Laden "music-corner" dieses Jahr dicht gemacht.
    Den alten Laden vom PPC in der Innenstadt kenne ich auch noch. Dort ging es eigentlich auch recht locker zu. Man konnte testen und probieren und mit den Leuten quatschen.

    Also fuhr ich zum PPC um einen preiswerten Bass zu kaufen. Das Kauferlebnis hinterließ im Nachhinein aber einen zwiespältigen Eindruck.
    Ich sah mir ein paar Instrumente an, schlich ungefähr zehn Minuten durch die Gitarren-Abteilung. Zwei Mitarbeiter unterhielten sich angeregt am Tresen, ein dritter bediente die neben mir einzigen Kunden. Es war eine Mutter mit ihrem Sprössling, dem sie seine erste Gitarre kaufte.

    Macht ja nichts, ich war ja nicht zum Plaudern da, sondern zum Antesten. Da man von mir keine Notiz zu nehmen schien, nahm ich ein Instrument von der Wand, begutachtete es und spielte es vorsichtig trocken an. Keine zwölf Sekunden später vernahm ich die Worte: "Aber vorher fragen!" Man hatte also Zeit für mich.

    Da ich ziemlich genau wusste, was ich wollte, dauerte das Gespräch mit dem Verkäufer etwa zwei Minuten. Dann begleitete er mich zur Kasse, bat seinen Kollegen: "Ziehst Du hier mal ab?" und verschwand selbst wieder in einem Hinterzimmer in der Bassabteilung.

    Ich brauchte noch einen Gurt und teilte das dem Kassierer mit, der darauf in eine Ecke des Verkaufsraumes zeigte. "Da kannste Dir einen aussuchen!" Einen Karton brauchte ich nicht, also verließ ich, nachdem mich der Kassierer nach meiner Adresse gefragt hatte, den Laden.

    Man war nicht ausgewählt höflich, aber jeder hat ja mal so einen Tag. Kein Problem. Ich hatte bekommen, was ich wollte und freute mich auf´s Bassen.

    Vor einiger Zeit waren meine Frau und ich dann beim Musikerflohmarkt vom PPC. Der Laden war geöffnet, es war auch ganz gut was los. Ich wollte mir noch ein paar Gitarren ansehen, da ich in naher Zukunft den Kauf einer Strat plante.

    Beim Betreten der Gitarrenabteilung des Ladens wurde meiner Frau von einem jungen Mann der Weg verstellt. Er zeigte auf ihre kleine Handtasche mit den Worten: "Die müssen Sie aber abgeben!"
    Meine Frau war total überrascht und fragte: "Was soll ich denn da reinstecken? Eine Gitarre?"
    Da sagte der Typ: "Nö, aber ein Gurt kann da schon drin verschwinden!"

    Als wäre die unfreundliche Art nicht schon genug, unterstellte man uns also auch noch die Absicht zu stehlen. Das war mir dann doch etwas zu viel. Der Laden kann mir gestohlen bleiben! Meine neue Gitarre habe ich mittlerweile woanders gekauft.

    € by Peter - zur allg. Info: die "Music Corner" gibt es wieder!
     
  14. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 10.11.08   #14
    Bin auch schon extra zu PPC aus Braunschweig. Leider total unfreundlich, werd ich niemals was kaufen!
    Mein Kumpel hat sein Schlagzeug daher, gleiche Erfahrung.
    Da lohnt es sich, etwas weiter zu fahren. Oder auch in den kleinen Läden zu gucken.
    Bestellen sollte man als Liebhaber des Boards eh bei Musik-Service ;).
     
  15. musikus70

    musikus70 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.09
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    323
    Erstellt: 24.05.09   #15
    mir schwirren noch die Eindrücke von meinem gestrigen und ersten !!! Besuch seit dieser Saftladen nicht mehr in der Theaterstraße ist durch den Kopf
    Wie gesagt,ich war das erste mal nach dessen Umzug da. Und das es das erste mal war hat natürlich seinen Grund.Damals wars auch schon nicht besser.Wenig Auswahl und genervte und Mundfaule “Verkäufer”, die mit sich selbst und ihrer Lethargie beschäftigt sind.
    Nun, zuerst war ich beeindruckt von dem Gebäude. Nicht mehr wie früher eine Hinterhofkaschemme wie bei Rudis Reste-Rampe,sondern ein schöner Laden mit einer schönen Aufteilung. Nun stand ich erst mal im gottverlassenem Foyer und suchte die Gitarrenabteilung.Wegweiser gibt’s wohl nicht überall. Treppe hoch ? Ah,ja.
    Sah auf den ersten Blick ziemlich groß aus,auf den ersten Blick ! Gefreut habe ich mich, dass ich gleich vor einer guten Auswahl an Gitarren der Marke “Vintage” stand von der ich seit kurzem eine Strat besitze,total zufrieden bin aber im Netz noch nicht so viel drüber gefunden habe. Dann ein wirklich großer Haufen an “Martinez” oder “Fernandez”(weiß nicht mehr,interessiert mich auch nicht) und dann begann ich irgendwann nach den 2 großen Marken zu suchen. Oh, Erfolg ! Eine handvoll Gibson Gitarren. Eine Les Paul,eine SG, eine ES 335 und, oh cool, eine Firebird. Die finde ich schon seit meiner frühesten Kindheit und “Disco mit Ilja Richter” aber so was von obercool. Und die habe ich heute das erste mal live gesehen und in der Hand gehabt.Ganz schön großes Paddel im Vergleich zu der klitzekleinen Les Paul. Der Rundgang ging weiter und mir drängte sich jetzt wirklich die Frage auf:”WO IST FENDER ???”
    Vielleicht in einer extra Etage ???
    Nach intensiver Suche und messerscharfen Augen fand ich einen kleinen Raum mit dem Namen “Fender Custom Shop”. Okay, geh ich mal rein, träumen darf man ja. Ein paar Gitarren an der Wand, die man “selbstverständlich” nicht anfassen darf und ein paar Amps. Danke, dass ich die Dinger wenigstens noch anglotzen darf ohne Eintritt zu bezahlen und ohne meine Verdienstabrechnung zu zeigen. So, wieder raus aus dem “Wohnzimmer” und die Fender Klampfen für den Normalverdiener gesucht.Fehlanzeige. Ich bin bis jetzt noch völlig entsetzt aber jetzt mal ohne Scheiß, die kann ich doch nicht übersehen haben. Während meiner Suche testeten ein, zwei von den mit mir zusammen insgesamt 4 Besuchern ! Gitarren und Amps in dem extra dafür vorgesehenen Raum und alle 2 Minuten kam ein genervter und stöhnender Verkäufer aus demselbigen. Wisst ihr was, ihr sogenannten Verkäufer ? Ihr seid wirklich zu bedauern für euren Job. Im Vergleich zu Handwerker, Bergmännern oder Ölförderern auf irgendwelchen Plattformen in der Nordsee habt ihr mit Abstand den härtesten Job. Schade nur, dass wir dusseligen Käufer das alle nicht wissen.
    So, jetzt wollt ich aber auch mal ausprobieren.
    Ich schnappte mir “todesmutig” ohne zu fragen eine Gitarre und die habe ich auch ohne zu fragen an einen Amp angeschlossen.
    Ich interessierte mich für was kleines und so probierte ich den Fender 600. Diese kleine,gelbe “Frauenhandtasche” mit 5 Watt Leistung. Das Ding ist laut genug für unser “Kinderzimmer” in das wir Gitarristen ja immer von unserer Familie ausgegrenzt werden, und es klingt auch erstaunlich gut, ABER, das Eigenbrummen und Rauschen dieser kleinen “Köttelkiste” ist auch genauso laut wie die Töne, die die Gitarre erzeugt. In meinen Augen eine glatte Fehlkonstruktion.
    Ich stelle mir vor, ich sitz in “meinem Zimmer”, das Ding ist an und ich spiele gerade mal nicht. Da gibt es nur 2 Möglichkeiten: Entweder sofort Ausschalten oder Ohrenstöpsel. Also so ein Rauschen erzeugt nur noch die Brandung der Nordsee vor der Steilküste Großbritanniens.
    Jetzt mal was positives: Ich hab noch einen Amp getestet. Da die Auswahl von Fender ja wirklich nur auf Diejenigen Verdiener abgestimmt ist, die früher auch nur ,wie wir, von amerikanischen oder englischen Amps geträumt und sie sich jetzt endlich mit Anfang fünfzig als Zahnärzte o.ä. auch leisten können und es jetzt endlich mal krachen lassen können( mit verkehrtherum-aufgesetzter Baseball-Mütze über dem schütteren Haar,zu kleinem Muskelshirt über dem Bierbauch und “Smoke on the water” in den Fingern) fiel meine Wahl auf den 65er Fender Princeton Reverb. Klampfe rein, ein paar Stevie Ray Vaughan Licks gespielt und mir wurde warm ums Herz.So fühlt sich Glück eines Gitarristen an. Das Ding macht so einen Punch und Druck, dass man rote Ohren und Wangen bekommt.Völlige Begeisterung. Aber zum Spontan-kauf doch noch mit 1000 Euro eine Hausnummer zu hoch. Und wenn ich mich frage, womit eigentlich die Preise bei Gitarren und Amps,in denen ja zum Vergleich mit moderner Elektronik, eher simple Technik und kaum oder gar keine Entwicklungs und Forschungstechnik steckt, berechtigt sind ist meine Kauflust sofort weg. Ich denke, die Hersteller wissen es auch nicht und klopfen sich auf die Oberschenkel, wenn wieder so ein Dussel sich von der Werbung hat einwickeln lassen und einen Verstärker kauft, der 1960 entwickelt wurde, irgendwo in “Japanesien” von Kindern “zusammengebraten” wird und für schlappe zweitausend Euro einen Besitzer findet.
    Weiter geht’s. Nun wollt ich die 50 km Weg dorthin nicht ganz umsonst gefahren sein und so habe ich nach nem Satz Gitarrensaiten und ein paar Plektren verlangt. Leider musste ich dazu den Verkäufer ansprechen und ihn aus seinem innerlichen Schlaf rausreißen. Er legte mir wortlos ! die Sachen auf die Theke und jetzt kommt’s : Um zu Bezahlen musste ich ich vorher noch einen Fragen-Katalog zu meinen persönlichen Daten über mich ergehen lassen. Und dazu musste “Es” ja mit mir sprechen, aber bloß nicht in ganzen Sätzen und schon gar nicht mit Bewegung der Mundwinkel.
    Das ging so:
    Frage: ” Name ?”
    Ich antwortete.
    Danach fragender Blick auf mich gerichtet.
    5 Sekunden Stille.
    Frage(schon genervt): “Und weiter ?”
    Ich fragte:”Wie,weiter ? Mehr Namen hab ich nicht ”
    Er sagte:”Die Straße,Mann”
    Ich wollte erst fragen,welche Straße er meint.Wo wir gerade sind ?oder wo ich wohne ?oder irgendeine Straße die mir so in den Sinn kommt ? , so wie bei “Stadt-Land-Fluss”.
    Aber ich wollte ihn nicht mit Heiterkeit überfordern. Ich habe ja leise geahnt was der Legastheniker wissen will.
    Dach ging ich raus und fuhr dann in Gedanken über diesen Besuch nach Hause. Und übrigens, angesprochen hat mich kein sogenannter Verkäufer !!!
    Aber vielleicht soll hier ja gar nichts verkauft werden und dieser Laden existiert aus Gründen, die sich uns altmodische Möchte-gern-im-Geschäft-Käufer noch nicht erschlossen haben.
    Was solls, ich hab wenigstens versucht, den Einzelhandel in der Nähe zu unterstützen. Werde mich nach wie vor im Netz(bei Youtube oder so) über die Dinge informieren die mich interessieren und dann Online kaufen. Und zwar da wo es am günstigsten ist.Punkt.
    Munter bleiben :))
     
  16. Black.Kiwi

    Black.Kiwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.09
    Zuletzt hier:
    11.09.15
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 24.05.09   #16
    Habe bisher so ziemlich alles gitarrentechnische bei PPC gekauft, mit Ausnahme von ein paar Saiten, einem Gitarrenständer und so einem Zeug, was ich mir online bestellt hab. Leider ist dass das einzige einigermaßen vernünftige Musikgeschäft in meiner Umgebung dass ich kenne. Ansonsten kenne ich nur kleine Furzgeschäfte, die ihr gesamtes Sortiment auf die Fläche stopfen die mein Wohnzimmer auch hat.
    Aber sonderlich begeistert bin ich von dem Geschäft nicht; ich finde nur einen der Mitarbeiter in der Gitarrenabteilung wirklich nett. Ist ein Jungspund der mir höflich dabei geholfen hat meine erste Gitarre in gehobenem Preissegment zu finden, schenkte mir dann noch ein paar Plektren und Kabel. Der Rest der Mitarbeiter ist allerdings eher weniger hilfsbereit und unterhält sich lieber mit irgendwelchen Stammkunden, obwohl man schon seit mehreren Minuten in der Schlange steht.
    Als ich einmal nach Beratung gefragt hatte, führte mich einer der Mitarbeiter kurz zu der richtigen Abteilung, zeigte mit dem Finger auf einige Modelle die mir vielleicht zusagen könnten und verschwand dann wieder um sich dann wieder über den Tresen zu hängen.

    Soweit ich dass aber mitbekommen habe wissen dort, zumindest die Herren, wie man mit einer Gitarre umgeht. Sie sind nur zu faul dass auch den Kunden zu zeigen. ;)

    Gibts eigentlich noch andere empfehlenswerte Musikgeschäfte (vorallem für Gitarren & Bässe) in der Nähe von Hannover die man sich mal anschauen sollte?
     
  17. hondo bundy

    hondo bundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.09
    Zuletzt hier:
    6.01.11
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    234
    Erstellt: 26.05.09   #17
    Hi!
    Also ich suche ja auch aktuell ne Gitarre, und da ich eigentlich lieber eine vor Ort als online kaufen würde war ich unter anderem auch bei PPC.
    Wer gerne stundenlang durch einen Laden geht, ohne von nervigen Verkäufern angesprochen zu werden ist dort richtig :).
    Die stehen dort alle angeregt zu 4 zusammen (dachte zuerst, es wäre in Kundengespräch bei sovielen Leuten), oder jeder steht für sich an einem Tresen und tut ganz beschäftigt.
    Freundlichkeit Fehlanzeige, aber wenn man in hündischer Unterwurfshaltung angekrochen kommt, darf man auch Gitarren bis 600€ anspielen :D, und Fragen werden auch knapp beantwortet.
    Da gibts nen Typen, vielleicht der netteste Mensch auf Erden.
    Hatte aber die Ausstrahlung als würde er Feuer speien und einen mit einem Bissen aufessen, wenn man ihn anspricht.
    Ausnahmen bildeten die weiblichen Angestellten (waren grad 2 da), die waren sehr nett und zuvorkommend, und nebenbei waren 50% davon sehr attraktiv ;).
    Hab mit meinem Kumpel im Testzimmer gesessen, und dort die Verstärker malträtiert.
    Die eine Lady hat mir ne Squier gegeben, und meinte, wir könnten auch andere ausprobieren, also haben wir uns auch an die "echten" Strats getraut, ohne zu fragen, allerdings nur an die aus Mexiko :).
    Konnte aber ja von draußen auch niemand sehen, ob wir da ja jetzt ne 300 oder ne
    2000 € gitarre in der Hand haben, hrhr.
    Hab mich allerdings net getraut, ne 3000€ Gretsch von der Wand zu nehmen, dafür spiel ich eh zu scheiße ;).
    Zur Ehrenrettung der Verkäufer muss ich sagen, dass sie vielleicht an nem Mittwochmittag besser gelaunt sind, als zu dem Zeitpunkt an dem ich da war, ich war nämlich Freitag nachmittag da, so ca. 2 Stunden vor Ladenschluss, vielleicht saßen schon alle auf heißen Kohlen.
    Empfehlung für nen Laden kann ich noch keine geben, vielleicht in ein paar Tagen, wobei ich gerade eher zum online Kauf tendiere.
    Der Preisvorteil ist dort einfach enorm.
    Hm, vielleicht Rockinger?
    Gibt in Ibbenbüren Musik-produktiv (ist wohl recht groß), in Göttingen gibt's glaub ich sound&Vision, in Lüneburg gibts auch 2 Läden.
    In Braunschweig gibts auch nen paar Läden.
    Ist natürlich schon nen ganzes Stückchen entfernt, da kann man fast auch noch Hamburg und Bremen in Betracht ziehen.
     
  18. GoTo!

    GoTo! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.08
    Zuletzt hier:
    6.12.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 28.05.09   #18
    Also abgesehen davon, dass einen beim Betreten der Gitarrenabteilung gleich diese blöden Schecter-Gitarren, hängend an ihrer riesigen Wand, umhauen, finde ich PPC eigentlich gut. Aber ich bin eh so ein Mit-dem-Verkäufer-Sprechen-Muffel. Wenn ich kaufe, dann online, oder im einsamen PPC. Ich informiere mich lieber im Eigenstudium über die Dinge online, die ich kaufen möchte.
     
  19. TURL

    TURL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.09
    Zuletzt hier:
    26.09.09
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.09   #19
    Eigentlich fand ich das PPC Hannover gut. Als wir eine komplette aktive Beschallung kaufen wollten wurden uns die d&B Opera empfohlen die auch heute als Zusatz- und Monitorboxen eine gute Wahl waren. Bei der Beratung der großen Aktivtürme reichte das Wissen nicht. Hier haben wir auch Thomann und Musikproduktiv angefragt und eine klasse Beratung erhalten - letztendlich haben wir aufgrund er Beratung bei Musik Produktiv gekauft. Damals habe ich das bedauert, da es natürlich für uns ein Vorteil war PPC bei Problemen in der Nähe zu haben (1 Stunde über Autobahn).
    Meine Positive Meinung zu PPC hat sich auf dem letzen Sommerfest 2009 total geändert. Ich kaufte auf dem restpostenmarkt (OHNE GARANTIE _ OHNE RÜCKGABE) ein Orignal Verpacktes Klinkenkabel - für 25 € - runtergesetzt von 39,90€. Ich habe dann den Berater gefragt warum das Kabel runtergesetzt ist, aber doch noch so teuer. Die Antwort: Es sind extrem hochwertige Kabel (deshalb mit 25€ immer noch teuer) die nur aus dem Programm genommen worden. Zuhause zeigte sich, dass das Kabel einen Kurzschluss hat - also nicht zu verwenden ist - und die Stecker sind im Kunsttoff vergossen. Reparatur unmöglich. Auf meine Mail bekam ich keine Antwort. Hier hat PPC kaputte Kabel für 25 € verkauft und ich denke das war denen genau bewusst - sonst hätten sie sich auf die E-Mail gemeldet. Ich weiß nicht wie ihr darüber denken würdet - ich fühle mich von PPC Hannover betrogen und werde da nie wieder einkaufen.
     
  20. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.147
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.947
    Kekse:
    196.435
    Erstellt: 26.09.09   #20
    Du hast nur eine einzige e-Mail geschickt und das Ganze dann sein gelassen ... warum hast du nicht mal das Telefon bemüht und nochmal persönlich telefonisch nachgefragt?