wie gut sind OLP bässe??

von bullschmitt, 05.12.06.

  1. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 05.12.06   #1
    Ich habe nur eine Titelfrage gesehen, aber keinen Beitrag.
    Dachte es wäre ein falscher Post :)

    Über die Qualität gibt es SEHR unterschiedliche Beiträge hier im Forum.
    Bitte mal die Suchfunktion bemühen (auch gerne SuFu genannt).
    Sehr oft werden als alternative die Fame MM vom MusicStore aus Köln angepriesen.
    Die habe ich schon in den Händen gehalten und dafür, dass sie 4mal weniger als die
    Originalen kosten => Klasse.
     
  2. thecpukillsyou

    thecpukillsyou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.04.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #2
    das war aber eine ernst gemeinte frage!!!
    wäre schön, wenn mir jemand antwortet...
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 05.12.06   #3
    Was ist denn hier passiert?
     
  4. bullschmitt

    bullschmitt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 05.12.06   #4

    Ich hab's ja schon editiert :o
     
  5. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 05.12.06   #5
    Also, OLP sind wie der name schon sagt offiziell von Music Man lizensiert, die MuMan Bässe detailgetreu nachzubauen. D.h. vom Aussehen sind OLPs im Gegensatz zu anderen Nachbauten 1:1 zum Original.
    Anders als im Original sind die OLPs (bis auf den Tony Levin Signature, den es nur als 5-Saiter gibt) passiv. Du wirst in dem Preissegment natürlich keinen Oberklasse Bass erwarten können, aber die OLPs sind gut verarbeitet, haben einen amtlichen Klang und sind ihr Geld auf jeden Fall wert.
    Obwohl ich das nach subjektiven Empfinden nicht unbedingt bestätigen kann (was evtl daran liegt, dass ich selber OLP spiele und sehr zufrieden damit bin), will ich noch dazu erwähnen, dass viele der Meinung sind, dass die Fame Nachbauten qualitativ besser sind als die OLPs und vom Sound her wesentlich näher an das Original herankommen (aber auch teurer sind).

    Gruss
     
  6. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 05.12.06   #6
    Das ist immer so ne Sache, ich hatte schon recht grottige OLPs in der Hand aber auch wirklich gute, die auch in den Höhen sehr spritzig waren und meiner Meinung nach sehr Stingray-like geklungen haben. Kommt mir so vor, als wäre die Qualität da sehr gestreut (auch wackelige Potis und klirrende Bridges hatte ich ein paar mal erlebt). Die Fames die ich in Köln getestet hatte hatten da eine konstant gute Qualität, aber der Klang ist doch ein wenig anders, weniger ausgeprägte Höhen, dafür mittiger. Zudem kommt noch die aktive Elektronik, aber ob man die braucht muss wohl jeder selbst entscheiden ;)

    Wenns denn ein OLP sein soll kann man durch Anspielen verschiedener Modelle sicher was sehr feines fürs Geld kriegen
     
  7. bullschmitt

    bullschmitt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 05.12.06   #7
  8. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 05.12.06   #8
    Also ich hab letztens einen angespielt.

    Fand den klang sehr sehr geil. Sehr starker knurr(ich liebe es^^) und auch sonst supi. Der hals im vergleich zu meinem JB nen richtiger knüppel aber slappen etc. ging richtig einfach.
     
  9. jesus-rocks

    jesus-rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #9
    Ich hatte auch schon mehrere OLPs in der Hand, war aber nicht so die Wucht. Die klangen immer pappig und langweilig, der Einzige der da etwas rausgestochen hat war der Tony Levin Signature Bass. Der klang nicht schlecht, ging klar in die Sting Ray Ecke, was meiner Meinung nach zu 90% an der Aktiv Elektronik lag. In Neutralstellung war der Sound dann schon nicht mehr so dolle. Was mich auch noch abgestoßen hat war die Verarbeitung der Bauteile. Die Bodyhölzer waren aus tausend Teilen zusdammengestückelt, völlig uninspiriert zusammengeleimt. Mann da muß man doch als Hersteller auch mal auf die Symetrie und die Maserungsrichtung achten bevor man da sechs oder sieben Stück Holz zusammenleimt. Unter der wackeligen Klinkenbuchse kam eine viel zu große Fräsung für den Stecker zum Vorschein, ich schätze die Buchse wär nach drei oder vier Proben fertig gewesen. Von daher habe ich dann meine Finger von dem Teil gelassen.
     
  10. springender-hirsch

    springender-hirsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    29.08.07
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 06.12.06   #10
    Es scheint OLP so zu gehen wie Squier. Oder Mexico Fender, Oder USA Fender. Nicht alle sind gleich gut, aber man kann einen sehr guten Bass finden wenn man ein paar ausprobiert.
    OLP heisst übrigens "Original Licensed Product".

    Komisch, dass es immer wieder drauf rausläuft, dass man die Dinger in die Hand nehmen und testen muss...
     
  11. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 06.12.06   #11
    Man kauft halt ungern die Katze im Sack....Man probiert und begutachtet ja normalerweise alles, bevor man es kauft, sonst wird man zu leicht übers Ohr gehauen.
     
  12. Hinterwäldler

    Hinterwäldler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    27.05.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Südhessen-Mitte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 07.12.06   #12
    Es heißt Officially Licensed Product, wenn man dem, was auf der Kopfplatte von meinem OLP draufsteht Glauben schenken darf ;)
    Bei meinem hatt ich nach dem was andere Leute hier schreiben wohl Glück, der ist Top verarbeitet und eingestellt.
    Fazit: Klare Empfehlung, aber vor dem Kauf unbedingt anspielen und Verarbeitung prüfen.
     
  13. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 07.12.06   #13
    Ja man sollte sich auch wirklich Zeit nehmen die teile zu Testen, ich hatte mal drei OLP 4-Saiter direkt hintereinander getestet und alle hatten das gleiche Problen an der gleichen Stelle und zwar das zwischen dem 1- und 5 Bund auf der G-Saite die Töne stark gedeämpft worden und die Hälse leicht krumm waren, vielleicht war es auch grad ne neue Lieferrung und der Laden hat sie noch nicht richtig eingestellt ich weiss es nicht aber ich habe bisher nicht so gute erfahrungen mit OLP Bässen gemacht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping