Wie geht man beim Songwriting vor

von Stefan__EADGHE, 19.07.08.

  1. Stefan__EADGHE

    Stefan__EADGHE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.08   #1
    Ok kurz und schmerzlos :D:
    Wie geht man beim Songwriting vor.
     
  2. sitoko

    sitoko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    313
    Erstellt: 20.07.08   #2
    Hi

    Etwas sehr undeffiniert deine Frage, Zumal es auch keine Wunermethode gibt. Jeder schreibt quasi anders.
    Dennoch gibt es Grundegeln die man beachten kann.
    Als erstes solltest du dir überlegen in welchem Genre du deinen Song anbaunen willst.
    Dann teilen sich die Geister.
    Die einen sagen, jetzt ist es an der Zeit den Text zu schreiben, um eine feste Grundlage zu haben.
    Die anderen sagen dass erst mal die Musik da sein muss, um in der Stimmung der Musik Anregungen für den Text zu finden.
    Wieder andere nehmen sich eine Gitarre und probieren aus was gut klingt, dann wird noch irgendein Nonsens dazugesungen und wenn mal was gut klingt merkt man sich das.
    Diese Methode hat aber meist zur Folge, dass man tausende angefangene Songs hat bzw. sehr kurze.
    Und immer daran denken, möglichst immer wenn man was ausprobiert nebenher aufzunehmen, sonst weistes nacher nimmer.

    Es gibt bestimmt etliche Treads in denen genau dieses Thema bearbeitet wird. Also einfach mal die Suchfunktion benutzen. Es gibt hier relativ viele, die schon jahre im Forum sind und die gleichen Treads Tag für Tag sehen und irgendwann mit gutem Recht abschalten.

    Gruß Sitoko
     
  3. robertschult

    robertschult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 20.07.08   #3
    High Stefan,

    . . . und hier die genauso kurze und schmerzlose Antwort :D :

    Ich singe, weil ich ein Lied hab´ (Konstantin Wecker) :great:

    Ist bei mir auch meistens so . . .

    Etwas ausführlicher klingt es so:

    Ich unterscheide zwischen

    1.
    etwas rumort als Thema so stark in mir, dass es raus muß - bei mir als Musiker wird dann meist ein Lied draus (meine meisten Liebeslieder sind so entstanden). Also eher eine Bauch/Gefühl-Geschichte . . .

    2.
    ich habe den Wunsch mich als Musiker zu einem Thema zu äußern - dann sammle ich Daten, mache Brainstorming, sortiere und mache zunächst den Textrahmen, der dann oftmals von alleine eine Melodie hervorbringt - außerdem findet dann eine Interaktion zwischen Text und Melodie statt (passt die Strophe in die Melodie, reimen sich die Wörter, gibt es bessere Wörter, welche Stimmung bringen die Worte hervor und wie kann ich das durch Akkorde ausdrücken . . .) Da ist der Ursprung des Liedes also eher Kopf/kognitiv . . .

    Habe mir vor einiger Zeit ein Reimlexikon zugelegt, hat sich z.T. auch bewährt.

    Beide Möglichkeiten schließen sich meiner Meinung nach nicht aus und sind wahrscheinlich auch nur subjektiv "besser".

    Rumprobieren ist immer gut - und lass Dich nicht verunsichern: zum Lieder schreiben gehört immer Mut, zum präsentieren dann noch mehr . . . ;)

    :great: Ich wünsche Dir Erfolg und drücke Dir die Daumen ! :great:

    Gruß

    Robert
     
Die Seite wird geladen...