Wie Stimme ich ne Ibanez?

von Grim, 07.01.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Grim

    Grim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #1
    Hallo!
    Ich hab mir heut die http://www.sound-and-drumland.de/item/ibanez-rg370dx-bk-1-8-1-10080.html gekauft. Sie klang im Laden auch echt fett. Also ich die eingepackt, nach
    Hause und erstmal dickere Saiten drauf. DACHT ICH.
    Wie stimme ich denn dieses /&/(%"&! Ding???
    Mich würde es sehr freuen wenn mir das jmd ganz genau erklären könnte!
    DAnke im Vorraus!
     
  2. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 07.01.06   #2
  3. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 07.01.06   #3
    Dazu such mal nach Begriffen wie:
    "Floyd Rose" und "Einstellen"..............dazu gibts schon mindestens einen Thread.

    Kleiner tipp:
    Wenn du nicht weißt, wie man das Ding stimmt, dann FINGER WEG von ner anderen Saitenstärke!
    Dazu musst du den kompletten Tremolo neu einstellen, das is etwas langwierig und für dich als Anfänger erstmal nicht zu empfehlen
     
  4. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 07.01.06   #4
    Wenn du nicht drei Stunden verzweifelt an dem Ding rumschrauben willst - und diese Erfahrung haben schon einige machen müssen - dann lass es im Laden machen und es dir dabei gleich erklären. Floyd Rose Vibratos sind recht komplexe Systeme, mit denen der Gitarrenanfänger meist total überfordert ist.

    Das mit den dickeren Saiten ist allerdings eine feine Idee, jede Gitarre klingt mit .010ern merklich fetter als mit .009ern.
     
  5. Grim

    Grim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #5
    kk gelesen aber gibt es nich auch ne möglichkeit das ding schnell zu stimmen???
    Was is z.B. wenn dir während nem Auftritt ne Seite reisst??
    Auch will ich nich meine komplette Gitarre auseinander basteln^^
    Ach und bei mir warens 4 Std war kurz davor das Ding gegen die nächst beste Wand zu stellen
     
  6. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 07.01.06   #6
    warum tauchen diese themen eigentlich immer in so geballter form auf????
    und immer die selbe frage in einem neuen thema, das muß doch wirklich nicht sein!
    bitte benutzt die SuFu, dort gibt es mehr wie einen thread zum thema floyd rose und saitenstärke ändern.

    ich glaube alleine in den letzten 3 tagen waren es 4 oder 5 threads nur über dieses thema......mann, mann, mann....
     
  7. Grim

    Grim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #7
    Tut mir leid hat keine Lust mir alles durchzulesen
     
  8. pocketmaster

    pocketmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    30.10.11
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.01.06   #8
    wenn dir auf nem gig ne saite reißt solltest du ne 2te klampfe am start haben.

    dir ne detalierte erklärung hier zu schreiben ein Floyed Rose klampfe zu stimmen kann dauern.
    ich geh mal davon aus die neuen saiten sind schon drauf!

    Also

    1. oben am klemmsattel(Kopfplatte) schrauben wieder öffnen

    2. unten am Tremolo die feinstimmschrauben ganz aufdrehen, alle 6 danach eine drehung wieder zu drehen

    3. die gitarre mit hilfe der mechaniken an der kopfplatte stimmen ( das kann etwas dauern da das tremolo mit zunehmenden saitenzug sich wieder verstellen wird

    von oben nach unten E A D G H e
    4. wenn du nun alle töne hast die schrauben am klemmsattel wieder andrehen (handwarm) nicht zu fest

    5. wieder stimmung überüprüfen da sie sich jetzt wieder ein wenig verstimmt hat
    nur diesmal machst du es mit den feinstimmschrauben unten am tremolo indem du sie zu drehst

    so solltest du es dann hinbekommen

    da du wohl etwas dickere saiten aufgezogen hast wird die saitenlage jetzt nicht mehr die selbe sein, aber das laß mal im laden machen

    greetz
     
  9. Grim

    Grim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #9
    ok dann werd ich montag mal in den Laden tigern und mir das ganz genau erklären lassen.
    Danke an alle! :great:
     
  10. ...timur°°°

    ...timur°°° Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    753
    Erstellt: 07.01.06   #10
    pocketmasters Beschreibung ist schon ganz gut. Es fehlt z.B. noch die Tatsache, daß du die Gitarre nicht gestimmt kriegen wirst, wenn du eine neue Saitenstärke draufknallst, da die Federspannung die Saiten immer wieder verstimmen wird, und du erstmal die Federspannung auf der Gitarrenrückseite solange nachstellen musst, bis sie wieder dem (stärkeren) Saitenzug der dickeren Saiten entspricht. Das alles zusammen kann sich über Stunden hinziehen - sobald du eine Saite hochgestimmt hast, haben sich die anderen fünf wieder runter verzogen... dann noch die Federn nachstimmen... außerdem gibt es da so Tricks, in welcher Reihenfolge man die Saiten wechselt (erst eine dicke, dann wieder eine dünne... und NIE erstmal alle alten auf einmal runter, sonst schnappen die Vibratofedern zu und das war's erstmal...) also kurz: das ist eine ziemliche Wissenschaft. Ich muss ehrlich sagen, daß ich dieses System ziemlich kompliziert und benutzerunfreundlich finde... soviel Aufwand ist mir das verstimmungsfreie Tremolieren dann noch nicht wert. Und der Hauptnachteil:

    -> NO FUCKING WAY!!! Wenn ne Saite reisst, hast du keine Chance, irgendwas zu machen. Und mit "mal eben einen Halbton runter stimmen" ist auch nix mehr.
     
  11. pocketmaster

    pocketmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    30.10.11
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 08.01.06   #11

    also wir reden hier von ner rg370 FR II Trem - wo ist das problem???
    Federn - Bahnhof!

    vom werk aus ist das ding mit 008 -038 saiten bezogen - bis zu einer stärke 010-046 wirst du keine großen probleme haben
    in der regel sind 3 federn im tremolofach bei den ibanez klampfen - also wieviel wiederstand benötigst du
    ich geh einfach mal davon aus das du diese klampfen nur vom sehen kennst, sorry

    das einzige was sich nach dem langen hin und her stimmen ändert ist die saitenlage, weil diese unten sich erhöhen wird, lopro trem kein prob einfach mal ein wenig tiefer schrauben

    und saiten 016 - 060 aller zakk wylde wird sich sicher keiner auf ne rg schrauben

    greetz

    nochmal nachgesehen ist sogar ne edge III - Bridge !!!!
     
  12. sleeping sun

    sleeping sun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    1.02.12
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 08.01.06   #12
    na wenn das mal nicht marketing is ... bei der saitenstärke spielt sich im laden jede holzplanke wie butter.... ich staune.
     
  13. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 08.01.06   #13
    Darauf sollten eigentlich alle schreiben: "Tut mir leid hab grad keine Lust Dir zu helfen":rolleyes:.
    Aber was solls... Hier ein Link zu einem sehr hilfreichen Thread.
    Gruß,
    Dainsleif
     
  14. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 08.01.06   #14
    Ja es ist schon traurig, dass dauernt gleiche Threads aufgemacht werden,
    Leute die schon lange dabei sind nervt es denk ich schon sehr wenn man jeden Tag einen Thread ala "Wie stimme ich meine Gitarre mit Floyd" oder "eine Röhre glimmt nicht so hell, ist sie jetzt kaputt" lesen darf.
    Wenn dann die Leute nicht mal die Sufu benutzen wollen wenn man sie darauf aufmerksam macht, ist das schon sehr ärgerlich.
    Aber wenn andere dann noch nen paar Posts sammeln wollen und solchen Leuten antworten dann ist das zwar nett aber andererseits auch super dämlich.

    Denn durch diesen Thread muss der Nächste mit diesem Problem,
    der ordnungsgemäß und klug die Sufu benutzt, sich noch durch einen Thread mehr durchlesen ohne wirklich an Infos zu kommen.
    Von daher wäre es echt schön wenn doppel Threads nicht ellenlang beantwortet werden würden sondern gleich geschlossen und dem Thread Ersteller das benutzen der Sufu per PM oder ähnlichem nahegelegt wird.

    Leute mit viel Wissen sollten dann lieber die Zeit die sie dafür inverstieren fünf mal die gleiche Antwort zu geben, dafür nutzen, einen Workshop zu erstellen. :)

    cu :)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping