Wie lagert man ein Akkordeon richtig?

von Schtine01, 01.11.16.

  1. Schtine01

    Schtine01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.16
    Zuletzt hier:
    12.11.18
    Beiträge:
    519
    Ort:
    Wannweil
    Zustimmungen:
    512
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 01.11.16   #1
    Irgendwie gibt es da ja unterschiedliche Meinungen, wie man ein Akkordeon richtig lagert, wenn es nicht gerade gespielt wird.

    Die einen sagen: auf die Füße stellen. Die anderen wiederum sind der Meinung, dass man es auf keinen Fall auf die Füße stellen, sondern in der Position lagern soll, wie es auch gespielt wird. Irgendwo habe ich auch "hinlegen" gelesen.

    Derzeit stelle ich meine Akkos auf den Füßen ab, wenn sie nicht benutzt werden, so macht es meine Tochter auch (weil ich es ihr gesagt habe) Ab und zu kommt auch noch ein Tuch als Staubschutz drüber.

    Nach der Lektüre bin ich jetzt verwirrt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. morigol

    morigol Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.265
    Ort:
    Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    13.656
    Erstellt: 01.11.16   #2
    Von der Theorie her ist es so:

    Wenn das Akkordeon auf den Füßen steht, befinden sich die Ventile vor allem Cassottoschacht in einer waagerechten Position.
    Das macht/soll sich gerade bei den Ventilen, die sich dann unten befinden in der Weise unangenehem bemerkbar (machen), dass die Schwerkraft an ihnen zieht und sie von den Platte abheben lassen kann. Dies wiederum macht sich dann beim Spielen hörbar bemerkbar.

    In der Praxis muss man unterscheiden, ob es sich um Leder oder Kunststoffventile handelt. Bei meiner 30 jahre alten kunststoffventilierten Morino, die ihr ganzes Leben auf dem Füßen verbracht hat, habe ich noch keine 'Abhebung' feststellen können.

    Bei meinen Lederventilierten Instrumenten, z.B. eine der ersten Morinos der N-Serie aus 1966!, habe ich diesbezüglcih auch noch nichts feststellen können.

    Sehr wohl kenne ich aber LederVentile die abstehen. Ich denke aber, dass dies mehr auf Lederqualität und Umwelteinflüsse als auf die Schwerkraft zurückzuführen ist.

    An verschiedenen Stellen wird die Ssenkrechte Lagerung empfolen, was mit Sicherheit kein Fehler ist, aber IMHO auch nciht unbedingt das meiste bringt.

    Meine ständig gespielten Instrumente stehen auch auf ihren Füßen mit einem Tuch abgedeckt, die anderen lagern so, wie es der Stauraum gerade hergibt.
     
  3. Schtine01

    Schtine01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.16
    Zuletzt hier:
    12.11.18
    Beiträge:
    519
    Ort:
    Wannweil
    Zustimmungen:
    512
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 01.11.16   #3
    Vermutlich ist sowieso zu unterscheiden, ob dauernd gelagert wird oder nur gerade nicht gespielt.
     
  4. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    4.275
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.446
    Kekse:
    28.914
    Erstellt: 01.11.16   #4
    So groß ist der Unterschied jetzt auch nicht ... habe vor einem halben Jahr ein Instrument längerfristig eingemottet: mich von ihm verabschiedet, dann in den Koffer und den so hingestellt wie immer - auf die dem Griff gegenüberliegende Seite. Somit "steht" das Instrument in der gleichen Position, in der es vor der Einmottung stand, nämlichmit den Füßchen unten. In Spielposition (also senkrecht) stelle ich ein Instrument nur ab, wenn es ein Fremdinstrument ist, von dem ich weiß, dass der Besitzer es so will ...
    Und soeben stelle ich fest, dass die Concerto (mein Zweit- bis Drittakko) ebenfalls senkrecht auf dem Boden steht, obwohl sie kaum benutzt wird und nur neben dem Schreibtisch rumsteht für den Fall, dass ich schnell mal was durchgreifen oder ausprobieren möchte, wenn ich eine Bearbeitung mache. Fragt mich aber nicht, weshalb. Meine großen Instrumente stehen bzw. standen immer auf den Füßchen.
     
  5. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    4.129
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    6.773
    Erstellt: 01.11.16   #5
    Im Zuge dessen, daß heutzutage die Meßlatte der Ansprache immer höher gelegt wird, wurde auch bei den Lederventilen mit schwächeren Federn gearbeitet sowie beim Leder selbst auch darauf geachtet, daß es durch seine Art und Dicke diesen Anforderungen genügt. Je weniger Widerstand das Ventil gibt, um so eher springt die Zunge bei wenig Druck an.

    Nachteil ist aber, daß die Ventile schneller abstehen, wenn sie "liegend" gelagert werden. Damit einher geht dann das Ploppen. Durch das seitliche Lagern wird dieser Effekt vermieden. Betroffen sind vor allem Cassotto und Winkelbaßstimmstock.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. recheb

    recheb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    16.06.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    11
    Erstellt: 01.11.16   #6
    hallo,

    hab gerade den Beitrag gelesen,,,
    also ich hab bisher das Akkordeon immer nach dem Spielen in den Koffer gelegt.. Ist es so falsch? also ich müsste das Instrument in den Koffer tun und senkrecht aufstellen, also das der Griff vom Koffer nach oben schaut?

    danke schon mal möchte da nichts falsch machen :-)
     
  7. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    4.129
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    6.773
    Erstellt: 01.11.16   #7
    Daß der Griff seitlich ist und das Akkordeon in der Position wie beim Spielen ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. recheb

    recheb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    16.06.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    11
    Erstellt: 01.11.16   #8
    super danke, dann hab ich es bisher immer falsch gelagert!
     
  9. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.402
    Zustimmungen:
    4.404
    Kekse:
    118.083
    Erstellt: 01.11.16   #9
    Hallo,

    ich glaube, da gibt es kein "Richtig" oder "Falsch". Ich habe mindestens ein Instrument immer griffbereit aufrecht im Büro/Heimstudio stehen und die anderen beiden in üblicher Lage im Koffer/Gigbag auf der Bassseite. Irgendwelche nachteiligen Effekte dürften so minimal sein, dass sie zumindest bei mir bis jetzt nicht aufgetreten sind.

    Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass wir eine ähnliche Diskussion schon mal hatten :gruebel:...
     
  10. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5.817
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.363
    Kekse:
    35.394
    Erstellt: 01.11.16   #10
    .. hatten wir auch schon mal vor ein paar Jahren, ich finds aber grad auch nicht auf die Schnelle - egal- Auch damals fanden wir nicht DIE Lösung.


    DIE richtige Lage gibts glaub ich beim Akkordeon auch nicht.

    - Am besten wäre es, wenn alle Ventile nach unten hängen würden, dann wäre die Neigung sich durch Eigengewicht wegzubiegen ausgemerzt - aber das geht nu mal halt nicht, weil schon mal Diskant und Bassventile in gegensätzliche Richtungen stehen. Da ist immer eine Seite gut raus und die andere ungünstig gelagert. Wenn dann noch Cassotto dazukommt, dann gibts kein wirklich richtig mehr, weil immer irgendwelche Ventile ungünstig liegen.

    Aber alles ist wie immer in solchen Fälle eine statistische Sache- und je länger man ein Instrument so lagert desto mehr steigt die Wahrscheinlichkeit... Aber ich persönlich glaube, das liegt im Bereich von Jahren. Und selbst dann ist s nicht sicher, ob s was macht. Es kann ebenso zig andere Gründe geben, warum ein Ventil absteht oder sich verzieht.


    Mein früherer Stimmer, ein älterer, aber akurater Herr, hat mir mal dermaßen einen Einlauf verpasst, als er sah, dass ich meine Verdi im Kofferraum liegend transportiert hatte und mir anschließend eine Predigt gehalten, dass ein Akkordeon so transportiert und abgestellt wird, wie man den Koffer trägt... und ein Akkordeon auch nicht in den Kofferaum gehört, sondern im Koffer und der stehend hinter den Fahrer- oder Beifahrersitz!
    -> Das war für mich ein so prägendes Erlebnis, dass ich seither mein Akko immer im Koffer stehend ( also Koffergriff nach oben, oder im offenen Koffer auf die Füße abstelle und auch praktisch immer hinter dem Fahrersitz transportiere.:o

    Diesbezüglich war der Herr schon etwas eigen. Sein Credo war: "wenn mein Name nach der Reparatur auf dem Stimmstock steht, dann hat das Akkordeon auch die Qualität, die ich an reparierte Instrumente stelle und dann gehst auch du sorgfältig mit dem Instrument um!" Da machte er diesbezüglich auch keinen Unterschied zwischen einer Concerto oder einer Morino - wenn man beim nächsten mal wieder mit dem Instrument auftauchte und er erkannte , dass man nicht sorgfältig genug damit umgegangen ist, dann setzte es wieder ein Donnerwetter - aber so was von!:D

    Das muss mich offenbar so nachhaltig beeindruckt haben, dass ich seit der Zeit alle meine Akkordeons sorgfältig behandle und stets auf die Füße abstelle...:)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5.817
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.363
    Kekse:
    35.394
    Erstellt: 02.11.16   #11
    Noch ein kleiner Nachtrag:

    das obige beschreibt, wie ich meine Akkordeons lagere und warum sich das bei mir so festgesetzt hat. Aber wie ich schon oben andeutete, bin ich nicht im Besitz der alleinig seeligmachenden Wahrheit. Ich habe damit nur keine schlechten Erfahrungen gemacht.

    Weil es eben keine per se eindeutige "richtige" Methode gibt, gehen die Meinungen auseinander.

    Ich hab mal heute für mich überlegt und durchgezählt, welche Empfehlungen ich von Fachleuten erhalten habe, wie zu lagern ist:

    2x stehend im Koffer in Position, wie man den Koffer tragen will.
    2x liegend im Koffer
    1x egal
    2x im Koffer und den seitlich gestellt und damit das Akkordeon aufrecht stehend in Spielposition .

    -> Es gibt für jede Ansicht begründete Argumente, wobei zwei der Fachleute, mit denen ich regelmäßig Kontakt habe und von denen ich viel halte die aufrecht stehende Position für die am schonendsten empfehlen.

    Klare Erkennntiss:
    • eine eindeutig richtige Lagerung ist nicht sicher bestimmbar. Aber man kann im Umkehrschluss feststellen, dass ohne Koffer offen rumliegend, im Keller, oder auf dem Dachboden auf jeden Fall mal nicht als gut angesehen wird!
    • Zumindest hab ich daraus die Erkennntis gewonnen, dass man auf alle Fälle auf dem richtigen Weg ist, wenn man sein Akkordeon sorgfältig lagert und sicherheitshalber in den Koffer verstaut und nicht offen rumliegen/stehen lässt.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    4.275
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.446
    Kekse:
    28.914
    Erstellt: 02.11.16   #12
    das beziehe ich aber jetzt aufs "längere Zeit ungespielt lagern". Spielbereit rumstehen/liegen(*), mit einem Tuch als Staubschutz abgedeckt, wurde mir beim letzten Wartungsbesuch in der Werkstatt vom HZIMM als unbedenklich bestätigt.
    (*) wobei wir uns übers stehen vs. liegen nicht unterhalten haben, sondern nur übers spielbereit, offen, mit Tuch abgedeckt
     
  13. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    5.817
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.363
    Kekse:
    35.394
    Erstellt: 02.11.16   #13
    das läuft bei mir schon unter "sorgfältig behandeln" !:great:
     
  14. morigol

    morigol Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.265
    Ort:
    Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    13.656
    Erstellt: 06.11.16   #14
    Ich probiere das jetzt aus:

    Ich habe einen Tisch ( 80*80cm) auf dem meine beiden meist gespielten Instrumente stehen. Darauf kam jetzt, um Kratzer zu vermeiden, ein Handtuch.

    Irgendwie war mir nicht wohl bei dem Gedanken, die Instrumente jetzt in senkrechter Position darauf abzustellen. Verblüfft bin ich, als ich feststellte, wie stabil die Instrumente in dieser Lage stehenbleiben. Das ist meine größte sorge, dass eines mal von alleine vom tisch fällt.
     
  15. Schtine01

    Schtine01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.16
    Zuletzt hier:
    12.11.18
    Beiträge:
    519
    Ort:
    Wannweil
    Zustimmungen:
    512
    Kekse:
    1.724
    Erstellt: 07.11.16   #15
    Das war ja das erste, was mir beigebracht wurde, dass man Akkordeon niemals irgendwo oben lagert, wo sie runterfallen können :whistle:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. morigol

    morigol Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.265
    Ort:
    Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
    Zustimmungen:
    842
    Kekse:
    13.656
    Erstellt: 07.11.16   #16
    Das war auch meine Angst mit senkrecht stellen, bis ich jetzt ausprobiert habe wie kippelig sie überhaupt auf der dafür ja überhaupt nicht vorgesehenen Seite stehen.
    Der Tisch steht bei mir so, dass er auf 2 Seiten eine Wand hat, auf der dritten Seite steht ein Hocker. so dass es auch nicht möglich ist, im Vorbeigehen irgendwie an den Gurten oder so hängen zu bleiben.

    Von daher besteht da keine Gefahr, dass sie runterfallen können.

    Ganz im gegenteil ist mir vor vielen Jahren, als ich das Instrument seinerzeit auf dem Boden stehen hatte, ein Freund mal darübergeflogen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. diatoner

    diatoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.15
    Zuletzt hier:
    31.10.18
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    96
    Erstellt: 20.11.16   #17
    Ich denk das Problem der Stellung der Ventile hängt hauptsächlich vom Gewicht ab, darum Lagere ich (aber nur für länger Zeit) meine Instrumente
    mit Helikonbass-Ventilen aus Leder(weil die sehr schwer sind) mit der Bassseite nach oben stehend.
     
Die Seite wird geladen...

mapping