Wie funktioniert eine Bass Drum?

von orchid, 19.02.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. orchid

    orchid Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #1
    Man hat doch da dieses Pedal stehen. Wann genau macht es "batsch"? :D
    Wenn man rauftritt oder wenn man runtergeht mit dem Fuß?
    Und ist das bei Double Bass genauso?
    Tritt man da mit den Zehen drauf oder mit den Fersen oder ist das egal?
    Ich finde Double Bass total faszinierend, leider bin ich kein Drummer und dafür ist es auch
    zu spät aber drummen ist schon eine saugeile Sache.
     
  2. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 19.02.08   #2
    Hallo erstmal, schön dass du dich in die Drummerecke "verirrt" hast ;)

    Sobald der Beater (Schlegel) am Fall auftrifft. Das is dann der Fall, wenn das Pedal nach unten gedrückt wird. Damit ist Frage Nr. 2 ...

    ...auch schon beantwortet ;)

    Ja. Nur dass man eben anstatt mit nur einem Fuß mit beiden spielt bzw. drückt.

    Such mal nach "Heel up" (Verse oben, nur mit Fußballen wird gespielt) oder Wahlweise "Heel down" (Verse bleibt auf der Versenplatte am Pedal), du wirst viel finden und damit auch feststellen dass das nach wie vor heiß diskutiert ist und es sich pauschaul nicht beantworten lässt ;)

    Für Spaß ist es nie zu spät ;) (Ausser der Tageszeitlichen Begrenzung aus Rücksicht (hoffentlich :D) vor den Nachbarn ;) )

    Absolut :)


    Gruß, Ziesi.
     
  3. orchid

    orchid Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #3
    Danke für die Beantwortung meiner Frage.

    Bei heel up kommt die Bewegung eher aus der Hüfte oder? Und bei heel down zieht man nur die Zehen hoch und da kommt die Bewegung aus den vorderen Wadenmuskeln, oder? Ich glaube beides ist ziemlich anstrengend aber ich könnte für vorstellen, dass heel up schneller ist. Das ist ja quasi wie Kommando Bimperle oder wie das heißt mit den Beinen. :D
     
  4. Jimmi

    Jimmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Ganderkesee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 19.02.08   #4
    Heel Up kommt aus dem Bein und Heel Down eher aus der Wade, da hast du Recht ;)

    Allerdings gibt es Leute die aus Heel Down eine unglaubliche Geschwindkeit rausholen können (schau dir mal z.b. Joey Jordison an).

    lg,
    Lars
     
  5. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 20.02.08   #5
    Allerdings kannst du auch mit Heel up sehr schnell spielen, wie z.B. George Kollias (Nile) in verscheidenen Videos zeigt... Dabei hebst du auch die Ferse, spielst aber weniger aus dem ganzen bein, als dass du es mit dem Fuss machst... Gibt auch schon einen schönen Thread dazu
    Flat-Foot-Technique

    Have fun!:great:
     
  6. Ern

    Ern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.15
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    37
    Erstellt: 20.02.08   #6
    Die Diskussion ob man mit Heel Up oder Heel Down schneller ist ist uralt. Allgemein kann man wohl sagen:
    Das entscheidet und probiert jeder für sich selber aus. ich persönlich halte mit Heel Down zum Beispiel schlicht und ergreifend länger durch.

    Ansonsten:
    Ich weiß zwar nicht, wie alt du bist, aber zu spät ist es sicher noch nicht. Es mag sein, dass du kein Weltklassedrummer mehr werde wirst. Aber daum gehts ja auch nicht, sondern um die Freude an der Sache!
     
  7. orchid

    orchid Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #7
    Das größte Problem mit dem Drummen ist ja die Lautstärke und der Platzbedarf.
    In einem normalen Reihenhaus kann man sowas ja vergessen. Da würden meine Nachbarn sofort die Polizei rufen...

    Gibt es auch welche die heel up und heel down kombinieren?
     
  8. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 20.02.08   #8
    Ich spiele zu 90% heel down, was mich derzeit massiv aufhält, tighter mit der DoFuMa zu werden, habe es mir so angewähnt, da ich nie professionelle Hilfe genoß. Heute - mit Lehrer - könnte das problematisch werden, weil ich nicht glaube, daß ich mich nochmal umgewöhnen kann. Bei schnelleren Passagen hebe ich die Hacke schon an, aber als bequem empfinde ich das nicht!
     
  9. orchid

    orchid Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #9
    Welche Drummer sind denn am besten beim Double Bass Spiel?

    Und sind getriggerte DB leichter zu spielen? Braucht man da weniger Kraft oder was ist der Vorteil dabei? Der Sound ist jedenfalls nicht so mein Ding mir klingt das zu künstlich.
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.02.08   #10
    - Am besten ist Niemand. Musik ist qualitativ nicht messbar,

    Wenn es um schnelle Trommler geht, empfehle ich Dir die Sufu und die Drumhero-Threads
    Wenn es um kreative Trommler geht, empfehle ich Dir die SuFu und die Drumhero-Threads.


    - Getriggerte Trommeln lassen sich nicht leichter spielen. Spielerisch hast den Vorteil, das du selbst aus leisem Spiel (zb. "hingezitterte" ;) DB -Parts eine entsprechend gleichmäßige Lautstärke hinbekommst. Nachteil ist, das damit auch der Dynamikumfang und somit Deine musikalische Ausdrucksfähigkeit reduziert wird.

    - Der Sound klingt dann künstlich, wenn schlechte Samples benutzt werden. Ich behaupte das Du bei den meisten aktuellen Produktionen, die entsprechende Sounds benutzen, kaum erkennen wirst, ob die BD getriggert ist oder nicht.
     
  11. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 21.02.08   #11
    Lieber Orchid, versteh mich nicht als unhöflich, aber was ist denn letztendlich das Ziel Deiner Fragen? Ich mein, wann es "batsch" macht und daß man mit der Ferse wohl eher selten spielt, weiß jeder, der schon mal irgendwann einen Schlagzeuger gesehen hat. Das verleitet mich zu der Vermutung, daß Du noch am Anfang Deiner "Karriere" stehst.

    Wenn Du mal etwas genauer schilderst, was Du in nächster Zukunft erreichen willst, dann täte man sich leichter die Absicht Deiner Fragen zu verstehen.

    Wenn Du fragst, wann es "batsch" macht, und paar Zeilen weiter nach irgendwelchen Fußtechniken fragst, da is noch viel Platz dazwischen...;)
     
  12. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 21.02.08   #12
    Na dann sollte ja alles geklärt sein. Ich mach hier aber zu, da alles nachzulesen ist bei uns und... ja... also ich geh ja auch nicht ins BAssforum und frag wie ist das mit XY obwohl ich es dann soweiso nicht spiele... naja... zu eben jetzt!


    mb :) und *closed* [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping