Wie gesellschaftsfähig sind lange Haare?

von Missing$lash, 21.12.07.

  1. Missing$lash

    Missing$lash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.12.07   #1
    Hallo zusammen!
    Ja, also die grundlegende Frage steht ja im Titel. Frage mich das schon seit längerem.
    Ich lasse meine Haare jetzt seit 1 Jahr wachsen und sie sind mittlerweile schulterlang.
    Seit einem Dreivierteljahr studiere ich auch und in letzter Zeit hab ich mich öfters mal gefragt, wies später mal m Beruf ausschaut?
    Wie seht ihr das? Vor allem in öffentlichen Berufen wie Richter, Lehrer oder in Prestigeberufen wie Anwalt oder Manager(ganz pauschal gesagt)?

    Meine Meinung: Wenn die Haare gepflegt sind (und nicht überlang) und ordentlich zu einem Zopf zusammen gemacht sind, ist dagegen nichts einzuwenden. Meiner Meinung nach sind lange Haare heute nicht mehr mit Tattoos o.ä. auf eine Stufe zu stellen.
    (Damit will ich nicht die Tätowierten angreifen, wollte nur ein Beispiel nennen, da ja bspw. Polizisten keine "sichtbaren" Tattoos im Dienst haben dürfen.

    Wie seht ihr das? Bin echt gespannt!
     
  2. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #2
    a) Deine Meinung ist ja erst mal ziemlich irrelevant wenn es um den Gesellschaftlichen Standpunkt zu einem Thema geht. *G*

    b) Also Tätowierungen find ich vom Prinzip sogar harmloser als lange Haare.
    Denn eine Tätowierung am Oberarm z.B. sieht kein Mensch wenn man bekleidet ist, die langen Haare dagegen immer.
    Ausserdem sind lange Haare für gewisse berufliche Bereich einfach zu unhygienisch.

    ...

    Was ich sagen würde, was die gesellschaftliche Meinung dazu ist(von Beobachtungen her):
    Also in Bereichen wo auf Etikette oder Hygiene viel wert gelegt wird/werden muss, da siehts mit langen Haaren meist schlecht aus.
    In Bereichen die eh etwas offener sind (Künstler, EDV, Handwerk, usw.) kann man sich in der Hinsicht auch deutlich mehr erlauben.

    Meine Meinung steht übrigens irgendwie zwischen Deiner und der allg. gesellschaftlichen.
     
  3. Missing$lash

    Missing$lash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.12.07   #3
    zu a): natürlich bin ich nicht herrschende Meinung, aber ich wollte den Thread nun mal mit meiner eigenen Meinung eröffnen, um einen Anstoß zur Diskussion zu geben.

    zu b): mit der Hygiene stimmt bedingt, mit der Etikette liegst du ja genau auf einer Schiene mit der vermeintlichen gesellschaftlichen Mehrheit: lange Haare = schmuddelig, seltsames Image etc.
     
  4. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 21.12.07   #4
    ich seh das wie du missing slahs, wenn die haare, wie du schon selsbt gesagt hast, gut gepflegt sind und zum Zopf gebunden wurden
     
  5. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #5
    a) Klar, wollts ja nur gesagt haben :D

    b) Naja nich schmuddelig, hab ja selbst schulterlange und genug Kumpels mit deutlich längeren Haaren.
    Nur bin ich schon der Meinung, dass bei gewissen Berufen lange Haare einfach nicht ins Bild passen, welches man repräsentieren möchte.
     
  6. Missing$lash

    Missing$lash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.12.07   #6
    Irgendwie eine unpassende Formulierung. Nehmen wir mal den Richter: Er repräsentiert den Rechtsstaat in dem wir leben. Ich denke mal,Richter mit langen Haaren gibt es wenige. Nach deiner Formulierung müsste das heißen: Alle, die in einem Rechtssaat leben, dürfen keine langen Haare haben! :D (überspitzt gesagt)
    Was ich damit sagen will: Manche Leute sehen die langen Haare und denken, man sei ungeeignet für eine gewisse Berufssparte. Wieso? Was haben die Haare mit meinen Fähigkeiten, meiner Qualifikation zu tun?
     
  7. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 21.12.07   #7
    Bin zurzeit etwas strubbelig und zu lang auf dem Kopf, hatte vor zwei Monaten ein Bewerbungsgespräch...

    "Wissen sie was mir auffällt?"
    "Nein.. gerade im Moment nicht"
    "Sie haben lange Haare"
    "Ja.. wäre das denn ein Problem für sie?"
    "Oh nein, also davon machen wir das nicht abhängig, nicht dass sie das jetzt denken. Aber wir hatten mal einen Azubi, bei dem waren sie so lang dass es ungepflegt war. Der wurde auch in der Abteilung deswegen öfters ein wenig belächelt. Ihre Länge ist noch in Ordnung, aber viel länger sollte es nicht werden"

    Dachte mir erstmal "oookay".... An diesem Termin waren sie mir schon etwas zu lang, und da ich die Stelle bekommen habe, werde ich darauf achten dass es nicht mehr als Schulterlang wird (gepflegtes Auftreten gehört ja auch im Büro dazu), dass er mich darauf angesprochen hat fand ich ein wenig seltsam, aber eigentlich durchaus fair.
     
  8. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #8
    Mit Deinen Qualifikationen? Gar nix!
    Aber mit dem BILD welches Du DARSTELLST.
    Und beim Beruf geht es nun ma nich eben nur um die Qualifikationen, sondern auch um die Optik, die Präsenz usw.

    Beispiel:
    Wer will schon gerne zu nem Bäcker gehen, der ungewaschen, stinkend, fettig, dreckig ist & 50kg zuviel wiegt - selbst wenner an sich die besten Brötchen überhaupt machen kann?
    Wohl eher keiner *vermut*

    "Das Auge isst mit" wenn man mal ein Sprichwort bemühen nöchte.
    Im Beruf, wie in der Liebe, wie beim Essen. ;)
     
  9. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #9
    Besser so, als wenner Dich einfach kommentarlos deswege nicht eingestellt hätte oder? :D
     
  10. Missing$lash

    Missing$lash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.12.07   #10
    Tja, das meine ich? Was haben die Haare mit deinem Können zu tun? GAR NICHTS!
    Ich hasse dieses Schubladendenken! Gut, in diesem Falle lief es ja noch gut, aber für mich wäre es irgendwie eine schwere Entscheidung zwischen dem Job und meinen Haaren, weil es mMn auch viel über den Arbeitgeber aussagt.
     
  11. JeyPee

    JeyPee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 21.12.07   #11
    Ich bin in der EDV Schiene unterwegs und im Büro ist es uns egal. Ich hab lange Haare und es ist kein Problem! Zum Zopf und gepflegt!

    Ich war auch auf der Cebit als Austeller im Anzug mit langen Haaren und es haben viele zu mir gesagt, dass es sehr gut aussieht und richtig was her macht. Und ich muss dazu sagen:
    Ich sah mit meinen langen Haaren gepflegter aus als die meisten mit Kurzen Haaren!
     
  12. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #12
    a) Siehe Beitrag von mir oben.
    Sobald Du nur ansatzweise sowas wie Kontakt zu anderen Mitarbeitern, hygienisch empfindlichen Waren oder gar Kunden hast, zählt halt mehr als die reine Qualifikation.

    b) Ja und was sagt das jetzt über den Arbeitgeber aus?


    c) Soll ihm/Dir doch auch ehrlich gesagt scheißegal sein.
    Jeder Chef kann doch selbst entscheiden wen er einstellen möchte und wen nicht.
    Genauso wie Du als Arbeitnehmer auch bei jeder Stelle sagen kannst "Ne das und das passt mir nich, ich unterschreibe nicht". ;)
     
  13. Missing$lash

    Missing$lash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.12.07   #13
    Ah ja, das ist ja jetzt wieder ein übertriebenes Beispiel. Gehen wir mal aus der Lebensmittelsparte weg.
    Bsp.: Ich habe noch NIE einen Bankkaufmann mit langen Haaren gesehen! Wieso nicht?
    Du sagst weilches Bild man darstellt ist wichtig. Was stellt der Bankkaufmann dar?
    Verlässlichkeit, Service, Kompetenz, etc.
    Sprechen lange Haare gegen die o.g. Punkte? mMn nein.....
     
  14. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 21.12.07   #14
    Deshalb, fair :D


    Er hat ja gesagt, mit dem Können hat das garnichts zu tun. Aber die Leute in der Abteilung sind teilweise etwas älter, etwas konservativer. Um mit ihnen gut zusammen arbeiten zu können, benötigt man gegenseitigen Respekt, etc. Wenn mir jetzt die Haare bis zum Arsch wachsen würden, wäre das ein Punkt den manche vielleicht nicht verstehen würden.
    Lange Haare bei Männern sind halt gesellschaftlich leider nicht akzeptiert. Vor allem die älteren Semester halten dich dann direkt für einen Hippie, oder ähnliches.
    Bei einer Bank würde ic han den Schalter als Chef auch niemanden mit langen Haaren stellen, Zopf hin oder her.
     
  15. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #15
    EDV-Bereich ist aber auch was "modernes" sag ich ma, da ist das ja allg. kaum ein Problem.
    Da laufen auch die Leute nich nur im Anzug rum oder ähnliches.

    Im traditionellen BWL, Steuer, Banken oder allg. Finanzwesen wird das wohl eher etwas anders aussehen ;)
     
  16. Missing$lash

    Missing$lash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.12.07   #16
    zu a): siehe mein Post vorher.

    zu b): das sagt aus, das derjenige nicht fähig ist, anderweitige Fähigkeiten zu erkennen und diese mit den Haaren in diesem Falle abzuwägen.

    zu c): Klar, kann das scheißegal sein. Es geht nur darum, was das Kriterium für die Nichteinstellung ist.
     
  17. JeyPee

    JeyPee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 21.12.07   #17
    Da fällt mir noch ein: Bei mir probt ein Richter. Der spielt bei ner befreundeten Band Schlagzeug. Und, 3 mal dürft ihr Raten: Er hat lange Haare!!!
    :eek:
    Übrigens der Steuerberater unserer Firma hatte bis vor kurzem auch lange Haare!
     
  18. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #18
    a) Ja da können wir jetzt stundenlang diskutieren und würden auf keinen Nenner kommen, haben da halt unterschiedliche Ansichten :D

    b) Nein, das sagt das gar nicht aus.
    Nur weil jemand Deine Erscheinung kritisiert sagt er nicht dass Du Dumm bist oder anderweitig nicht in der Lage bist, den Job zu erledigen.
    Denn hiermit kommen wir zu

    c) Es zählt bei der Wahl des Arbeitgebers, des Arbeitnehmers, der Freundin, des Autos, des Eigentlich-Allem praktisch immer das Gesamtbild und das setzt sich auch vielem zsammen.
    Der Unterschied liegt lediglich darin wer welche Kriterien wie gewichtet.
    Dem einen ist die Erscheinung scheißegal beim anderen Hauptkriterium.
    Ich bin der Meinung das sollte jedem selbst überlassen sein zu entscheiden was ihm wichtiger ist.

    Denn so gesehen könnte man ja auch anders rum fragen:
    Was ist denn an Deinen Haaren so wichtig, dass Du sie nicht abschneiden möchtest?
    Was sagt es über Dich aus, dass Du das UNBEDINGT brauchst?
    Ändert doch nix an Dir als Person!

    So könnte ein entsprechender Arbeitgeber auch argumentieren, woll ;)
     
  19. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    1.407
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.12.07   #19
    Ausnahmen bestätigen die Regel. :)
     
  20. Missing$lash

    Missing$lash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    587
    Erstellt: 21.12.07   #20
    Yessss, DANKESCHÖN!:great::great: