Wie is mein Akkordschema?

von wiesenforce, 08.11.07.

  1. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 08.11.07   #1
    Hallo,

    ich versuche gerade ein lustiges Stück zu komponieren. Dafür habe ich jetz ein Akkordschema zusammengeschraubt, was auf dem 12-taktigen Bluesschema basiert(wie unschwer zu erkennen ist). Die Changes sind halbtaktig(außer wo nur ein Akkord zwischen den Strichen steht). Also bisher gefällts mir ganz gut (bis auf eine Stelle, wo ich mir nicht ganz sicher bin), aber ich würde gerne schonmal andere Meinungen einholen, weil ich, was das Komponieren angeht, doch eher ein Anfänger bin.


    C C#° | D- C# | C H(#5) | C |
    D- | F F°#| C H(#5) |C |
    G7 E7 | F F°# |C H(#5) | C G|

    also der Akkord, wo ich mir nich sicher bin, ist das C#. Würden euch vielleicht Alternativen dazu einfallen? Es sollte von der Klangfarbe wieder runtergehen, aber ich finds ein bisschen zu arg (wobei ich noch nichts besseres gefunden habe).
    Ansonsten würde ich halt wissen wollen, wie er es einfach vom Gesamtbild findet.



    Ich schreib nochmal eine Legende, bei den Akkorden, wo ich denke, dass die Schreibung nicht ganz geläufig ist, auf, falls irgendwas von mir unklar formuliert wurde (man kann ja nie wissen und lieber Vorsicht als Nachsicht, nicht wahr?):


    C#°: Cis-vermindert
    D-: D-moll
    H(#5): H, mit Durterz und erhöhter Quinte (heißt das erhöht? ich kann mir das nie merken)

    Ich würd mich sehr über eure Hilfe freuen..

    tschö
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 08.11.07   #2
    Mir gefällt es.

    Das C# kann man auch so lassen. Als Alternative fällt mir nur G7 ein, aber das C# klingt lustiger. :)

    Was man nicht erkennt, ist, wie der Baß geführt werden soll. Momentan scheint er mir zu sehr zu springen.

    Hier ein Vorschag:
    (Ich habe die Akkordsymbole etwas konventioneller gewählt: Plus für übermäßig)
    Ich finde, daß der Baß, der in der 2. und 3. Zeile zielstrebig Richtung G läuft auch bei G ankommen sollte. Aus C H+ wird C/G G+.
    (H+/G = G+)

    | C . C#° . | D- . Db . | C . . .H+ . | C . . . .|

    | D- . D-/E | F . . F#° | C/G . G+ . | C . . . .|

    | G7 . E7 . | F . . F#° | C/G . G+ . | C . G . |

    Wenn dir D-/E zu dissonant ist, kannst du auch C/E spielen. Mit einem E im Baß klingt meiner Meinung nach die Baßlinie zielstrebiger.
    Ob meine Vorschläge taugen, hängt nätürlich auch vom Tempo, von den verwendeten Instrumenten und vom Stil ab.

    Viel Spaß mit dem Stück. Ist es eigentlich Absicht, daß du fast nur Dreiklänge verwendest?

    Gruß
     
  3. wiesenforce

    wiesenforce Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 08.11.07   #3
    cool, danke.. klingt mit den neuen basstönen echt super (hab davor das rausgelassen mit den bass, weil es bei mir so komisch klang und wollte mir später was zu überlegen). Das mit den Dreiklängen. Jaa, mit den Vierklängen hats noch nich so gut geklungen, da muss ich noch etwas experimentieren mit.

    ich bin natürlich für vorschläge offen :p
     
Die Seite wird geladen...