wie funktioniert das mit dem Monitormixer?

von lovelyman, 10.01.16.

Sponsored by
QSC
  1. lovelyman

    lovelyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.01.16   #1
    Hallo zusammen.

    Es ist ja bekannt, dass man mittels weiteren Mixer und Signalsplitter sepearte Monitormixes rstellen kann. Zum Beipsiel... Der Hauptmixer hat nur einen Aux out,man braucht aber 3 verschiedene Monitormixes. Wie wird das verkabelt und wie funktioniert das dann mit dem Monitormixer, dass ich da mehre Aux out raus bekomme? Der Monitormixer hat ja dann auch nicht mehr Aux Ausgänge...
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    7.544
    Zustimmungen:
    1.156
    Kekse:
    25.765
    Erstellt: 10.01.16   #2
    Mit dem Spitter erhält man quasi jedes erforderliche Signal der Band doppelt. Einmal für den FoH, einmal für den Monitormischer. Dieser zeichnet sich speziell dadurch aus, sehr viele AUX-Wege zu besitzen, um die verschiedenen Monitormischungen machen zu können.

    domg
     
  3. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    4.368
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    27.456
    Erstellt: 10.01.16   #3
    Die genügende Anzahl an Auxwegen bzw. Mixbusse ist eine Eigenschaft das ein Monitormixer auszeichnet. Es gibt aber auch andere Aspekte die beachtet werden sollten.
    Man kann ja mit Mixern, die über viel Auxwege verfügen, auch vom FOH Platz einen Monitormix machen. Das passiert heute oft um Geld und Equipment zu sparen. Das ist natürlich mit Kompromissen behaftet, so hat man pro Kanal nur eine Klangbearbeitung (EQ und Dynamics), Der Tontechniker muss beide Aufgaben gleichzeitig erledigen was zwangsläufig die eine oder andere Tätigkeit zu kurz kommen lässt usw. Zweiteres kann man bei aktuellen Digitalpulten noch abfedern indem jemand z.B via Remoteapp den Monitor macht während der andere den FOH-Sound macht. Optimal ist das trotzdem nicht.
    Deshalb ist es günstiger mit zwei Mischpulten zu arbeiten.
    Dazu kann man z.B. mit AnalogSplittern wie die da
    [​IMG]
    Alle Eingangssignale auf zwei Ausgangssignale aufteilen, eines geht zum FOH und das zweite zum Monitorpult. Verkabelt wird das einfach so, dass zum Beispiel auf Kanal 1 des Splitters ein Mikro angesteckt wird und von den Ausgängen des Kanal 1 ein Kabel zum FOH Pult und ein Kabel zum Monitro Pult gezogen wird. Dabei ist ein Pult dann direkt mit dem Eingang verbunden und das zweite über einen sogennanten Trenntrafo. Damit kann man dann z.B. auf dem Pult, das direkt verbunden ist auch die Phantomspeisung für Kondensatormikros oder aktive DI Boxen einschalten.
    Der Rest ist dann eigentlcih fast gleich wie ohne Monitor Pult. Alle Monitor werden aber nun vom Monitorpult über dessen, genügend viele, Auxwege angesteuert und die PA wird vom FOH Pult angesteuert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. lovelyman

    lovelyman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.01.16   #4
    Sehr gut erklärt. Vielen Dank.
    Was braucht man, wenn man zum Beispiel einem Powermixer (ein Aux) hat aber gerne einen Inear Monitor mix für 3 Personen haben möchte?
     
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    4.368
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    27.456
    Erstellt: 10.01.16   #5
    Welchen Powermixer und welche Art von Inear-Monitor (Stereo/Mono)?
     
  6. lovelyman

    lovelyman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.01.16   #6
    Das war zwar nur als Beispiel gedacht, aber sagen wir mal ein Dynacord 1000 und ein einfacher Mono Mix.
     
  7. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    4.368
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.286
    Kekse:
    27.456
    Erstellt: 10.01.16   #7
    Meine Güte, werde bitte etwas konkreter sonst bekommst du auch nur unverbindliche Aussagen, wie die hier (mehr geht aufgrund der Informationen nicht:
    Notwendige Stückliste:
    Ein Mixer mit genügend Kanälen um alle notwendigen Signale über das Monitorpult zu senden. Vergiss nicht Ambient-Mikros einzuplanen. Der Mixer sollte über brauchbar Filter, ein Effektgerät und mindestens drei Pre-Fader Auxwege verfügen. Es gehen auch 2 prefader Aux für zweimal Mono und mit dem Main kannst du sogar einen Stereo-Inear-Weg machen.
    Das kann von https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x2222_usb.htm bis, sagen wir mal https://www.thomann.de/de/allenheath_wz4_162.htm gehen wenn es Analog ist.
    Digital hängt ganz davon ab was du schon hast, der https://www.thomann.de/de/mackie_dl_806_bundle_2.htm könnte schon reichen, oder der https://www.thomann.de/de/qsc_touchmix_16.htm. Wobei dann bist du schon in dem Bereich dass du dir z.B. einen https://www.thomann.de/de/behringer_x_32_producer.htm bersorgen kannst und den Powermixer durch eine Endstufe ersetzt.
    Signalsplitter für alle Signale die gleichzeitig über FOH und Monitor gehen sollen.
    Genügend Kabel (Eventuell mittels Studiomulticores) um FOHPult und Monitorpult mit den Splttern zu verbinden.
    Naja und halt die Inear.
    Es gibt ja so viele Varianten....
     
Die Seite wird geladen...

mapping