Wie nimmt man richtig auf?

von pete82, 27.02.06.

  1. pete82

    pete82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    12.03.06
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #1
    Wir haben bereits mit der letzten Band über Mischpult und PC aufgenommen.
    Software war Audacity und ne übelst einfache aufnahmesoftware (namen weiss ich jetzt nicht mehr)

    Wie nehmt ihr im Proberaum auf?? Bzw. was macht ihr wenn ihr euch kein Studio leisten könnt? Worauf muss mann bei einigermassen pasablen Aufnahmen achten und welche Software benützt man dabei (Name, Preis, wo bekomm ich die her)

    Danke! :great:
     
  2. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 27.02.06   #2
    die wichtigsten Grundsachen sind wohl richtige Mikrofonierung und gutes Equipment. Das schließt zB auch gute Kabel und eine Audiokarte ein (normale Soundkarten reichen einfach nicht). Gute Aufnahmesoftware is zB Cubase oder Logic, einfach mal bei google reinschauen. Wenn das zu teuer ist is Audacity auf jeden fall schon mal nicht so schlecht. Aber denk dran, 400.000 bis 500.000 € für ein professionelles Studio sind nicht zu hoch gestochen also mach dir vorher bewusst dass du für richtig gute qualität nicht allzu billig weg kommst. Wenn deine Band erfolgversprechend ist dann spart ruhig die ca 3000€ für ne professionelle demo zusammen, da habt ihr nachher mehr von.

    Ein gutes homerecording aus dem Forum finde ich ist Amen vom Hellknight https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=93077. das war bestimmt richtig viel arbeit ;)
     
  3. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 02.03.06   #3
    gilt für die drums. die e-instrumente solltet ihre der qualität halber direkt abnehmen! eventuell mit amp-modeller, di-box etc..

    also bitte :screwy:! wir reden doch hier von einer demo-aufnahme! defekte kabel mit wackler sind natürlich schon ärgerlich.

    und wenn ihr noch weiter 500€ spart, könnt ihr vor der aufnahme auch noch schick frühstücken gehen :rolleyes::D;)!



    aber im ernst: klick mal auf den link in meiner signatur, da sind ne menge nützlicher und grundlegender dinge zusammengefasst. unter anderem gibt´s da auch ´nen schönen abschnitt über das "problemkind" bei demo-aufnahmen: das schlagzeug!

    gruß
    bd
     
  4. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 02.03.06   #4
    ne wir hatten bei den 3000€ übernachtung und verpflegung schon drin ;)

    zur mikrofonierung:
    die gitarristen wollen ja meistens ihren amp- und boxensound haben, von daher find ich zwei mikros vorm speaker besser als übern modeling etc

    zu den kabeln:
    kabel sind mal wieder son punkt wo die meisten zu viel sparen. war aber auch nur ein beispiel, zu recording kann man halt romane schreiben. es ist halt ein punkt der wirklich bedeutung hat und den die meisten einfach unterschätzen
     
  5. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 03.03.06   #5
    hi!

    ja, du hast natürlich grundsätzlich recht! :p
    aber versetz´ dich doch bitte mal in jemanden, der lust hat sich in die recording-thematik einzuarbeiten, der aber gleichzeitig doch nur begrenzte finanzielle möglichkeiten hat!
    wenn mir damals, als ich angefangen habe mich für recording zu interessieren jemand was von 3000€ erzählt hätte, wär´ mir vermutlich gleich die lust vergangen.

    ich bin halt der meinung, dass man auch mit bescheidenen mitteln ne recht gescheite aufnahme hinbekommen kann! klar, dass man nie an die qualität eines professionellen studios herankommt! neben dem equipment gibt´s im studio schließlich auch noch qualifiziertes und erfahrenes personal!


    natürlich ist das besser bzw. individueller. aber eben auch teuerer (man braucht dann schließlich vernünftige mikros) und fehleranfälliger!


    kabel sind natürlich von bedeutung! aber mal ehrlich, wer kann im nachhinein schon einen deutlichen unterschied erkennen? vor allem auf homerecording-niveau!


    gruß
    bd
     
  6. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 08.03.06   #6
    naja da bin ich etwas anderer meinung. mit mikro vor die gitarrenbox lassen sich mit unter gute ergebnisse erreichen.
     
  7. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 08.03.06   #7
    oh ja! mit der nötigen erfahrung und dem richtigen equipment sicher!
    hat nur eben nicht jeder!

    die methode über modelling ist für einen einsteiger imho sicher empfehlenswerter, da einfacher.

    gruß
    bd
     
  8. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 08.03.06   #8
    ich bin blutiger einsteiger und habe mit mikro aufgenommen. ich würde sagen das die ergebnisse durchaus ansehnlich sind, und das haben auch einige bestätigt hier!
     
  9. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 08.03.06   #9
    na schön! kein problem! jeder wie er mag!

    ich persönlich würd´ mir halt kein mikro für 190€ kaufen und dann mehr (bei mir!!!) oder weniger (vermutlich bei dir) lange rumfummeln bisses gut klingt.

    aber das ist natürlich geschmacksache! :p
    oder um es mit den worten von badesalz zu sagen:
    "Dabraumaganetdrübberredde".

    gruß
    bd
     
  10. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 08.03.06   #10
    ich hab nicht lange rumgefummelt. man kann sich ja mal ne stunde zeit nehmen und alles mögliche ausprobieren...
     
  11. K-Bal

    K-Bal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    1.268
    Erstellt: 08.03.06   #11
    also ich finde die richtige positionierung für die mics ist garnicht mal so schwr zu finden, da kann man sich ja auch im vorfeld schon drüber informieren ;)
     
  12. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.03.06   #12
    Ich hätte in dem Bezug auch mal eine Frage. Ich habe mienen Preamp mit nem Akira Efect Gerät verbunden, wie stelle ich das ganze so ein das es cniht übersteuer? Keine Peas LSD leuchtet?! Am Preamp selbst kann ich ja den Reamp Gain, sowie den output regeln und beim Akira dann cnohmals den INput und den Output. Ist es egal welchet von denen lauter gestellt ist, oder gibts da das ich mal eine Fausregel?
    Danke schon mal für eure Hilfe, Peace B.
     
Die Seite wird geladen...

mapping