Wie kann ich eine Harfe verstärken ?

von Bruder_Olaf, 07.09.04.

  1. Bruder_Olaf

    Bruder_Olaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    27.09.04
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.04   #1
    Hallo Leute!

    Folgendes:
    Ich spiele Harfe und ein Freund von mir hat mich gebeten, mal in seinem Wirtshaus aufzuspielen. Prinzipiell kein Problem, allerdings ist die Harfe als solches natürlich viel zu leise, um sich gegen den ganzen Lärm in der Kneipe durchzusetzen. Also muß eine Verstärkung her.

    Was benötige ich dafür ?

    Am liebsten wäre mir, ich könnte einen Tonabnehmer in die Harfe einbauen und mit nem Gitarrenverstärker oder so was wiedergeben. Da das ganze erstmal amateurhaft und möglichst simpel sein soll, wäre es ideal, wenn ich nur einen Kasten mit Lautsprecher und Elektronik hätte.

    Hat jemand vielleicht schon mal ein ähnliches Problem mit einer arkustischen Gitarre oder so was gehabt ?

    (Bitte für Anfänger antworten, ich spiele zwar schon länger Harfe, habe aber sonst von Musikelektronik keine Ahnung. :rolleyes: )

    Bruder Olaf
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.09.04   #2
    eine Harfe ist ein komplexes Instrument - bereits die vernünftige Verstärkung eines Klaviers ist mit "einfachen Mitteln" nicht möglich.
    Die Wiedergabe über einen Gitarrenverstärker wird nur ein äusserst unbefriedigendes Ergebnis bringen, da hier der Frequenzbereich zwar gitarrenmäßig optimiert ist, jedoch für eine Harfe unzureichend ist.
    Wenn du einen sogenannten "Combo-Verstärker" (Verstärker+Box in einem Gerät) benutzst, dann muss es wenigstens ein sogenannter Keyboard-Verstärker mit eingebautem Hochtöner sein.
    Ob es für Harfe einen Tonabnehmer gibt weiß ich jetzt nicht, da bitte ich eventuell noch andere Kollegen zu Wort. Aus meiner Sicht heraus wirst du wenigstens 2 Mikrofone benötigen und die Harfe dann über diesen Keyboard-Combo-Verstärker wiedergeben.
    In der Kneipe ist natürlich äusserste Vorsicht geboten, da du hier zweifelsohne mit Feedback-Problemen (= Rückkoppelung = "Pfeifen") zu kämpfen hast. D.h. der Verstärker sollte möglichst weit weg und im passenden Winkel zu den Mikrofonen stehen.

    Soviel mal fürs erste. Empfehlungen für einen Keyboard-Combo bitte in nachfolgenden Beiträgen...

    oder gugsch du hier:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Zubehoer/Diverses/Roland_KC150_KeyboardAmpBox.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Zubehoer/Diverses/Roland_KC350_KeyboardAmpBox.htm
    (da gibts bestimmt noch mehr)
     
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 07.09.04   #3
    Es gibt in der Tat Tonabnehmer für Harfen, die noch nicht einmal so fürchterlich teuer sind. Zum Beispiel von Fishman (von denen findet man auch Pickups in Saiteninstrumenten von Ibanez oder Music Man u.s.w.), kostet bei Thomann 75 Euronen. Das sind sogenannte Piezo-Pickups, die in der Regel ein sehr fein auflösendes Klangbild liefern (bloss nicht zu verwechseln mit Piezo-Lautsprechern! Aber das ist ein anderes Thema).
    Die Dinger werden an einen bestimmten Punkt der Harfe (oder des Pianos) aufgeklebt, dann ist da ein Stück Kabel dran und am Ende eine Klinkenbuchse. Wie bei einer E-Gitarre eben.
    Mit so einem Pickup reduzieren sich die Feedbackprobleme deutlich, aufpassen muss man aber trotzdem noch (ähnlich wie bei einer akustischen Gitarre mit eingebautem Pickup).
    In Punkto Gitarrencombo gebe ich dem Harry recht, aber auch so ein Keyboardcombo wird nicht in der Lage sein, das Spektrum einer Harfe in angenehmer Form wiederzugeben. Aber in einer Kneipe muss es ja vielleicht nicht zwingend High-End-Sound sein....
     
  4. Bruder_Olaf

    Bruder_Olaf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    27.09.04
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.04   #4
    OK, erstmal Danke für die Tips. :great:

    Ich werde mir mal nen Piezo-Tonabnehmer besorgen und mal schaun, wie ich den eingebaut bekomme. Das beste wird wohl sein, damit mal in den nächsten Musikladen zu gehen und hören, ob/wie das dann an einem Verstärker klingt. :rock:

    300-400 Eisen für nen Comboverstärker sind dann doch nen bisken vielle, als daß man das mal eben so zum Ausprobieren kaufen könnte... :frown:

    Gut, schau mer mal...

    Bruder Olaf
     
  5. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 09.09.04   #5
    Diese Tonabnehmer werden an einen bestimmten Punkt der Harfe geklebt. Das heisst, Du musst da nicht fies rumwerkeln oder so. Doppelseitige Klebefolie und fertig. Wo das genau an die Harfe geklemmt wird, kann ich allerdings nicht sagen, ich bin nicht der geborene Harfenarbeiter. Das wird aber sicherlich in der Bedienungsanleitung oder auf der Homepage des Herstellers beschrieben sein.

    Statt eines Keyboardcombos solltest Du vielleicht mal einen Aktivmonitor testen. Vielleicht einen mit einem 15Zöller, damit auch die Bässe wiedergegeben können. Zum Testen sollte man an so ein Teil rankommen in der örtlichen Musikerszene oder beim Musikaliendealer Deiner Wahl.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.09.04   #6
    :D :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping