Wie soll man Sticks richtig halten,Wie lerne ich Schlagzeug speieln ohne Lehrer

von drummerin94, 15.02.08.

  1. drummerin94

    drummerin94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    16.02.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #1
    Huhu wie man sieht bin ich neu hier und wollte deshalb fragen wie man die Drumsticks hält (habe mir auch schon ein paar zugelegt)und wie man denn Schlagzeug lernen kann ohne Lehrer ich habe schon mir ein paar Videos im internet angeschaut.Manche davon waren sehr gut und haben mich schon a bissel geholfen!!



    Mfg
    Drummerin94
     
  2. musicmaker

    musicmaker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #2
    Also es ist grundsätzlich so das sich welche schlagzeug spielen selber bei bringen können und andere eher weniger. Wenn man es sich selber bei bringt schleichen sich viele Fehler ein die man nur ganz schwer wieder rausbekommen kann, dass nur mal vorweg.

    Also fasse den stick am unteren drittel an und umschließe in Locker, die Handrückfläche muss dabei nach oben schauen! Deine ellenbogen sollten im 90grad winkel sein.
    Und jetzt darfst du den stick nur noch mit hilfe von deinen fingern und deinem handgelenk bewegen und das wichtigste ist das die handflächen nach oben zeigen müssen.
    du kannst ja mal ein foto machen wie du die sticks hälts und es mir zeigen.
     
  3. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
  4. tomtom

    tomtom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Alzenau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 16.02.08   #4
    Hallo,

    ich kann Dir nur empfehlen, einige Stunden zu Anfang Deiner drummer- Laufbahn zu nehmen:

    - Du lernst die Grundlagen
    - jemand zeigt Dir schnell, was ;)Du;) falsch machst ( sehr wichtig, weil: ist später schwer rauszubekommen)
    - Du kannnst nachfragen, denn jeder hat Probleme, die nicht in Schulen und/oder Videsos behandelt werden. Oft Kleinigkeiten, die sich mi der Zeit aber summieren.

    Nach den Grundlagen kannst Du viel selbständig erarbeiten. Da langt alle paar Wochen eine Stunde, um die paar Probleme mit einem Lehrer zu besprechen, die sich beim Üben ergeben haben.

    Viel Spaß und start drummin` oder keep on...

    tomtom
     
  5. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 16.02.08   #5
    Es gibt mehrere Möglichkeiten, Sticks zu halten; bspw. den Traditional-, French-, German- usw. -grip. Das hier zu erklären ist allerdings m.E. obsolet, da es sich zum einen nicht absolut verständlich rüberbringen lässt und zum anderen für einen Anfänger wichtig ist, Sticks erst mal überhaupt irgendwie in den "Griff" ohne dabei Schmerzen, Hornhaut etc. zu bekommen.

    als ANREGUNG schau mal nach div. Videos o.Ä. zur sog. Moeller-Technik, das kann allein beim Zuschauen schon helfen! :)
    Ansonsten kann ich nur o.g. unterschreiben: Unterricht hilft! So sehr ich meinen auch immer gehasst habe (bin eben auch ein fauler Hund) - von nix kommt nix, und Drumunterricht 2.0 kann gerade am Anfang nicht wirklich viel helfen...
     
  6. sh0tgunpaule

    sh0tgunpaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    12.05.13
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    809
    Erstellt: 16.02.08   #6
    Das halt ich ja mal für großen Mumpitz. Wie Leberfäkel schon gesagt hat, gibt es mehr als eine Stockhaltung und Schlagtechnik. Einem Anfänger gleich aufdrängen zu müssen, dass es ganz genau SO richtig ist und nicht anders, ist nicht gerade sinnvoll. Grad am Anfang sollte man rausfinden, wie man am besten zurecht kommt. Meiner Meinung nach ist aber viel wichtiger, dass man erstmal die Grundhaltung lernt.
    Also drummerin94, wichtig ist, dass du immer locker bleibst. Setzt dich aufrecht hin, Rücken gerade, die Trommel so hoch, dass du nicht immer unabsichtlich auf den Rand schlägst, aber auch nicht so, dass die Sticks in einem zu großen Winkel aufs Fell treffen. Jetzt lässt du deine Arme ganz locker an deinen Seiten runterhängen, die Sticks am unteren Ende locker in der Hand. Jetzt winkel die Arme um 90° an und leg die Sticks auf die Mitte der Trommel. Wichtig ist, dass die Elenbogen an deiner Seite bleiben und du nicht dasitzt, wie ein Hühnchen kurz vorm abheben. Dadurch verschwendest du nur unnötig Energie. Beim Schlagen solltest du ganz locker aus dem Unterarm und dem Handgelenk spielen. Dabei sollte aber der Oberarm nicht verrkrampfen, sondern wie alles andere auch ganz locker bleiben.
    Ich hoff das hilft dir.
     
  7. Beda B

    Beda B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 16.02.08   #7
    Nimm dir nen Lehrer und dann erübrigen sich alle Fragen!!!!
    Wenn du dann mal die Grundlagen intus hast kannst ja immer noch alleine weiter machen!
    Mit Lehrer kommst du allerdings viel schneller zum gewünschten Ergebnis!!
    BEDA
     
  8. musicmaker

    musicmaker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #8
    Ja klar du hast schon recht das es jede menge stickhaltungen gibt und das es jeer für sich selber seine nützlichste rausfinden sollte.
    ich habe jetzt nur mal die stickhaltung genannt die ich spiele.
     
  9. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 16.02.08   #9
    HandFLÄCHEN nach oben?! halte ich auch für "Mumpitz", besser gesagt für ergonomisch verboten ;) Habs eben mal probiert - damit klappts nicht....
     
  10. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 16.02.08   #10
    ...er meinte garantiert HandAUßENflächen! Nehmt doch nicht immer alles so wörtlich. Das die Innenflächen nicht funktionieren hätte Drummerin94 beim ersten probieren auch herausbekommen!

    btt bzgl. Lehrer: Es muß ja gar nicht zwingend ein Profi sein, es reicht, wenn Dir ein Drummer einfach ein wenig Starthilfe gibt, dann kannst Du immer noch entscheiden, welcher der für Dich richtige Weg ist.
     
  11. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 16.02.08   #11
    ...es ist wie immer und mit allem: ein Laie kann Dir manchmal mehr helfen als ein Profi, beide können genauso viel kaputt machen. Was immer hilft, ist sich mal umzuhören; bspw bei Drumläden in der Nähe, im Internet mal bisschen googlen usw.
    Einige Musikschullehrer (an staatlichen/öffentlichen Musikschulen) bspw. sind (ehemalige)"Profis", die allerdings nicht immer praxisfest sind...was aber wiederum auch keine Verallgemeinerung sein soll! Und wenns Dir bei Deinem Lehrer nicht gefällt (gerade auf der menschlichen Ebene) solltest Du Dich nach einem neuen umsehen, der Markt ist groß genug und Geld muss nicht 'rausgeworfen werden...

    @bumtac: stimmt schon bzgl. der Innen-/Außenflächen, allerdings ist das Risiko groß, dass Anfänger viele Tipps wortwörtlich nehmen und dann so lange rumprobieren, bis es passt oder entnervt die Stöcke hinwerfen! :)
     
  12. drummerin94

    drummerin94 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    16.02.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #12
    hi
    Ja mal schauen,Mein Vati kennt einen der Schlagzeug spielt vll. werde ich denn mal fragen.In unseren Dorf gibt es keine Musikschule und mit n Bus is es auch ganz schlecht .
    Ps:danke nochmal für eure Tipps

    drummerin94
     
  13. vansie

    vansie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    307
    Erstellt: 21.02.08   #13
    ich würde an deiner stelle auch mal die suchfunktin hier nutzen, is echt hilfreich ;)

    aber ich denke auch, dass dir jemand am anfang helfen sollte..
     
  14. HADO

    HADO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.06
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 23.02.08   #14
    naja, es ist auch ohne lehrer möglich ein/e wahnsinns drummer/in zu werden...
    john bonham hatte beispielsweise nie einen lehrer....
     
  15. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.02.08   #15
    Stickhaltung:

    Jede, solange sie Dich nicht einschränkt!
    Verschiedene Musikstile können unterschiedliche Stickhaltungen hervorbringen.
    (Ich selber spiele manche Passagen in der modernen Stickhaltung, bei der beide Hände die Sticks auf identische Art halten, andere Passagen in der traditionellen Haltung).
    Merke: Es gibt keine richtige Stickhaltung!
    Probiere verschiedene Möglichkeiten aus und bleibe bei der, die Dir am angenehmsten erscheint.

    Lernen ohne Lehrer:

    Hab' zwar auch ohne Lehrer "gelernt", aber um das zu können, was ich heute kann, hätte ich mit Lehrer wesentlich weniger lange gebraucht.
    Vor allem das Ausmerzen von Fehlern, die sich im Laufe der Zeit eingeschlichen haben,
    ist recht schwierig.
    'Ne fachkundige Anleitung kann Dir die Sache sehr erleichtern!

    Was Du aber auf jeden Fall auch alleine tun kannst, ist:
    Bei der Musik, die Du selber gerne hörst, zuzuhören, ob Du erkennen kannst, was das Schlagzeug spielt.
    Wenn Du dann dazu auf Deinen Schenkeln spielst (bei mir hieß das damals "Schenkelzeug";)), trainiert das beiläufig schon mal Dein Timinggefühl.
     
  16. farrokh_bulsara

    farrokh_bulsara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.07
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #16
    Also falls es noch was hilft:

    Ich hab mir am Anfang da ich einfach so fasziniert von der ganzen Rumhauerei war, viele Lieder mit aufwendigen Drum solos reingezogen und dann versucht die nach und nach selber zu spielen.

    Gleichzeitig hab ich mir irrsinnig viele Lehrvideos und solo videos von Drummern geholt und mir die immer und immer wieder angeschaut weil ich das einfach zu geil fand.
    Später hab ich dann jemand kennen gelernt der schon seit sieben Jahren Unterricht nimmt und dann fast jeden Tag bei ihm in der Band gezockt wann immer ich Zeit hatte...Der hat mir dann echt viel beigebracht und in der Zeit hab ich wohl auch am meisten gelernt..

    Ich war zwar noch kurz in ner Musikschule aber das war mir dann mittlerweile zu langweilig nach der zweiten Stunde hab ich das dann wieder aufgegeben als ich sah, was für Stoff für das Jahr geplant war..das konnt ich dann schon :)
    Obwohl ich jetzt nicht behaupten will dass ich da gar nichts gelernt hätte..aber ich denke wenn man es wirklich will schafft man es auch so....

    So hab ich das wohl gelernt ohne Lehrer..ich bin zwar noch nicht der beste Drummer aber ich spiele ja eigentlich jeden Tag und versuch mir immer wieder neue Sachen beizubringen und naja..mal schaun was die Zukunft bringt.

    Aber es ist auf jeden Fall echt wichtig dass du wirklich Bock hast und dass jemand da ist, der dir Sachen zeigen kann..denn ganz allein hätt ich das vermutlich nicht so geschafft...

    Greetz
     
  17. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 27.02.08   #17
    ... also doch mit Lehrer ;)
    wenns in der Musikschule zu wenig ist, kann man das Niveau auch anheben indem man sich einen Lehrer sucht, der einem das beibringt, was man eben noch nicht kann - aber die Idee, sich an jemanden, der gut und viel spielt, "dranzuhängen", kann ich ebenfalls nur empfehlen! :)
     
  18. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 27.02.08   #18
    farrokh_bulsara: Dann warst du wohl an einer sehr konservativen Musikschule. Die Lehrer der Musikschule hier gehen sehr stark auf die Wünsche ihrer Schüler ein.
     
  19. farrokh_bulsara

    farrokh_bulsara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.07
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.08   #19
    ja da könntest du natürlich sehr gut recht haben..auf jeden fall hab ich bei meinem kumpel in einem monat mehr gelernt als in der musikschule in zwei jahren ^
    und es is halt auch sauwichtig dass man viel praxis hat und vll auch ne band dazu damacht das gleich viel mehr spaß und man is auch viel motivierter ^
     
Die Seite wird geladen...

mapping