Wie sieht die Zukunft der Musik aus?

von listen2everythin, 14.12.05.

  1. listen2everythin

    listen2everythin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    25.12.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #1
    Wie der Titel schon sagt:
    Was denkt ihr wie sich die Musik in der Zukunft entwickeln wird?
    Was kann es überhaupt noch (neues) geben?
    Oder werden die vorhandenen Musikrichtungen nur noch miteinander komponiert?

    Schreibt eure Meinung, diskutiert, philosophiert!
     
  2. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 14.12.05   #2
    HI

    Das kann man nie wissen. Wie das amerikanische Patentamt irgendwo, was mal geschlossen wurde, weil der betreiber meinte, es wäre schon alles erfunden.

    Vielleicht erfindet mal jemand ein neues Instrument, was dann einen Durchbruch erlebt, wie die E-Gitarre damals. Eine Musikerin aht ja auch mal ein Album gemacht, in welchem fast nur speziel entwickelte Instrumente aus Glas gespielt wurden, was auch mal was neues ist. Ansonsten geht es nur mit Kombination, oder anderer Benutzung von instrumenten, so dass es auch mit vorhandenen Möglichkeiten Bands geben wird, die etwas neues machen. System of a Down war sicherlich so eine Band. Die haben zwar auch nichts wirklich inovatives gemacht, aber sie haben eine Musikrichtung, die bis dahin eher ein Schattendasein gefristet hat, salonfähig gemacht, und ihr einen sehr eigenen Touch gegeben, durch die Spielweise und die Stimme vor allem, sie klang einfach anders. Ebenso Korn, die in die ähnliche Schiene gehen, auch wenn beide Bands nicht unbedingt direkt vergleichbar sind. Oder Limp Bizkit, die den Crossover zwar nicht erfunden, aber auch salonfähig gemacht haben. Die Folge daraus war doch Linkin Park, die etwas ähnliches gemacht haben, indem sie den NuMetal für die öffentlichkeit aufbereitet haben und damit Erfolgreich sind. Man muss diese bands nicht mögen, aber hättest du diese Frage vor ihrem Ruhm gestellt, wäre das ein beweis dafür, dass es immer etwas neues geben kann, was vielleicht nicht neu ist, immerhin haben sich diese Bands ja auch aus anderen entwickelt, und haben der Musik, die sie mögen, ihren Touch gegeben, und sie so abgeändert, dass sie mit den Vorbildern nicht mehr viel gemeinsam hat. Auch wenn es eine breite Underground-Szene gegeben hat für Crossover oder NuMetal, war das, was LB und LP für die meisten Menschen neu, weil sie es so noch nicht kannten, und doch Gefallen daran gefunden haben. Daher spricht man in dem Zusammenhang ja auch von den Begründern dieses Stils, weil sie die ersten waren, die diese Richtung populär gemacht haben.

    Unter Umständen kann ja auch diese Musikerin (deren Name mir entfallen ist), die die glasinstrumente gespielt hat zu einer Vorreiterin werden, weil vielleicht jetzt mehrere bands auf den Trichter kommen, und solche alternative Musik machen, die dann auch populär wird, und somit "neu", oder es kommt eine Band auf, die den Punk quasi neu erfindet, indem sie ihm völlig neue musikalische Apsekte beilegt, die aber so gut sind, dass sie viele Anhänger findet. Was in der Zukunft kommt, kann man halt nie sagen. Man denkt, dass alles schon da ist, dass nichts neues mehr erfunden werden kann, und ich gebe auch zu, dass ich mir jetzt im Kopf nichts vorstellen kann, was konkret kommen wird oder kommen könnte. Aber an den Punkt, den du ansprichst, dass vermutlich nichts neues mehr kommt, hat man sicher auch vor 10 Jahren, oder zu hendrix' Zeiten gedacht, so dass man der Meinung war, nach dem was Hendrix gemacht hat, und n bischen Glamrock ist alles gemacht. Dass bands wie Rage against the Machine oder System of a Down kommen werden, konnte man damals nicht denken, weil so etwas noch keiner gemacht hat. Oder halt nur so wenige, dass 95% der bevölkerung es nicht kannte, oder hasste, und dem keine bedeutung für die Zukunft zugesprochen hat.
     
  3. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 14.12.05   #3
    Ich hoffe inständig, dass es noch Bands geben wird, welche eine neue Musikrichtung erfinden wird und sich traut diese Publik zu machen! Ich hätte so viele Ideen für Instrumentenkombinationen, welche ich gerne mal ausprobieren würde, aber leider mangelt es mir da an Leuten die sowas spielen können bzw. Lust hätten solche Musik zu machen. Ich stelle mir z.B. E-Gitarre, Panflöte, Percussion + dieses chinesische Zupfinstrument interesannt vor :D :great:
     
  4. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 14.12.05   #4
    Ibanez? :D Nein ich glaube du meinst Sitar
     
  5. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 14.12.05   #5
    ne Sitar ist indisch und wurde bereits vor mehr als 30 jahren von den Beatles in die pop musik gebracht. ich kann mir nicht vorstellen das er die meint.
     
  6. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 14.12.05   #6
    Ich hoffe, dass man bald komplette Lieder in seinem Gedächtnis speichern kann, um sie wenn man Lust hat einfach abzurufen (in voller Länge und bester Quali, also keine Bruchstücke). Und dass dann auch so, dass man alles andere nicht mehr wahrnimmt (so als wenn man ne Anlage richtig laut dreht).

    recht utopisch, aber ich würds toll finden. :D
     
  7. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 14.12.05   #7
    Das erinnert mich an das Handy wo man zum hören und sprechen den fingern ins Ohr stecken muss.

    Naja mal zum Thema: Ich denke oder hoffe eher gesagt, dass sich die Musikindustrie einmal gewaltich verschätzt und ihren Umsatz um 200% verliert. Nicht, dass sie Pleite geht sondern endlich mal einsieht, dass die Verluste eben nicht auf die Raubkopien zu schieben sind. raubkopien sind nur ein kleiner Schaden. Bei der Musik die heute produziert wird sollen die Manager von den Läden nicht wundern weshalb man nichts kauft. Musikindustrien die Sachen wie Schnappi in ihr Regal packen sind selber Schuld.
    Naja danach soll sich dann alles wieder fangen und mal n paar gescheite Bands entdeckt werden. Wenn man sich mal reinzieht wie viele Talente allein schon in Deutschland schlummern.
    traumhaft wärs wenn die regale wieder mit guter Musik gefüllt sind nich sowas wie der grausige Aggro-Kram, die Hip-Hopper haben ihr recht auf Musik aber mit diesem Aggro Zeug da hab ich keine Gnade mit.
    Und dann sollten die Preise mal auf einen erschwinglichen Betrag schrumpfen. Das wär gut.
     
  8. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 14.12.05   #8
    Also Bruchstücke kann ich schon hören und meistens lieg ich auch immer nur so ein oder zwei Ton in der Höhe falsch:D (meistens drunter)
    Und sonst denkst du dir eigene Sachen aus, mach ich auch immer