Wie tabbt man nur nach dem Gehör?

von metalmarv, 01.05.07.

  1. metalmarv

    metalmarv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    1.05.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.07   #1
    Für mich ist das ziemlich unvorstellbar wie manche das hinbekommen. Wie machen die das? Haben die ein super Gehör oder benutzen die Hilfsmittel? Spielen das irgendwie langsamer ab und trennen die Gitarren von dem Rest irgendwie. :confused:
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.768
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 01.05.07   #2
    Da steckt kein Trick dahinter, außer übung ;)


    Am besten ist es man fängt mit rinfach Sachen an. So Greenday und Ärzte und so Zeug kann man sich recht raushören am Anfang. Auch wenn man so ne Muck net mag, es hilft schonmal ne Menge.
     
  3. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 01.05.07   #3
    na also es ist jetzt nicht so zumindest bei mir nicht das ich ohne Probleme alle töne raushöre. ich ermittle immer erst die Tonart was ja schon die Auswahl der töne einschränkt und dann einfach probieren. irgendwann hast es dann so raus das du nicht mehr probieren musst sondern es so ausm Kopf spielen kannst. Bei schnellen Solos oder so kann man den track auchschonmal mit amazing slow downer langsamer machen. Ich brauch zwar auch ewig um was rauszuhören aber es wird langsam. Machmal hilft es auch was zu rauchen da kann ma sich besser auf die musik konzentrieren und alles andere ausblenden.
     
  4. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 01.05.07   #4
    Was viel hilft: Erstmal von Guitar Pro loskommen, sofern man es verwendet. Bei manchen Sachen das Timing herauszuhören schult schon etwas. Ich finde es jedoch auch beachtlich. Eben wieder einen Tab gefunden, wo jemand eine leise cleane Gitarre hinter nem Piano, Bass, Schlagzeug, Gesang und was weiss ich noch alles herausgehört hat, und das warn auch keine gewöhnlichen Akkorde. So Leuten zoll ich Respekt
     
  5. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.05.07   #5
    Ich würde auch immer erst die Akkorde raushören, von dort aus dürfte es auch nicht allzuschwer sein eine ensprechende Tonleiter oder Pentatonik zu verwenden. Dort wirst du die meisten Töne finden die du brachst.

    Mfg
     
  6. CJMind

    CJMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.07   #6
    Inwiefern von Guitar Pro loskommen? Meinst du damit generell keine Tabs aus dem Internet zu benutzen oder hat Guitar Pro spezielle Nachteile?
     
  7. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 01.05.07   #7
    Naja, Guitar Pro spielt dir ja den Tab vor. Da erschließt sich die Rhythmik von alleine. Ein kleines Beispiel:

    D|0-0-0-10p0-0-12p0-5p0-6p0-|0-0-0-10p0-0-12p0-5p0-3p0-|

    Das hier steht im 6/8 Takt. Wenn du Guitar Pro benutzt, wird es dir vorgespielt, du kannst es nachspielen. Wenn man auf ASCII Tabs zurückgreift, hört man sich die Stelle erst einmal an, und probierts dann, man hört halt eher auf das Lied. Ich finde es vor allem traurig, wenn ich Leute sehe, die mit normalen Akkorden nicht klarkommen, da kein Rhythmus vorgegeben ist...
     
  8. Maggisus

    Maggisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 01.05.07   #8
    Er meint damit wenn du wirklich Sachen richtig raushören willst, solltest du erst mal ohne Guitar Pro arbeiten. Weil es bringt dir nicht viel wenn du die Tabs irgendwo aus dem Internet holst. Damit schulst du niemals dein Gehör. Deshalb einfach mal versuchen ohne Guitar Pro oder einfach ohne Tabs zu arbeiten. Dann wirst du auch nach einer Zeit merken das, dass raushören viel leichter geht.

    Mfg
     
  9. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 01.05.07   #9
    ich hör mir lieder teil für teil aus (ja wie sonst? ^^)

    meistens am pc
    riff für riff aufschreiben... ich hab keine ahnung von tonleitern etc, also tab ich einfach drauf los bis es stimmt xD

    für moment of clarity von caliban hab ich 2 oder 3 std gebraucht
    also musst dir schon zeit nehmen ^^
     
  10. sausewind

    sausewind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.07
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.07   #10
    ja so würd ich das auch machen, ich mach das mit meinem Keyboard immer so....wenn du die Akkorde weißt kommt der Rest meistens von allein. Das lässt sich dann eigentlich auch von Keyboard auf Gitarre umsetzen. Wenn ich z.B. mit einer Melodie nicht zurecht komme versuche ich das zuerst auf dem Keyboard, um mich darein zu hören, wenn ich das Lied kenne, aber nicht zur Verfügung habe. Hat schon bei einigen Liedern gefuntzt...;)
     
Die Seite wird geladen...