Wie viel kostet ein Bandtauglicher AMP?

von storms18, 11.10.05.

  1. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.10.05   #1
    Hallo ich komme zwar aus der gitarren ecke aber da ich vl. bald ne band grunde und ein kumpel von mir vl. anfäng bass zu spielen will ich rein informations halber wissen wie viel denn ein Bass amp kostet der vl. auch ma nen kleinen gig standhält kostet?

    Notfalls reichts auch wenn er in ner band zu hören ist.

    Hoffe ihr könnt mir helfen.
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.10.05   #2
    warwick sweet 15!


    das ist auch das mindeste was du für nen gigtauglichen amp zahlen musst
     
  3. xnihilo

    xnihilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 11.10.05   #3
    Kann man so pauschal nie sagen. Mein Tipp: Pack deinen Amp und Gitarre ein und fahr mit deinem Freund in nen Musikgeschaeft und sucht euch einen, der gegen einen Amp ankommt. Preislich wuerde ich so 500 Euro schaetzen.

    Vorraussetzung ist natuerlich, dass DU einen Bandtauglichen Amp hast.
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.10.05   #4
    Mal eine andere These wagen: Überlege, was Du selbst betr. der Lautstärke einsetzen möchtest und suche ein (qulatitativ) entsprechendes Bass Pendant mit doppelter Wattzahl.

    Edt: schnellerer Vorredner hatte gleichen Gedanken.
     
  5. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 11.10.05   #5
    Ich würde an dieser Stelle nochmal die Harley Benton Boxen erwähnen. Die 4x10 und ein Behringer-Amp bringen zusammen mehr Leistung als der Sweet 15 (der auch gewöhnungsbedürftig klingt, imho) und kosten "nur" 394€.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  6. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 11.10.05   #6
    ich ich versuchs auch mal.
    meiner meinung nach das billigste und dennoch brauchbare:
    die angesprochene harley benton 4x10
    https://www.thomann.de/artikel-179666.html
    ne endstufe von t.amp
    https://www.thomann.de/artikel-173889.html
    preamp von behringer
    https://www.thomann.de/behringer_vtone_bass_bdi21_analog_modeling_preamp_prodinfo.html

    komplett 359 euro + paar kabel

    der klang wird nicht der hammer sein, aber ich von der theorie ist es immerhin bandtauglich, wenn auch mit unterstem niveau.
    gut dagegen ist, dass man alle komponenten nach und nach austauschen kann, und so nicht lange auf eine komplettänderung sparen muss.
    zur box und dem preamp würd dich auch mal langfristig den gebrauchtmarkt durchforsten, da finden sich oft schnäppchen, wenn man regelmässig sucht.
    ich weise an dieser stelle gern auf den gebrauchtmarkt vom thomann hin, da bin ich auch schon fündig geworden und hab erfolgreich verkauft.
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.10.05   #7
    Bei der Box sollte eine stärkere Endstufe her, die mal mindestens 400W an 8 Ohm leisten kann - so viel wie die Box auch verträgt. I. d. R. sind Endstufen zu empfehlen, die sogar etwas mehr leisten können als die Boxen vertragen.
    Oder man kann die genannte Endstufe im Brückenbetrieb benutzen, dann ist sie aber vermutlich deutlich stärker als die Box veträgt (2x 440W/4 Ohm > ca. 1x 880W/8 Ohm bei Brückenbetrieb).
     
  8. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 12.10.05   #8
    das ist zwar richtig, aber es geht um die billigste mögliche lösung. wenn man die endstufe nicht voll aufreisst, clippt sich auch nicht, da muss man sich halt ein wenig beherrschen können. mit der leistung dürfte man sich schon hören.
     
  9. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 12.10.05   #9
    bei uns sagen wir da "mrkschwas!"
    auch hier gilt, es geht, man muss ja nicht bis zum anschlag aufdrehen.
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.10.05   #10
    Kann man sie denn brücken (steht bei T. leider nicht dabei)?
     
  11. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 12.10.05   #11
    stimmt, aber weil du das geschreiben hast, hab ich gedacht, es geht:D
     
  12. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 12.10.05   #12
    Die Thomann e400 lässt sich laut Manual nicht brücken,

    die e800 ist brückbar, d.h. es sind an 8 Ohm irgendwas 800W zu erwarten!

    Ich habe mir mal die Daten von T. schicken lassen - und warte schon länger darauf, dass sich mal wer eine e800 kauft und darüber berichtet!:D
     
  13. storms18

    storms18 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.05   #13
    Morgen sollte mein Fender kommen.;)

    Ja also die Lautstärke wird sich wohl nach dem drummer richten.

    Wir sind alle recht jung(so 13) und deswegen denk ich halt ma das der drummer nicht soooo laut spielt.

    Laut nem freund(der den gleichen verstärker hat den ich bekomm) kommens in seiner Band einem 15Watt amp aus.

    Aber da er kaputt is ham sie ihn an den Gitarren amp der zwei eingänge hat angeschlossen.
     
  14. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 12.10.05   #14
    ist nicht dein ernst? oder spielt der gitarre? sonst kann ich mir das gar nicht vorstellen:confused:
    sag ihnen, dass sie den bass von dem git amp weglassen sollen, weil der den lautsprecher killt oder sogar noch schlimmeres!
     
  15. storms18

    storms18 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.05   #15
    Hab ich ihm auch gesagt.

    Aber er soll echt gereicht haben der 15watter.

    Was ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann weil ein 15watt gitarren amp ja schon zu schwach is;)
     
  16. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.10.05   #16
    Also wenn der 15watter bei der Gitarre reicht, dann ist ein Warwick BlueCab 30 angesagt (mit Aux-In zum üben)
    http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Warwick-Blue-Cab-30-prx395726936de.aspx
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.10.05   #17
    Ich weiß jetzt nicht, was das wieder für Tipps sind. Ich habe zuhause auch einen 15 Watt Gitarrenverstärker rumstehen (nur zum Üben). Mit dem würde ich mich niemals gar nie nicht in einen Proberaum trauen. Und ich mach schon lange keine Rockmusik mehr. Jeder sein-schlagzeug-auch-nur-streichelnder Drummer würde mich hier an die Wand spielen. Es sei denn, ich reisse das Ding über die 3/4 hinaus auf. Und für sowas sind diese Büchsen nicht gemacht. Der Sound ist dann einfach unerträglich.

    so ist es - jedoch: sag mir einen Drummer in eurem Alter der so leise und diszipliniert in einer Band spielt, dass ein 15 Watt Amp (!!!!!) für egal was für ein Instrument auch immer, ausreichen soll
     
  18. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.10.05   #18
    Man könnte ihm ja div. Decken in die Trommeln stopfen :p (aber das ist ja nicht Sinn der Sache) - fangen wir noch´mal bei Null an:

    Ich unterstelle, jeder wird für sich alleine üben und (weil wahrscheinlich Geldmangel herrscht) alles wird zum gemeinsamen Musizieren durch die Gegend transportiert.
    Die Diskussion um Papierwerte außen vor (es gibt auch "schwächere" Lösungen mit hoher Lautstärke). Mein ehemaliger BX-600 (60W) hat nur im Verbund mit dezenten Drums gereicht => 100 - 150W dürften angesagt sein. In dieser Leistungsklasse existieren im Bassforum manigfaltige Diskussionsbeiträge, z. B.der Sweet wurde im Thread ja auch schon genannt, geht aber noch günstiger.
    Von Git-Amps/Combos habe ich keinen großen Plan. Ich verweise auf meine alte These: Überlege, was Du selbst betr. der Lautstärke einsetzen möchtest und suche ein (qulatitativ) entsprechendes Bass Pendant mit doppelter Wattzahl, drehe sie um und dann kommen wir auf die m. E. beliebte "60-W-Klasse" .
    Fazit: Unter 200,00/300,00 € kommt ihr Beide beim Neukauf nicht weg.
     
  19. storms18

    storms18 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.10.05   #19
    Ich hab ja gesagt das ich meine übungscombo eigentlich immer voll aufreiß zum üben.

    Ich hoff morgen kommt mein neuer amp.


    @d'Averc: Naja ich glaub kaum das ich zum proben meinen amp mehr als ein viertel aufreißen werde.
    100 Watt sind ja höllisch laut.

    Muss mit ihm nochma drüber reden;)
     
  20. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.10.05   #20
    da möchte ich bei der Gelegenheit doch auch mal mit einem immer noch weitverbreiteten Vorurteil aufräumen:
    Watt hat zunächst mal nicht so viel mit Lautstärke zu tun wie immer geglaubt wird.

    Entscheidend ist der Schalldruck des Lautsprechers/der Box - und das wird in dezibel (db) gemessen).
    Ich weiß, dass alle Saitenfetischisten immer gerne Watt-Orgien feiern. Wenn du dich ein bißchen mit PA-Lautsprechern beschäftigst, dann kommt man schnell dahinter, dass die wirkliche Wahrheit in bezug auf Lautstärke ganz woanders liegt.
    Und das ist bei Bass-/Gitarrenboxen nix anderes.
     
Die Seite wird geladen...

mapping