Wie mach ich denn jetzt weiter?

von schalkefreak, 17.05.07.

  1. schalkefreak

    schalkefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 17.05.07   #1
    Hallo alle miteinander!
    Also ich habe folgende Ausgangssituation:
    Ich habe ca.4 Monate Akustik-Gitarre gespielt (Konzert) und dort einiges mit einem Buch gelernt, dieses aber nicht durchgearbeitet, da es ab einem gewissen Punkt einfach zu eintönig wurde.
    Jetzt hab ich mir ne E-Gitarre gekauft und weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, wie ich denn so weitermachen soll. Also ich habe kein Buch (nur das von der Akustik-Gitarre) und will aber trotzdem vorran kommen. Wie stelle ich das jetzt am besten an? Einfach neue Songs lernen, mehr Theorie, ein neues Buch oder vlt. sogar einen Lehrer?
    Um euch zu verdeutlichen, auf welchem Stand ich mich befinde:
    Ich kann Smells Like Teen Spirit ganz, Here Without you eigentlich auch, Nothing Else Matters bis zum Hettfield Solo und halt mehrere Riffs, wie z.B. Hells Bells Intro, Sin City von ACDC und halt noch weitere andere Riffs.

    Ich danke schonmal im Vorraus!
    Grüße
     
  2. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 17.05.07   #2
    Also ein Lehrer ist imho der Weg, der am einfachsten und bequemsten geht. Außerdem steht man dann ein bisschen unter Druck und kommt auch gut voran. Und der Lehrer wird dir einiges an Theorien und Praxen beibringen, welche du sonst nie lernen würdest.....
    Ich hab z.B. entdeckt wie cool denn der Blues ist und was man da alles machen kann.....

    Die andere Möglichkeit wäre auf eigene Faust mit Büchern oder per Internet. Diese Möglichkeit haben auch viele gewählt und ich kann leider nicht viel dazu sagen, aber ich denke man muss dazu auch mal in einen sauren Apfel beißen können (oha ein Sprichwort :) ), um weiter zu kommen. Imho wirst du bei dieser Möglichkeit eher Durststrecken haben in denen du einfach demotiviert bist und nicht voran kommst oder nicht weißt was du machen sollst und dann villeciht sogar das Gitarre spielen aufgibst....

    Joa die Entscheidung bleibt bei dir und warte bezüglich der Möglichkeit mit dem Internet oder Bpchern lieber noch auf andere Antworten, die diesen Weg gewählt haben, weil ich von Anfang an mit einem Lehrer angefangen habe.
     
  3. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 18.05.07   #3
    Grundsätzlich würde ich auch zu einem Lehrer raten. Ich bereue heute manchmal noch, dass ich nie Unterricht genommen habe. Mit einem guten & qualifizierten Gitarrenlehrer im Einzelunterricht werden die Lernfortschritte um Einiges schneller voran gehen. Zudem lernst du von Beginn an, die richtigen Techniken zu benutzen und gewöhnst dir keine falschen Dinge an, die du dir später in harter Arbeit wieder abgewöhnen musst, weil du sonst nicht weiter kommst.
    Wenn du das Geld und die Zeit hast, zögere nicht lange !!!

    Wenn du es doch auf eigene Faust bzw. autodidaktisch angehen möchtest, gibt es unzählige Workshops ( wie z.B. hier : Schanzel ) im Internet. Auch hier am Board findest du viele Workshops, welche dich weiter bringen können. Dann hast du noch die Möglichkeit, mit Lehrvideos und / oder mit Büchern zu arbeiten. Tips für gute und brauchbare Videos und Bücher findest du ebenfalls hier.
    Peter Fischer z.B. hat einige gute Bücher am Start.
    Um das solieren zu verfeinern habe ich mir "Total-Guitar-Technique" von ihm zugelegt. Das ist ein sehr schönes Buch, welches die wichtigsten Techniken im Solospiel vermittelt und mir schon enorm geholfen hat.
    Dann kann ich dir noch "Masters of Rock Guitar" und "Rock Guitar Secrets" empfehlen. Insgesamt ergänzen sich die drei genannten Bücher sehr gut. Damit hättest schon mal eine ganze Weile zu tun. Wichtig dabei ist nur, am Ball zu bleiben sowie täglich bzw. regelmäßig dich mit den Büchern und deiner Gitarre zu beschäftigen.

    Viel Erfolg :great:
     
  4. schalkefreak

    schalkefreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 18.05.07   #4
    Danke schonmal!
    Also bisher habe ich ja alles autodidaktisch gemacht, nur weiß ich jetzt halt nicht, wie ich weitermachen soll.
    Mit einem Lehrer weiterzumachen, habe ich schon lange überlegt, allerdings finde ich es sehr schwierig, einen guten, bezahlbaren Lehrer zu finden... Also ich sag mal so: Den Ehrgeiz für autodidaktisches Weitermachen habe ich auf jeden Fall, weiß halt aber im Moment nur nicht, wie ich das weiter angehen könnte...

    Danke und Greetz
     
  5. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #5
    ich habe auch autodidaktisch angefangen, aber bin hach einem halben jahr zu einem lehrer gegangen für ein jahr, was mir geholfen hat. ich hatte einige fehler mit handstellung, anschlag usw...
    manche können aber auch autodidaktisch lernen. wenn du nicht so der typ bist, nimm am besten unterricht. mindestens bis du zu einem punkt kommst wo du denkst, dass du jetzt allein weitermachen kannst.
    aber wenn du unterricht nimmst, geh nicht auf eine städtische sonder eine private musikschule, die sind meistens besser und gehen individueller auf deine bedürfnisse ein.
    hoffe konnte dir helfen ;)
     
  6. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #6
    ich meinte privatunterricht oder private musikschule.
    also auch einzelne lehrer, die privat unterrichten (keine musikschule).
     
  7. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.441
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 25.05.07   #7
    @studio73:

    haargenau so habe ich es auch gemacht :)

    bin dann nach einem halben jahr unterricht in eine anfänger-band eingestiegen was mich imho viel weiter gebracht hat...
     
  8. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 25.05.07   #8
    in einer band zu sein ist das beste für einen musiker. da lernt man am besten.
     
  9. Solid Guitar

    Solid Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    18.09.10
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Senftenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.07   #9
    Sorry aber das stimmt nicht ganz, ich bin auf ner städtischen Musikschule und mein Lehrer geht auf meiner Wünsche ein. Du kannst nicht alle staatlichen Musikschulen in einen Topf werfen.

    Es ist nicht immer besser den teueren weg zu gehen. Meiner Meinung nach mitm Lehrer sprechen und ma schaun wies geht, wechseln kann man immer noch.

    Gruß SG
     
  10. HalfManHalfBeast

    HalfManHalfBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.369
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    474
    Kekse:
    7.210
    Erstellt: 26.05.07   #10
    Ich habe 3 monate mit einem freund mit einem buch gelernt und danach 2 Jahre lang unterricht bei einem Lehrer gehabt.Zu zweit eben.
    Nebenbei haben wir uns gegenseitig Riffs etc beigebracht.Da unser Lehrer uns den richten Weg bezeigt hat fällt uns jetzt einiges leichter.
    Bei einigen Sachen hilft es nicht wenn man nur liest "Benutze dabei den Wechselschlag"...da ist es doch schon besser wenn einem ein Lehrer gegenüber sitzt und einem das deutlich macht dass einige Angewohnheiten schlecht sind...u know^^
     
  11. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 26.05.07   #11
    bei mir war die städtische musikschule teurer.

    @Solid Guitar:
    das stimmt, es ist nicht immer so. mein freund ist auch auf ner städtischen und der ist hammerzufreiden.

    ps.:
    ---> so ist's richtig. viele hier schreiben immer ganz andre sachen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping