Wie krig ich einen Klares Reverb hin ohne das die Stimmenpräsenz verloren geht?

von mika, 19.10.04.

  1. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 19.10.04   #1
    Habe leider immer wieder das selbe Problem: bei meinen Vocalspuren Krieg ich nie ein gescheites reverb hin: Klingt dannach immer irgendwie als würde der Sänger kilometer weit in dem Lautsprecher versteckt sein : Bei prfessionellen Aufnahmen hört es sich trotz Reverb immernoch so an alsob der sänger direkt vor einem steht! Woran leigt das? Wäre echt net wenn mir da jemand mal ein paar tips geben könnte
    Danke
     
  2. andiab

    andiab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.04   #2
    ähhhhhhh? machst du reverb als insert oder als send rein??
     
  3. mika

    mika Threadersteller HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 19.10.04   #3
    als send und nur ganz minnimal so ca. 3 bis 6 %
     
  4. Yorn

    Yorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 20.10.04   #4
    mach 2 Monospruen auf, lass eine clean und die andere versorgst Du ordentlich mit Reverb (vielleicht eher gepaart mit Delay), Dann panne die beiden Sachen (ein bißchen) nach links und rechts und stell die Lautstärke neu ein...
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 20.10.04   #5
    Die eigentliche Geheimwaffe heisst "Predelay". Also die Lücke zwischen dem Gesang selbst (und evtl. Early Reflections) und der dichten Hallfahne. Je mehr Predelay, umso "näher" wirkt der Gesang. Das kann man in fast allen Reverb-Plugins einstellen.
    Dann sollte man auch mal versuchen, mehr Hallpegel zu nehmen, und dafür einen "kürzeren" bzw. auch einfach einen anderen Hall.

    Und damit es nicht zu sehr matscht, kann man in den Sendweg einen EQ einschleifen (bzw. den Gesang auf eine neue Spur kopieren, EQ drauf, und die nur als Send für den Hall benutzen), der einem die Tiefmitten wegnimmt, so dass nurmehr die Höhen und Hochmitten verhallt werden. Das macht es auch nochmal transparenter - ausprobieren!

    Jens
     
  6. Sunwalker

    Sunwalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Nähe Frankfurt/Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.04   #6
    Wo genau stellt man dieses PreDelay in Cubase ein?
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 24.10.04   #7
    In den entsprechenden Reverb-Plugins gibt es dafür einen Regler. Es werden ja zwei mitgeliefert (zumindest bei den neueren Versionen), bei einem von beiden gibt's den mit Sicherheit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping