Wie kriege ich den typischen Southern Rock-Sound hin?

von RalleO, 14.08.04.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 14.08.04   #1
    Die Band, in der ich seit ein paar Wochen spiele, hat auch ein paar Southern-Schinken im Programm (Lynyrd Skynyrd, Molly Hatchet usw.). Ich kriege mit einem Equipment einen guten Cleansound hin und auch einen guten Hardrock-Sound, aber der Southern-Sound liegt irgendwo dazwischen, ich kann es nicht gut beschreiben, "munter" und "perlig", aber nicht wie beim Country, "angezerrt", aber nicht so weich wie beim Blues, na ja, ich krieg den Sound jedenfalls nicht mal dem Original angenähert hin. Vielleicht kann jemand ein paar Tips geben, welche EQ-Settings, Effekte usw. hier wichtig sind.

    Vielen Dank im voraus.

    Vielleicht noch zur Info: Ich spiele eine Fender Strat (US) und zur Zeit einen Marshall Röhren-Combo. An Effekten benutze ich vor allem das ZOOM GFX-5.

    Gruß
    Ralle
     
  2. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 20.08.04   #2
    *schubs*

    Ich probier's nochmal.

    Kennt ihr "Sweet Home Alabama"? (Wer nicht :) ) Also so einen Sound meine ich.
     
  3. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 20.08.04   #3
    Das wüsste ich auch gerne, der Sound ist verdammt geil :)
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 20.08.04   #4
    Ich fürchte, mit der harten Marshall-Zerre und auch mit dem Zoom wird das nix. Und dann noch Single Coils. Insgesamt alles viel zu hart. Bedenke, dass zu den Zeiten, aus denen diese Musik stammt, noch überwiegend einkanalige Amps angesagt waren (bzw. 2. Kanäle selbst bei Fender nicht wirklich gut klangen) und es digitale Multieffektgeräte noch gar nicht gab.

    Da du ja deinen Amp nicht einfach tauschen kannst, teste mal Folgendes: Den Clean-Kanal des Marshall nicht zu hart einstellen (also vor allem die marshallesken aggressiven Präsenzen und Höhen etwas dämpfen) und das Ganze mit einem nicht zu harten Overdrive-Bodeneffektgerät mit nicht zu viel Gain crunchig anblasen - sowas aus der Ecke Ibanez TS-5/-7/-9, Marshall Bluesbraker, Arion MTE-1 oder Boss OD1. Welches, ist natürlich schwer zu sagen. Am besten was ausleihen oder im Laden an einem Marshall Amp und mit Deiner Gitarre testen. Patentrezept gibt's leider nicht.
     
  5. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 21.08.04   #5
    probier einmal deinen clean kanal ein wenig anzucrunchen und einen compressor draufzulegen. da könntest doch so einen sound hinbekommen.
     
  6. woodeye

    woodeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    20.03.14
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.05   #6
    Hi,

    ich spiel mit einem "no name"-Amp (Torque). An meine Strat häng ich den "Marshall Bluesbraker". Bring meiner nach 'nen geilen Sound für Southern Rock.
     
  7. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 28.02.05   #7
    Was ich immer mache, ich gucke bei google, was die jeweiligen Künstler so spielen, daran orientiere ich mich dann...;)
     
  8. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 01.03.05   #8
    Also ich bekomm son Sound (spiel nämlich auch gerne ma Sweet Home :)) mit nem AX1500 hin, indem ich ne Tweed 4x10er Box simuliere und nen leichten Tube Overdrive reinpacke, klingt verdammt echt :great:

    Grüße,
    Slider!
     
Die Seite wird geladen...

mapping