Wie spielt man Licks wie diese am besten...

von KiF-GitaRriSt, 20.01.06.

  1. KiF-GitaRriSt

    KiF-GitaRriSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.06   #1
    Code:
       
       16  19       16  19       16  19      16  19
    17          17            17           17  
    


    und so weiter und so fort... Irgendwie komm ich da immer durcheinander weil man das ja nich durchweg mit dem selben Muster spielen kann da es ja ne ungerade Zahl von Tönen is ...SO bleib ich zwischen der 19 under 17 immer hängen...GIbts da irgendwie nen Trick oder muss mans einfach üben...
     
  2. Hoagie

    Hoagie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Rottweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 20.01.06   #2
    Hallo,

    wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, gehören die obere und die untere Zeile zusammen.
    Da bleibt dir eigentlich nichts anderes übrig, als das ganze langsam hochzutrainieren.
    Die obere zeile könntest du theoretisch mitt Legatos spielen

    EDIT :

    hast ja das lick gerade umgeändert.
    In diesem Fall spielst du Triolen, wobei du zuerst die 17 anschlägst, dann die 16, und dann die 19 mit einem Hammeron spielst
    mfg Hoagie
     
  3. S.O.D

    S.O.D Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.01.06   #3
    Üben ist das ausschlaggebende Wort!

    Nix geht über eine geübten Wechselschlag...

    Gruß

    Sieht nach einem Gdur Arpeggio aus...
     
  4. JimmyPage

    JimmyPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    230
    Erstellt: 24.01.06   #4
    Ich würde das mit Down-Down-Up spielen. Wechselschlag ist hier leicht problematisch.

    Code:
       
       16  19       16  19    
    17          17            
    D  D   U   D    D   U   .....etc.....
    
    Also
    D-Downstroke
    U-Upstroke


    Kleiner Tipp noch. LANGSAM anfangen. Am besten Metronom auf 60bpm, und im 5Minutentakt je 5bpm erhöhen. Natürlich alles triolisch gespielt.

    Gruß,
    J
     
  5. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 24.01.06   #5
    Naja, würde konsequent den Wechselschlag durchziehen und den Mittelfinger aber nie auf der 17 liegen lassen, wenn es denn verzerrt sein soll. (Also immer Finger in Bewegung halten, gibt nen besser Sound IMO)
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 16.03.06   #6
    Also ich würde mich auch an der Dreier-Figur orientieren. Dann hast Du von den linken Fingern her immer die gleiche Bewegung.
    Dann würde ich konsequent den Wechselschlag durchspielen. Dann hast Du die 17 einmal als Downstroke, einmal als Upstroke, aber die Bewegung der rechten Hand bleibt auch gleich.
    Für den Anfang würde ich die 17 betont (also etwas stärker) anschlagen und natürlich ganz langsam.
     
Die Seite wird geladen...

mapping