Wie ist das !genau! mit dem Daumen der Greifhand?

von AngelOfDeath, 09.08.05.

  1. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 09.08.05   #1
    hi,
    ich weiß es gibt 1000 quellen für die Greifhandhaltung,
    habe das Thema auch schon ziemlich studiert,
    alle Quellen sagen irgendwie immer unterschiede aus, oder sind einfach unvollständig oder schlecht dokumentiert, doch eins ist immer gleich und das wunder mich schon seit anfang an:

    "Der Daumen muss auf den Rücken, in die Mitte des Gitarrenhalses."

    da frage ich mich aber, wie denn bitte?

    das mittlere Daumenglied auf die mitte,
    oder das vorde glied auf die mitte,
    oder die daumenkuppe auf die mitte,
    den daumen knicken oder nicht und auf den rücken irgendwie in die mitte?

    ich weiß nur, dass wenn ich daumenkuppe in der mitte habe hab ich gar keinen halt, neige dazu den daumen zu knicken(einige quellen sagen:"daumen nie knicken")

    und dann habe ich am gestern im TV bei einem Konzert gesehen wie ein Gitarrist von Hinten gefilmt wurde, also Kamera hinter der Band, sodass man die Hand genau sehen konnte, und er hat den daumen zur Seite direkt auf der Mitte des Halsrückens gehabt, also praktisch die Daumenspitze hat in richtung Gitarrenkopf gezeigt.

    hab heute das mal so ausprobiert, damit ist der halt besser als bei der oben genannten methode, und mein pinky reach(kleiner finger*g*) hat sich durch die haltung verbessert, allerdings ist es doof in den ersten bünden weil ich dort dann an den kopf anstoße...

    die 2. methode ist irgendwie logischer, aber bei fast allen gitaristen die ich gesehen habe sah es mehr nach der 1. methode aus

    wie ist es nun richtig fürs allgemeine spielen(bei bending/vibrato soll/muss ja daumen auf hals)??? ich merk ja wie wichtig das ist, je nach haltung erreicht man mit den jeweiligen fingern die saiten und bünde schlechter oder besser..

    mfg AngelOfDeath

    P.S.: gar keine smilies im Post :screwy: :screwy: :screwy:
    so jetzt gehts mir besser :p
     
  2. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 09.08.05   #2
    Hi!
    Also eigendlich ist es egal wie du den Daumen hälst, hauptsache ist, dass DU damit gut zurecht kommst. Soweit ich weiß ist das, dass man den Daumen in der Mitte hinter dem Hals haben muss nur praktisch für Anfänger, damit sie nicht direkt Schmerzen in der Hand bekommen. Aber wie will mal komplizierte Barrégriffe mit dieser Technik spielen?

    ICh verändert die Position und die Haltung des Daumens immer automatisch wärend des spielens, wie sie grade passt. Ich denke sobald du eine starke Greifhand hast, musst du da nichtmehr drauf achten wie du den Duamen hälst....
     
  3. distortionsteve

    distortionsteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.08.05   #3
    Du musst immer soo greifen, dass du alle seiten, die gespielt werden sollen, gut drückst, dass sie gut klingen..hinten ist es nicht soo wichtig, da du ja hinten nicht spielst!

    steve
     
  4. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 09.08.05   #4
    Grudsätzlich, also erstmal, sollte der Daumen so aussehen: :great:. Den dann ungefähr in der Mitte vom Hals plazieren, gegeüber vom Mittelfinger ca. .
    Dazu mal ein paar klassische Gitarristen angucken.

    Bei der E-Gitarre positioniert man den Daumen aber auch oft etwas oberhalb des Halses oder ganz oben drauf. Ganz oben drauf sollte man aber nicht ausschliessliche spielen, da das auch Nachteile hat, wenn man zB etwas schwierigere Sachen spielen will. Vorteile hat damit beim Benden. Oft wird der Daumen auch oben positioniert um eine Saite abzudämpfen oder sogar um zu greifen (Jimi Hendrix).

    Was die 'richtige' Technik angeht sollte man mal unsere klassischen Kollegen angucken. Für die E-Gitarre einfach mal möglichst viele verschiedene gute (!) Gitarristen angucken.
     
  5. BiFi

    BiFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 09.08.05   #5
    Genau das, je nachdem wies grad passt (grad gut ist)
     
  6. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 09.08.05   #6

    Naja diverse gute Gitarristen greifen um den Hals rum was nicht besonders förderlich ist. Imho sollte man sich zu nichts zwingen. Einfach spielen und den Daumen so positionieren wie es einem selbt am angenehmsten ist.
     
  7. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 09.08.05   #7
    Boah, ich hasse solche Beiträge. Es gibt einfach bestimmte Positionen, die sehr gut funktionieren und die habe ich oben erklärt. Es ist der grösste Mist einem Anfänger zu sagen, er kann das machen wie es für ihn am Besten funktioniert. Bei den meisten wird das in einer, auf lange Sicht, schlechten Haltung enden und irgendwann ist das Geschrei gross, wenn es darum geht sich das wieder abzugewöhnen.

    Gebt doch Tips mit Begründung und nicht immer dieses 'ist doch eh alles egal' . Das ist es nämlich nicht.
     
  8. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 10.08.05   #8
    Zum einen muß man beachten, des bei einer Konzertgitarre (breiter Hals) und am besten in der klassischen Haltung, man hervorragend den Daumen hinten am Hals positionieren kann und damit auch bestens greifen kann.

    Hat man eine LesPaul in der Typischen Slash- und Punk-Stellung weit unterhalb des Genitalbereiches am Gürtel hängen, wird rein phisionomisch nichts aus dieser Haltung, außer man greift von oben aufs Griffbrett ;)

    Halsform und Haltung der Gitarre spielen hierbei auch eine gehörige Rolle.

    Gruß,
    Alexandra
     
  9. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 13.08.05   #9
    ja sicher muss man den daumen je nachdem was man spielt und wo man spielt auch mal verändern, jedoch beeinflusst wie in meinem 1. post erklärt die haltung, wie weit man mit welchen fingern kommt, da gibts 3 möglichkeiten:
    a: hand ist schräg nach links, da kommt der zeigefinger nich so weit, kleine und der ringfinger umso weiter
    b: hand ist gerade, da kommt jeder finger so weit wie lang er ist, also nachteil für kleinen finger
    c: hand ist schräg nach rechts, da kommt der kleine finger gar nich weit

    und ich hab oft probleme mit dem kleinem finger die 6. saite zu erreichen, ich denke mal darum gehts bei der richtigen handhaltung

    was meinst du mit dem smiley?
    der daumen soll gerade sein(nicht geknickt) ?
    gegenüber vom mittelfinger? also soll der daumen in meine richtung zeigen(nicht in die richtung des gitarrenkopfes) ?
    wie in der mitte des halses? :
    wer sind denn klassiche kollegen, kenne da keine - gibts noch populäre klassik gitarristen, oder soll ich nach flamenco gitarristen gucken oder was? :)

    naja ich spiel auf einer westerngitarre die einen ziemlich dicken hals hat ist aber so breit wie bei einer e-gitarre aber eben verdammt dick, also z.b. mit dem daumen die 6. saite greifen krieg ich z.b. gar nich hin ;)
     
  10. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 13.08.05   #10
    Mach den Daumen so wie der Smilie, dann ist's richtig.

    Den Daumen durchdrücken, wie der Smilie. :)

    Der Daumen zeigt nach oben.

    Ungefähr in der Mitte vom hals (vertikal).

    Klassiche Kollegen = Gitarrenkollegen, die klassisch spielen (ohne EMGs und Rectifier :) ) .
     
  11. M?tze

    M?tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    2.05.06
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.08.05   #11
    Der Daumen sollte immer ungefähr in der Mitte des Halses (von der Höhe her) liegen, flach mit dem letzten Daumenglied, denn so kannst du am meisten Druck ausüben. Je nachdem, wo du gerade spielst, kannst du die Position auch verändern. In den ersten Bünden beispielsweise rutscht der Daumen normalerweise etwas nach oben in Richtung der tiefen E-Saite (aber eben nur etwas), je näher man dem 12ten Bund kommt, desto weiter runter geht der Daumen, über den 12ten Bund hinaus (bei Klassikgitarren) legt sich der Daumen, richtung Gitarrenkopf zeigend, direkt parallel zu den Saiten an den unteren Rand des Griffbretts (nicht darauf), damit man eben noch Halt hat.

    Mit dem Daumen soll man übrigens garnicht so sehr gegendrücken, das führt oft zu Verkrampfungen. Sinnvoll wäre es, sich anzuschauen, wie man die Saiten greifen und gut klingend anspielen kann, ohne großen Druck auszuüben. Funktion des Daumens ist schliesslich nicht, eine Schraubzwinge nachzuahmen, sondern die Hand zu stabilisieren und in der Position zu halten.
    Die Hand sollte übrigens auch nicht stark nach rechts oder links gekippt werden, um deren Spanne zu vergrößern, die ersten Fingergelenke sollten immer, egal was man greift, parallel zur Unterkante des Griffbretts bleiben, und zwar ohne großen Abstand, also maximal 3 cm.
     
  12. Tyrann

    Tyrann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.05   #12
    höööh?

    der Daumen in der Mitte hinter dem Hals ist ja gerade für komplizierte Barré-Griffe notwendig!!
    oder wo liegt das Problem?
     
  13. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 14.08.05   #13
    Also falls du keine Abnormidäten aufweißt, bin ich mir sicher, daß du auf jeden Fall jede Saite auf der Gitarre mit dem Daumen greifen kannst, egal wie dick und breit der Hals ist.

    Gruß,
    Alexandra
     
  14. Stickman

    Stickman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    20.05.09
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.05   #14
    Mein Daumen macht ziemliche Probleme bei Barree Akkorden. Da verkrampft er echt sehr schnell sehr stark. Ich muss ja mit dem Daumen hinten gegendrücken um die nötige Kraft aufzubringen. Oder ist das falsch? Wie macht ihr das?
     
  15. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 16.08.05   #15
    Bei "Non-Barree" Akkorden habe ich meinen Daumen auch übern Griffbrett drüber hängen und ich komm damit bestens zurecht. Wenn ich mitd em kleinen Finger bei Akkorden arbeite, nehme ich meinen Daumen aber etwas hinters Griffbrett udn bei Barree-Griffe drücke ich mit meinem Daumen hinten ans Griffbrett, damit ich genug druck erzeugen kann;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping