Wie prodozier ich einen guten Sub Bass?

von AnarKyDazZy, 19.09.05.

  1. AnarKyDazZy

    AnarKyDazZy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    20.12.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.05   #1
    Hallo Leute!

    Brauche wiedermal Rat. Wir wollen bei unserer aktuellen LP Produktion
    eine stellen mit fetten Sub Bässen verfeinern. Leider hab ich keine Ahnung wie man sowas hinbekommt.

    Sollte in etwa so klingen: www.gpf-music.com/audio/subbass_sample.mp3
    www.gpf-music.com/audio/subbass_sample2.mp3

    (Falls du den nicht hörst ist dein Woofer zu klein ;))

    Hat irgendwer Tips für mich wie das zu produzieren ist oder Referenzseiten in denen dies beschrieben ist?

    Thx

    DazZy
     
  2. Kai-Ser

    Kai-Ser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    17.10.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 19.09.05   #2
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 20.09.05   #3
  4. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 20.09.05   #4
    @ Kai-Ser

    Könntest du vielleicht etwas näher erklären wie du das machst ... würde mich auf alle Fälle auch mal interessieren ...

    Grüße

    Manuel
     
  5. Kai-Ser

    Kai-Ser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    17.10.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 20.09.05   #5
    Klar. Mit Bildern...

    [​IMG]

    Selbsterklärend. Ich glaube, dass man einen Signalgenerator auch bei Freeware Editoren finden sollte. Dazu kann ich aber nichts genaues sagen.
    Sonst ein Freeware Programm hier auffindbar: Multisine

    [​IMG]

    ....einstellen der Wellenform

    [​IMG]

    Frequenz einstellen. Frag mich nicht was die Felder im einzelnen bedeuten, auf diesem Gebiet bin ich eine Null. Ich weiß nur, dass es funktioniert. Aber man kann da sicher noch dran rumprobieren, und vielleicht findet sich ja jemand hier, der uns das erklärt.

    [​IMG]

    Das ist jetzt unsere Welle. Ich habe sie jetzt auf 600ms zurechtgeschnitten,für die Praxis wohl noch zu lang, aber zum probieren ist es jetzt halt. Beim schneiden sollte man darauf achten, dass man nicht unbedingt "mittendurch" schneidet..Vorsicht, Halbwissen. Erfahrungsgemäß bekommt man am Ende dann so ein "knacksen"...wenn man die Amplitude (?) zerschneidet..?!
    [​IMG]

    So jetzt pitch ich die ganze Welle um 5 Halbtöne runter. "Tonumfang" gilt nur für die Darstellung. Die Linie zwischen den beiden gelben Punkten ist maßgebend.

    [​IMG]

    Zum Schluss nochmal pitchen um der Welle soetwas wie eine Entwicklung zu geben. In diesem Fall geht der Ton am ende runter, geht zu. Kann man natürlich auch umdrehen.
    Generell gilt wohl: ausprobieren. Wie gesagt, das ist nicht so ganz meine Welt.

    LG, ich hoffe es ist verständlich..sonst fragen!
     
  6. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 20.09.05   #6
    Hey klasse ...

    Dass es so ausführlich wird hätte ich jetzt nicht gedacht ... hat mir sehr gut weitergeholfen ... da ist eine Bewertung fällig :great:

    Danke

    Grüße

    Manuel
     
  7. chrisp

    chrisp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Graz, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.05   #7

    das bringt den schreibtisch zum wackeln! :eek: :great:
     
  8. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 20.09.05   #8
    Wow, find ich ne Klasse Idee, diesen Weg über den Signalgenerator. Aber statt dem manuellen Runterpitchen könnte man doch direkt Subbass-Frequenzen angeben, oder?

    Gehen wir mal von der "reinen" Stimmung ohne Halbtöne aus, dann haben die Töne folgende Frequenzen:

    C:264 Hz D:297 Hz E:330 Hz F:352 Hz G:396 Hz A:440 Hz H:495 Hz

    Zwei Oktaven drunter sind wir dann schon (sofern ich mich nicht verrechnet hab) im "normalen" Bassbereich:

    C:66 Hz D:74,25 Hz E:82,5 Hz F:88 Hz G:97 Hz A:110 Hz H:123,75 Hz

    Und noch ne Oktave drunter is schon Sub-bassig:

    C:33 Hz D:37,1 Hz E: 41,25 Hz F:44 Hz G:48,5 Hz A:55 Hz H:62 Hz

    Also für jede tiefere Oktave die jeweilige Hertzzahl durch 2 Teilen. So könnte man mit relativ wenig Mitteln ne spartanische Subbass-Begleitung erstellen, wenn ich mich nicht irre. Falls ja, bitte korrigieren, war nur so ein Denkansatz ;)
     
  9. Kai-Ser

    Kai-Ser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    17.10.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 20.09.05   #9
Die Seite wird geladen...

mapping