Wie mit einem Mischpult recorden

von beatzstruck, 27.01.07.

  1. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 27.01.07   #1
    So, ich hab mal ne Frage, wie ich mit einem Yamaha MG 16 oder evtl. einer Mackie 24:4 VLZ recorden kann.
    Welchen Wandler kann ich wie anschließen. Welchen Wandler empfiehlt ihr für diese Pulte.
    Da die besagten Pults keine Direct Outs haben, muss ich dann die SUbgruppen benutzen?
    Wobei ich dann bei dem Yamaha nur 6 AUsgänge habe?

    Bye
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.01.07   #2
    Ich habe selbst das Yamaha MG 16/4 und dazu diese Soundkarte mit acht Eingängen:
    M-Audio Delta 1010 LT
    Die Fehlenden Direct Outds sind kein Problem, weil man stattdessen auch die Inserts benutzen kann.
     
  3. beatzstruck

    beatzstruck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 27.01.07   #3
    Mich hat bei der Karte nur die 3 STerne von Musik-Service abgeschreckt. Auch wenn man das nicht als Massstab nehmen kann, hab ich wohl keine Chance diese Karten vorher aus zuprobieren, ist halt wie bei Grafikkarten.

    Also, wo liegen dort die Nachteile?
    Ich hab folgende herraus gelesen. Beansprucht sehr viel CPU und AS (Arbeitsspeicher).
    Hat nur Chinch AUsgänge und Eingänge, weshalb man noch zusätzlich Adapters benötigt.
    Vorteile:
    * Preis
    * Ist ein professioneller Wandler, der nicht ganz mit der AUsio Qualität von Motu und RME mithalten kann.
    * hat 8 Eingänge sowie 8 Assgänge
    *niedrige Latenz

    Soweit richtig?

    [EDIT]
    @ ars

    was würdest du vorschlagen.
    Entweder ein Mackie 24:4 VLZ Pult oder einen Yamaha MG 16/6FX?
    Würde beide für den gleichen Preis bekommen.
    Angeblich soll der Mackie Mischer viel bessere Preamps haben und generell höher wertiger, + mehr Kanäle. Contra: ist etwas älter als MG 16, dabei sagt man Mackie aber Langlebigkeit hinterher.
    Naja: MG halt weniger Kanäle, jünger usw.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.01.07   #4
    Was schreckt dich denn bei 3 Sternen ab? Die Karte ist wohl die billigste Soundkarte mit acht Eingängen. Wenn die schon vier oder fünd Sterne bekommen würde, warum gäbe es dann Interfaces, die ein vielfaches kosten?
    Das kann ich so nicht nachvollziehen. Keine Soundkarte beansprucht in dem Sinne die CPU und den Arbeitsspeicher. Die Karte sorgt eigentlich lediglich dafür, dass die Audiodaten gewandelt und weitergegeben werden.
    Der echte NAchteil ist eher, dass die Kabelpeitsche etwas fummelig und weniger solide als ein Box mit soliden anschlüssen. Aber die Teile scheinen zuhalten, und wenn man nicht dauern umstöpselt ist das ja eh egal. Und Cinch heißt natürlich, dass es nur unsymmetrscih ist. WEnn Du aber aus den Inserts des Pultes gehst, dann ist das eh egal, weil die ja auch nur unsymmetrsisch sind. Das Problem mit dem Adapter hat man nicht, wenn man sich einfach direkt die passenden Kabel kauft oder (wie ich es gemacht habe, auch damit ich die Insert-schleife überbrücke und das Signal nich aus dem Pult weg ist) sie selbst lötet.

    Zum Pult: Ist halt eher eine grundsätzlich Frage, wie du gebrauchtgeräten gegenüberstehst. Ich kenne das Mackie nicht, aber das wir ja schon orsdentlich sein und ist austattungsmäßig natürlich eh eine andere Liga. Aber benötigst Du das? Was hast Du denn mit dem Mischpult so vor? Zum Recorden bracuht man es ja nicht.
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 27.01.07   #5
    Sachamal, Sebastian, kann man diese M-Audio-Karte auch mit einem Leergehäuse für externen Betrieb fit machen? Also ähnlich wie mit Einbaulaufwerken in einem USB/FW-Gehäuse?
     
  6. beatzstruck

    beatzstruck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 27.01.07   #6
    Mit 3 Sternen wollen einen die Herren von Musik-Service sagen, dass es noch nicht mal Semi-professionell ist. Diesen ANspruch hab ich aber.
    Und was ich mir erwarte. Eine semi-professionelle Lösung, wie es so ziemlich in jedem Teilgebiet der Musik gibt, die bezahlbar ist.
    Denn andere ALternativen die ich bisher gefunden habe, liegen plötzlich im 4 stelligen Bereich oder knapp davor. Der Sprung kam mir komisch vor, weshalb ich hier gehofft habe auf weitere Kandidaten zu stoßen, die ich Erwägung ziehen kann.

    Behaupten einige User in ihren Testberichten.

    Ich mag gebrauchte Geräte, weil man dort dem Geld (Wert verfall) nicht so sehr hinter her heult und ich eh vieles wieder selbst in Ordnung bringe.
    Ansonsten, brauch ich das Pult, für Live Geschichten um dort Bands ordentlich abmischen zu können ohne Live Mitschnitt. Und im Proberaum um dort ordentlich auf zu nehmen. Für gute Raumakkustik wurde schon gesorgt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping