Wie heißt diese Spieltechnik?

von KrshnaBooz, 04.06.06.

  1. KrshnaBooz

    KrshnaBooz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    431
    Ort:
    BWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 04.06.06   #1
    Hat jemand ne Ahning wie die Spieltechnik heißt, wo man ganz viele Obertöne in einem hohen Tempo hintereinander spielt, und wie das überhaupt geht?? Das wurde oft gespielt, ich hab aber noch ein Soundsample gefunden wo das auch vorkommt: Hier

    danke
     
  2. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    18
    Erstellt: 04.06.06   #2
    weiß nicht wie die Spieltechnik heißt, aber das ist ganz einfach!
    Vorraussetzung dafür: Schneller Wechselschlag!
    Du legst deinen Finger leicht auf den 1. Bund der dicken E-Saite(geht auch mit den anderen, klingt aber finde ich am geilsten mit der) und beginnst mit dem Wechselschalg, im Idealfall so schnell du kannst, und dann rutschst du mit dem Finger einfach einfach über die Seite, hoch und runter das gibt n coolen Effekt, aber du musst genau die Kraft einschätzen, nicht zu fest und nicht zu leicht, halt so das diese Obertöne am lautesten sind.
    Ist wirklich simpel, viel Spaß dabei.
     
  3. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 04.06.06   #3
    Wenn dein Wechselschlag nicht allzu schnell ist, kannst du es auch mit Legato-Techniken machen. Ich mach dazu gerne eine schnelle Folge von Hammer-Ons & Pull-Offs im 2. Bund der Saite und rutsche dann mit einem Finger der Schlaghand über die Saite. Zum Rutschen benutzt ich dann meistens den kleinen Finger, damit deckst du immer nur einen kleinen Teil der Saite ab, was es in meinen Augen einfacher macht die Schwingungsknoten zu treffen. Du kannst aber auch einfach die Seite deines Handballens benutzten, an sich total egal, solang du die Obertöne zum klingen bringst. Du musst aber beachten, dass du den Finger wirklich nur leicht auf die Saite legst, so wie wenn du normal Natural Harmonics machen würdest.

    An Saiten bieten sich meiner Meinung nach die D- und G-Saite an, aber da probierst du am Besten selber rum. Mit dieser Hammer- & Pull-Kombination kannst du das übrigens auch bei gegriffenen Saiten anwenden. Einfach mit dem Zeigefinger irgendeinen Bund greifen und mit einem anderen Finger der Greifhand die Legato-Techniken ausführen, für die Greifhand bleibt die Bewegung natürlich die selbe.

    Meines Wissens nach hat diese Technik wirklich keine spezielle Bezeichnung.
    Wenn du diese Technik in einem Video sehen willst: Marcel Coenen wendet sie in seinem Lied Shoreline so gegen ~1:40 an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping