wie laut sind 65 watt

von Knoxx, 06.10.07.

  1. Knoxx

    Knoxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.07   #1
    Hallo!
    Folgendes:ich habe mir ein stage piano gekauft.dafür brauche ich jetzt noch einen verstärker.2 habe ich schon im auge.der eine hat 65 watt der andere 120.jetzt meine frage:für was reichen 65 watt?nur für zu hause oder auch kleine gigs?ich weiß nur das zb ein ebass aufgrund seiner frequenz "mehr watt benötigt" als zb eine egitarre aber wie siehts mit nem stagepiano aus?wäre um hilfe dankbar.
    MfG
     
  2. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 06.10.07   #2
    So vollkommen helfen kann ich dir auch nicht, aber:

    ich habe hier bei mir einen Amp stehen, der 160Watt hat. Ist schonmal ziemlich laut, sodass ich den vielleicht auf 3...höchstens 3,5 fahre. Bei Auftritten genauso, denn meistens werden Amps abgenommen, sodass sie nur als Monitor für dich dienen und der größte Anteil des Sounds vorne aus der PA rauskommt!

    aber ich hoffe, dir hilft noch jemand, der in diesem Bereich etwas kompetenter ist :)
     
  3. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 06.10.07   #3
    So pauschal kann man das sicherlich nicht beantworten; aus einem 30 Watt Röhrencombo kommt sicherlich bedeutend mehr raus, als aus ner Multimediabox, auf deren Verpackung 500W draufstehn...

    Nenn doch mal die Produktnamen und auch den Preis, dann wird dir hier sicherlich geholfen...

    P.S. Watt giebt übrigens nicht die Lautstärke an... :rolleyes: ;)
     
  4. Firefighter1230

    Firefighter1230 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.07
    Zuletzt hier:
    3.04.15
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.07   #4
    Also 65 Watt sind erst mal nach meiner Meinung für kleine Gigs ganz OK. Zu Hause brauchst du zum Üben bestimmt nur eine einstellige Wattzahl. Wie laut die dann sind, hängt vor allem vom Wirkungsgrad der Lautsprecher ab. Es gibt welche die machen aus 1 Watt in 1 Meter Entfernung weit über 100 dB (Einheit für Laustärke) andere kommen gerade mal über 90 dB.

    Willst du dir einen Verstärker mit integriertem Lautsprecher zulegen? Dann müsste eigentlich der Wirkungsgrad im Datenblatt stehen und du kannst deine beiden Alternativen (65W <-> 120W) direkt vergleichen.

    Ein Stage Piano liegt im Leistungsbedarf wohl eher bei der Gitarre als beim E-Bass.

    Das ist so ungefähr meine Meinung aus langjährigem Laienwissen. Bin mal gespannt was bessere Kenner der Materie sagen können.

    Gruß
    Thomas
     
  5. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 06.10.07   #5
    Rein rechnerisch
    Die doppelte Leistung bringt 3dB mehr;
    10fache Leistung bringt 10dB mehr;
    100fache Leistung bringt 20dB

    3db mehr ist zwar die doppelte Leistung aber erst 10dB mehr werden als doppelt so laut empfunden.


    Das ist natürlich nur theoretisch!
    Da kommt es auf vieles andere auch noch an.
     
  6. Knoxx

    Knoxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.07   #6
    Roland
    KC-150 Keyboard Combo
    Preisgünstiger 4-Kanal Keyboardverstärker mit 65-Watt Leistung, 12"-Lautsprecher und Piezo-Hochtöner.

    Features:

    * Stereo Aux-Eingang (Cinch) und XLR Mikrophon-Eingang
    * 2-Band EQ und Subwooferausgang für Rolands KCW-1
    * Anschlüsse: Kanal 1: XLR, 1/4" Klinke
    * Kanal 2: 1/4" Klinke, Kanal 3: 1/4" Klinke
    * Aux In: Cinch, LINE OUT: 1/4" Klinke, Sub Woofer Out: 1/4" Klinke
    * Kopfhörer: 1/4" Klinke (Monosignal)
    * Abmessungen (B x T x H): 480 x 295 x 435 mm
    * Gewicht: 14 kg

    das is der 65watt


    ROLAND KC-350 Keyboard Combo

    Kompakter Keyboard-Combo mit exzellenter Soundqualität!

    Features:

    * Stereo Mixing Keyboardverstärker
    * 120-Watt
    * 12"-Lautsprecher und Hochtonhorn
    * Ausgangs-Wahlschalter und Shape-Taster
    * 3-Band EQ und Subwoofer-Ausgang für Rolands KCW-1
    * 1/4"-Klinkenausgang zum Anschliessen von Aufnahmegeräten
    * Stereo Link In/Out n Stereo Aux-Eingang (Cinch) für CD/MD-Player
    * XLR-Eingang für Gesang oder akustische Instrumente
    * Subwoofer-Ausgang für zusätzlichen aktiven Subwoofer
    * Gewicht: 22 kg

    das der 120 watt


    also meint ihr auch für kleinere gigs reichen die 65?hab mir nämlich auch gedacht das ja bei größeren auftritten eh alles abgenommen wird
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.10.07   #7
    Die sog. Keyboardverstärker, wie die von dir geposteten es sind, sind im allgemeinen ziemlich schlecht.
    Hatte nicht auch jemand mit genau diesen Kisten Erfahrungen? Micha, andi? :confused:

    Jedenfalls ist es meistens die bessere Wahl, einfach einen guten Aktivmonitor oder eine Mini-PA (zwei nicht-Monitor-Boxen plus ggf. Endstufe) zu kaufen, wenn nötig.
    Du brauchst ja eh nur dann nen eigenen Amp, wenn es auf der Bühne kein Monitoring gibt, denn sonst kannst du ja einfach direkt in die PA gehen, oder wenn es überhaupt keine PA gibt.
    (Sprich: Keyboardamp abnehmen macht man nicht, wozu auch?)


    Achja: Das gilt natürlich nicht für Leslies oder Rhodes durch vernünftige Amps, bzw. überhaupt alles, wo der Verstärker / die Box was zum Klang beiträgt.
     
  8. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 10.10.07   #8
    Den KC 350 habe ich mal probegehört - klingt schon ganz ordentlich, soweit dass die Örtlichkeit (Verkaufsraum) hergab. Für zu hause und als Stage-Monitor durchaus brauchbar.
    Gegen welche Kollegen musst Du dich den "durchsetzen" ?

    Als echten PA - Ersatz braucht man allerdings den optionalen Sub KCW-1.
    Damit kommt man dann auf stolze 1.000 ,- EURO und dafür gibt's sicher bessere Systeme, bspw. RCF ART 312 oder db opera etc.
    Die kann man sowohl als Monitor für zu hause und Bühne verwenden, als auch als vollwertige Keyboard/Vocal-PA für kleine Gigs.
     
  9. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 10.10.07   #9

    Hallo !

    meine schlechten Erfahrungen bezogen sich auf einen alten Peavy-Amp.
    Über den Roland kann ich nichts sagen. Hab mal einen Test darüber glesen in welchem er nicht schlecht abschnitt, aber sonst k.A.

    Ich persönlich halte als Übungsverstärker 65 W für ausreichend. Dies gilt allerdings nur für das alleinige üben zu Hause.
    In einem Proberaum sieht das wieder ganz anders aus.

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping