wie laut darf mein verstärkersein?

von acdc1999, 11.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. acdc1999

    acdc1999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.12
    Zuletzt hier:
    12.03.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.12   #1
    hallo,
    ich kaufe mir bald ein neuen verstärker für zuhause und weis jemand wie viel watt er haben darf.

    Grüße,
    ACDC1999
     
  2. jonseredjoe

    jonseredjoe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.12
    Zuletzt hier:
    29.03.12
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.12   #2
    Hi, zwischen 1 nem und 150 Watt, aber ich verstehe die Frage nicht, meinst Du, wieviel Watt deine Nachbarn aushalten, oder was meinst Du? Das ist wie, ich kauf mir bald ein neues Auto, weiss jemand, wieviel PS es haben darf? Bitte drück dich doch mal genauer aus!

    Gruß Joe
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    4.182
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    541
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 11.03.12   #3
    Wenn du nur zu Hause üben willst, würde ich mir sogar nur einen Preamp/Modeler und einen guten Kopfhörer überlegen. Das mach nach meiner Erfahrung mehr Spass als als mit nem Amp auf Zimmerlautstärke.
     
  4. Dean-Aktivist

    Dean-Aktivist Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.11
    Zuletzt hier:
    9.06.12
    Beiträge:
    128
    Ort:
    ...weit unten....
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.12   #4
    +1

    Ich persönlich würd die 15Watt grenze nur mit bedacht überschreiten.....Und überhaupt......transistor?Röhre?....des is ja auch net soo uninteressant wenn du schon ne Watt Absolution haben willst,die es eigentlich nicht gibt..

    hab 65W transe und 10W Röhre schon daheim gespielt.Im Moment spiel ich einen Peavey Vypyr 15 über AKG Phones....geht gut...wenns dir was hilft???

    Guck doch ma hier:

    https://www.musiker-board.de/versta...lthread-wohnzimmertauglicher-verstaerker.html
     
  5. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    20.879
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.471
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 11.03.12   #5
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. S3NS3

    S3NS3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.09
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    141
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    138
    Erstellt: 21.03.12   #6
    Ein 15W Röhrenverstärker war mir einst für daheim viel zu laut,
    nun bereitet ein 100W Transistorverstärker mir große Freude.
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.192
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.269
    Kekse:
    42.797
    Erstellt: 21.03.12   #7
    Und ich spiele alles zwischen 2W Transistor und 200W Vollröhre. Daheim, wohlgemerkt.

    MfG Stephan
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. LittleMopp

    LittleMopp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.08
    Zuletzt hier:
    25.03.17
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    554
    Erstellt: 22.03.12   #8
    Nee, ist schon klar, da ist wohl jemand brennend an der Lösung seines Problems interessiert. :)
     
  9. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.192
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.269
    Kekse:
    42.797
    Erstellt: 22.03.12   #9
    Meine Aussage war ernst gemeint. Ich hatte hier einen 200W Röhrenverstärker (Eigenbau) stehen, den ich auch gespielt habe. Ebenso liegt hier ein 2W Transistorendstüfchen rum, das ich ebenfalls schon gespielt habe...

    Die Frage ist so nicht sinnvoll gestellt, aber darauf haben schon andere hingewiesen ;)

    MfG Stephan
     
  10. LittleMopp

    LittleMopp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.08
    Zuletzt hier:
    25.03.17
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    554
    Erstellt: 22.03.12   #10
    Hey Stephan,

    ich meinte nicht dich, sondern den Ersteller dieses Themas. :) Eine ziemlich vage formulierte Frage und von da an nichts mehr, obwohl ja bereits darauf hingewiesen wurde, dass ein bisschen Aufklärung da angebracht wäre, um wirklich helfen zu können.

    Dass deine Antwort ernst gemeint war, habe ich nicht bezweifelt. Die Lautstärke zuhause, was geht und was nicht geht, ist unabhängig vom Verstärker auch extrem von den akustischen Verhältnissen des Raums abhängig. In meiner Wohnung (Altbau, Dielenfußboden) ist es nicht nur von Wohnung zu Wohnung sehr hellhörig, sondern auch das Wohnzimmer selbst hat fürchterlich viel Resonanz - und damit meine ich nicht den Nachhall o.ä. Wenn ich meinen Deluxe Reverb auf eine ganz normale, angenehme Übungslautstärke einstellen will, dass man sich gut hört und dass es nicht zu laut ist, kann ich den Volumeregler gerade mal antippen. Sobald überhaupt Sound kommt, ist es eigentlich schon ganz ok, tagsüber ist auch noch so 1 mm Reglerweg nach oben hin offen.

    Ich weiß, Reglerweg ist nicht gleich Reglerweg. Aber wenn ich den Verstärker im Keller des Hauses meiner Eltern subjektiv mit der gleichen Lautstärke spielen will - und ich übe wirklich nicht laut - dann muss der Regler dort schon auf 3 stehen. Nun könnte man wieder sagen, dass das ja nicht drei Mal so laut ist. Keine Frage, aber auf "1" gestellt ist das in dem Keller einfach zu leise. Und wenn ich mit der gleichen Einstellung bei mir spiele, ist es einfach viel zu laut. Wirklich deutlich zu laut. So laut, dass ich selbst da nicht genussvoll mit spielen kann, weil es sich raumakustisch zu laut anfühlt. Das ist schwer zu beschreiben, ich liebe sonst auch hohe Lautstärken, wenn es gut klingt. Aber es fühlt sich hier einfach nicht mehr richtig an, sobald ich auch nur ein gaaaanz kleines bisschen lauter mache.

    Da ist aber sehr viel subjektives Ampfinden (geil) dabei: denn obwohl mir Lautstärke auf 3 da im Keller nicht lauter vorkommt, so merke ich doch, dass eine normale Unterhaltung so richtig schon gar nicht mehr möglich ist, ohne die Stimme zu erheben (bei mir in der Wohnung geht das).

    Also, lange Rede kurzer Sinn: Wo man spielt, macht echt viel aus. Von daher würde ich vorschlagen: Fender Tonemaster mit 4x12er Box. Der dürfte in der Wohnung auch genügend cleanen Headroom haben. :gruebel: ;)
     
  11. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.192
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.269
    Kekse:
    42.797
    Erstellt: 22.03.12   #11
    Ahso, dann hab ich dich einfach falsch verstanden (ich dachte: "jemand" = ich und "seines" = des Threaderstellers)...

    Man sollte vielleicht dazusagen, dass meine Spiellautstärke unter 80dB(a) liegt. Aber meine Amps haben auch brauchbare Volumepotis und nicht solche, bei denen bei "9 Uhr morgens-Stellung" schon die Sachen aus den Regalen fliegen ;)

    MfG Stephan
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.347
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    3.118
    Erstellt: 22.03.12   #12
    Hehe, jetzt treten wahrscheinlich gleich die Fans des »gesättigten Endstufenröhrensounds« auf den Plan und behaupten, dass ein echter Röhrenverstärker bei so moderaten Lautstärken nicht vernünftig klingt. Und auch die Speaker werden da wohl noch nicht ihr Klangpotentiel ausspielen können. ;) :D
    -Aber mal davon abgesehen läuft dieser Fred ins Leere, denke ich. Der TE meldet sich nicht mehr, also hat sich die Sache wahrscheinlich erledigt.
     
  13. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.192
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.269
    Kekse:
    42.797
    Erstellt: 22.03.12   #13
    Für schlechte Geräte trifft das zu, ja. Meine Verstärker klingen etwas anders, aber schlecht sicher nicht...das ist nämlich ein Punkt im Pflichtenheft, dass sie leise gut klingen müssen....

    MfG Stephan
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping