Wie kann ich meine Querflöte verstärken?

von Tantalum, 22.01.06.

  1. Tantalum

    Tantalum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    1.10.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Schaffhausen (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.06   #1
    Ich versuche in einer Rockband mit zu spielen. Leider weiss ich nicht genau wie ich meine Querflöte verstärken kann. Bei Gesangsmikrofonen muss ich extrem nah ran gehen aber ich brauch doch meine Bewegungsfreiheit. ausserdem gibt es "störende" Blasgeräusche, wie krieg ich die weg?


    grüsse Tantalum
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 22.01.06   #2
  3. Tantalum

    Tantalum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    1.10.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Schaffhausen (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.06   #3
    sory hab ich nicht gesehen (bin neu hier:o )
    Danke
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.01.06   #4
  5. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 25.01.06   #5
    Unser Flötist verwendet (da er viele verschiedene Flöten benutzt) ein Headset, vor allem wegen der Bewegungsfreiheit.
    Wir machen Irish Folk mit Punk/Rock/Reggaelementen, also mit Drums, E-Gitarre und E-Bass.
    Geht besser als mit den Vorherigen Mikros (diverse Gesangsmikros), allerdings ist es bei eher "lauten" Gigs (Indoor und höherem Pegel) etwas Problematisch, was sich allerdings durch ein Besseres Headset beheben lässt (momentan das Thomann Hc 95) wenn wieder Geld da ist....
    Wenn nur eine Flöte verwendet wird würde ich versuchen eine Kleine Mikrokapsel mit einem Gummiband direkt am Schalloch zu befestigen (ähnlich dem von Jethro Tull).
     
  6. tinwhistle

    tinwhistle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Englishman in Cologne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.01.06   #6
    Einfach ein Gesangs Micro und nah ran gehen. :great:
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.01.06   #7
    wobei ich hier einschränkend dazusagen möchte: ein Gesangsmikro mit Supernierencharakteristik ist für Querflöte nicht optimal - weil hier muss man sehr nahe rangehen und dann sind die Anblasgeräusche sehr stark. Also wenn, dann ein Gesangsmikro mit Nieren- oder noch besser Hypernierencharakteristik.
     
  8. Tantalum

    Tantalum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    1.10.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Schaffhausen (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.06   #8
    Danke für die Tipps,

    das mit dem nah ran gehen ist sowieso schwirig für mich, da ich einfach nicht stillstehen kann. :o
    ich werd wohl irgendwas basteln müssen, das mit dem headset wär auch ne möglichkeit.
    auf jeden fall muss ich das noch ein bisschen ausprobieren
     
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.659
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 29.01.06   #9
    Frag den mal: Pan!
     
Die Seite wird geladen...

mapping