Wie viel Leistung braucht eine PA ;-) ;-)

von RaumKlang, 26.03.07.

  1. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 26.03.07   #1
    Man muß halt berücksichtigen, wieviele Menschen _sinnvoll_ beschallt werden sollen.
    10W/Nase ist für Live-Musik halbwegs passend.
    Niemand sagt, dass die dauerhaft anliegen müssen :-)

    Ein Beschallungssystem klingt allerdings deutlich besser, wenn es auch Peaks im Signal sauber folgen kann und noch ein paar Reserven vorhanden sind.
    Mir ist es deutlich lieber, ein paar kW mehr zur Verfügung zu haben, als ein unterdimensioniertes System an der Leistungsgrenze betreiben zu müssen.

    Konserve kommt durchaus mit etwas weniger Leistung pro Nase aus, _richtige_ Peaks sind da eh nicht zu erwarten, da nahezu alle aktuellen Produktionen totkomprimiert sind.
    Allerdings bewegt sich dabei ein System auch relativ schnell _dauerhaft_ an der Grenze des Möglichen...


    "Laut" und "laut" sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
    "Laut" kann bedeuten "Drückt wie sau, ist nicht grade Zimmerlautstärke, aber angenehm". Oder auch "Rein auf den Pegel bezogen weniger als die erste Variante, aber unangenehm, weil das System kotzt oder der Betreiber Mist gebaut hat".

    Die zweite Version ist auf den hier üblichen Dorffesten deutlich häufiger anzutreffen - da haben auch die Veranstalter noch Nachholbedarf.
    Wir haben letztes Jahr mit der eigenen Band eine Scheunenfete gespielt - ca. 400 Mann mit zwei Stacks AD24 (ca. 5kW).
    Da hat sich niemand über "zu laut" beschwert - ich fand allerdings den Alleinunterhalter, den man für die Pausen eingesetzt hatte mit seinen beiden 12" Brüllwürfeln sehr unangenehm. Nämlich u.a. deshalb, weil da außer groben Verzerrungen und viel Klirr nicht viel brauchbares rauskam.
    Pegelmäßig lag er ungefähr auf dem gleichen Niveau wie die Band...
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 26.03.07   #2
    Du hast sicher nichts verkehrt gemacht.
    Manchmal staune ich auch über die Empfehlungen die hier gemacht werden,aber man kann auch nicht jeden Tread zu Tode diskutieren.
    Manchmal sind die Empfehlungen an der Schmerzgrenze machmal sind Sie drüber weg.
    Meiner Meinung nach gibt es keine allgemeinen Empfehlungen höchstens grobe Richtlinien,da sich nicht alles in Pax und m² angeben lässt. Es hängt manchmal auch stark von den Örtlichkeiten ab.
    Letzten Sonnabend war ich wieder auf einer Veranstaltung zu der ich einmal jährlich gehe,der DJ fährt seid Jahr und Tag zwei 12" Bell-Topsbis an die Kotzgrenze,alles was rot leuchten kann leuchtet auch.(Indoor ca.200 PAX).
    Der Sub den er bei hat scheint ein Eigenbau zu sein,denn aus dem kommt ausser warmer Luft garnichts raus,vielleicht ist es aber auch ein verkleideteter Heizlüfter.;) :eek: :D
    Was will ich damit sagen.
    Theoretisch müsste er sich nach landläufiger Meinung nach jeder Veranstaltung neue HT für die Bell kaufen,da seine Endstufe ständig im Clipping ist,nichts dergleichen und zu laut war es mir auch wieder.
    "Also grau ist alle Theorie"
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.03.07   #3
    manchmal glaub ich echt, ich bin im falschen Film
    oder: ich hab die letzten 30 Jahre irgendwas verkehrt gemacht

    @Raumklang: wie kannst du hier nur so einen Satz posten ! :eek:
    Du verschreckst mit deiner Aussage so ziemlich jeden ambitionierten Anfängermusiker und treibst ihn dazu, sein Hobby gefrustet aufzugeben.

    Also bitte: relativiere deine Aussage zunächst mal auf die verschiedenen Stilrichtungen und Zielgruppen (Publikum). dann auf die finanziellen Möglichkeiten von 90% der User hier und poste vielleicht mal vernünftig.
    (Du brauchst mir jetzt auch keinen Vortrag über vernünftiges Equipment und Volumen hat nix mit Lautstärke zu tun blablabla usw. zu halten. Das weiß ich selber.)

    (Wenn du wenigstens in Richtung "wär nicht schlecht das zu haben" gepostet hättest ließe ich mir das gefallen. Aber so nicht)
     
  4. Ceule

    Ceule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.03.07   #4
    Na ich glaube das Thema kann man Tod diskutieren, aber vielleicht mal zur Klarstellung,
    Da ich ja nun auch nicht mehr zu den jüngsten zähle (fast 50) und doch meine eigene Vorstellung vom Sound habe, ich verfechte eher den etwas weicheren Sound sprich brilliante Höhen gedämpfte Mitten (so das man sich noch angenehm Unterhalten kann) denn brüllende Mitten sind das allerletzte, und einen angenehmen Bass druckvoll aber angenehm (HIFI Sound) und genau da ist immer der Spagat den man macht Anlagen mit größerer Leistung sind immer härter in Ihrerm Sound ist auch logisch. Das fängt schon bei den RCF ART an die 310 klingt weicher und runder als 312er aber die 310 hat natürlich weniger Druck und kommt bei etwas größeren Sachen zu schnell an Ihre Grenzen wo es dann ohne Sub garnicht geht na ja usw. Das mit dem brüllenden 12'' bei dem Kollegen da wäre ich nach 10 min verschwunden gewehsen denn so etwas kann ich nun garnicht ab und meine Frau hätte einen stink gelaunten Ehemann an Ihrer Seite.
    Ich lasse meine Anlagen im Schnitt mit 75% laufen, da gibt es keine rote Lämpchen die da leuchten ok ok man zuckt schon mal am Regler bei bestimmten Musikpassagen aber das war's dann auch, Ich will damit nur sagen es geht auch mit kleineren Anlagen wenn die vernümpftig betrieben werden denn Lautstärke ist nicht alles, jeder wird eher Deinen Sound loben als wie die Lautstärke. z.B. letzter Seniorentanz 2x RCF 312 Art über EQ etwas beeinflußt (Badewannensound) und am Ende der Veranstaltung kam ein Rentner zu mir und das soll schon was heißen und lobte den Sound die gute Verständlichkeit und das man sich trotz Musik noch gut unterhalten konnte, das passiert nicht alle Tage das man von einem Rentner wegen seinem Sound gelobt wird.
    Ich denke es ist alles eine Frage der pers. Einstellung zur Musik und zum Sound den man Anbieten will , ich habe auch schon mal versucht bei meinem Neffen (18) den Sound ein zu stellen 4 aktive 15'' + KME Top's für 80 Leute Indoor ich habe es dann aufgegeben
    Clipping bis zum Anschlag egal krachen muß es und fragen mich warum Ihnen letztens Ihr AMP abgeraucht ist, da kann man halt nicht's machen.
    So nun habe ich mal wieder genug aus dem Nähkästchen geplaudert.
    Über den RCF 705 werde ich auf alle fälle berichten.
    Gruß Ceule
     
  5. RaumKlang

    RaumKlang Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.03.07   #5
    Purer Realismus.
    Mal abgesehen von meinem Job: Ich habe es so langsam satt, über unterdimensionierte, gruselig klingende und abgerockte "PAs" spielen zu müssen.
    Natürlich sind die 10kW/1000PAX für ein Akustik-Duo ein bischen Übertrieben.
    Wenn wir von Rock reden, passt das aber.

    Und ganz ehrlich: Die Illusion, mit 2 db Basics 1000 Mann (oder auch nur 500) machen zu wollen, sollte man auch dem ambitionierten (aber oft ahnungslosen) Hobbyisten ganz schnell austreiben.

    Abgesehen von der Tatsache, dass das einfach nicht funktionieren _kann_, wirft das ein schlechtes Licht auf Künstler und die gesamte Veranstaltungstechnik-Branche, wenn selbsternannte "Profis" damit für solche Events antreten.

    Wenn man sich (als Hobbyist) nichts passendes für die jeweilige VA leisten kann, darf man das Zeug gerne kostengünstig zumieten.
    Damit ist allen Geholfen: Veranstalter, Künstler, Publikum und sogar der Wirtschaft - wo ist das Problem.

    Meinetwegen: Für $hobbybeschaller mag es auch mit 5kW halbwegs gehen - und das sind gerade mal 4 ESW1018 und 2 TRS115 - also nichts, was unerschwinglich für jemanden wäre, der regelmäßig 1000PAX-Nummern macht.


    Das habe ich. Ich schrieb: "Wenn man 1000 man _vernünftig_ beschallen will...".
    Dafür, dass einige User hier lernresistent sind, dafür kann ich auch nichts.

    Für Gitarrenzeug gibt man halt gerne mal 5kEUR aus, für's Publikum müssen es dann zwei der genannten db-Plastikkübel (nicht abwertend gemeint) tun.


    Bist Du heute mit dem falschen Bein aufgestanden?
    Ich weiß ja, dass Du soundmäßig andere Vorstellungen hast als ich. Das akzeptiere ich auch gerne.

    Du bist gerne eingeladen, Dich am 5.5. in Rheindahlen einzufinden.
    Da geht es um 1000PAX mit ziemlich genau 10kW.
    Die Erfahrung aus den letzten Jahren mit dieser Location sagt: Das ist zu wenig.
    Das nicht vorhandene Budget (Benefiz) gibt leider nicht mehr her, so dass die hinteren Reihen halt etwas "im Regen stehen"...

    Eine befreundete Band hat letztes Jahr versucht, 500 Mann mit zwei Eliminator Tops und einem aktiven Mackie Bass zu versorgen - sie sind kläglich gescheitert.
    Weitere Beispiele gefällig?
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 27.03.07   #6
    Ich hab hier mal aus dem Tread "Aktive PA" alles rausgenommen was nicht mehr dazu gehört und wo wir ein bisschen am Thema vorbei geschrammt sind.
    Deshalb geht es an dieser Stelle weiter.
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 27.03.07   #7
    mit dem Hintergedanke die Diskussion ein wenig zu entschärfen (hoffentlich kipp ich damit nicht noch mehr öl ins feuer..)

    Ich halte diese x Watt pro Nase Schätzungen für recht unpraktikabel. Kommt eben immer drauf an was man macht. Für ne leise Hintergrund Konservenberieselung beim Gala Empfang müssens dann sicher keine 10kw für die 1000 Leute sein. Bei hartem r'n'r kanns auch mal das vielfache der 10kw sein. es gibt ja auch immer noch jobs bei denen das geld da ist, vor der bühne nen haufen "SpaßPerAuxwegInfras" hinzukleistern... ruckzuck ist man weit über 10..

    Genauso liegts ja auch am venue an sich.. hab ich nen schön rechteckigen länglichen saal, komm ich mit ein paar Line Array tops für die 1000 aus, ists ein Verwinkeltes Ding brauch ich unter umständen auch wieder das vielfache. Nicht ums Auszufahren, aber weil durch die vielen kleinen Systeme in verschiedenen Zonen unterm Strich weit mehr rauskommt, bei gleicher Musik und Zuschauerzahl..

    Ähnlich seh ichs auch bei der "Profi" Diskussion.. Unter nem Profi System job versteh ich folgendes: der Trailer mit dem System geht auf, minimum 10 Hands rollen ein Rudel M3D und Co in eine Halle, in der schon die Motoren am richtigen Platz unten hängen. Ne Handvoll Tontechs bereitet das zeug mit den Hands zusammen vor, kurz darauf gehen einige schöne große Bananen, nebst den passenden 125A Zuleitungen in die Luft (auf Wunsch entsprechend anderes material einsetzten, ich mag das m3d halt :) ) Auf so einem Job ist es doch total irrelevant, was der Hobbymusiker auf dem Straßenfest treibt. Auch wird dessen möglicherweise überfordertes Kleinholz nicht den Ruf des großverleihers und seiner crew bzw der Branche an sich in den Dreck ziehen.. Der Kunde des Großverleihers wird wohl niemals auf dem Straßenfest auftauchen. und wenn doch dann wohl betrunken.... Auch wird man nie in die Gelegenheit kommen, selbst auf überfordertes Holz zu treffen. denn wir reden ja von profi jobs.


    wenn jetzt aber ein 50 jähriger alleinunterhalter vor mir steht, der sich eben auf dem dorffest ein bissel bemerkbar machen will, dann tusts da imho auch die kleine, bandscheibenschonende lösung. Lasst dem guten Mann doch seinen Spaß mit etwas das auch noch in den Kofferraum passt und alleine aufgebaut werden kann. Wenns dafür was wohlklingendes ist, und die Anforderungen damit erfüllt werden ist doch gut :)

    soll richtig ordentlich beschallt werden muss der veranstalter dafür zahlen und es ist die sache eines verleihers,und nicht des alleinunterhalters/der band..

    Mal am Rande, ich würde für ein vernünftiges Beschallungskonzept niemals nur ein Top pro Seite für 1000 Leute einplanen.. Egal ob da jetzt db, ohm, meyer, clair bros, oder von mir aus sogar Adamson draufsteht..
    Die chance das die Fläche nichtgleichmäßig abgedeckt wird wäre mir viel zu hoch.. Den ein sauberes Beschallungskozept besteht ja nicht nur aus gutem KLang, ausreichender Dimensionierung und vielen KWs, sondern auch aus einer guten Abdeckung der gesamten Fläche..

    Wenn ich jetzt mal an Zelte, Firmengelände etc denke, möchte ich nicht mit einem Top pro Seite dastehen und von einem Profijob reden.. Unabhängig von Marke und KW
     
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 27.03.07   #8
    Ich glaub wir gehen auch von unterschiedlichen Vorraussetzugnen aus. Seniorentanztee bei dem man sich gediegen Unerhalten kann, kann man auch mit weniger machen. Den alten Leutchen kommt da sonst eher der KAffee hoch und das Gebiss aus fällt raus wenn der Bass rummst.

    Willst du aber eine Rockband bei nicht zu lauter Rocklautstärke (ca 96-100db) am FOH beschallen dann brauchst du ordentlich was. Ich will jetzt keine Leistungsangaben nehmen weil diese wenig Aussagen. aber 4-8 18er + Tops an potentem Amping pro Seite dürfen es da schon sein. Und trotzdem hab ich damit noch ne (bei guter Anlage) eine gute Sprachverständlichkeit und einen klaren, warmen Sound.

    Allerdings muss ich auch zugeben, dass es PAs gibt die von ihrer Art her etwas mehr Schreien/Knallen und welche die eher Rund/Harmonisch klingen. Was einem mehr gefällt ist Gemschackssache.

    Ansonsten muss die Anlage der Art der Veranstaltung und ihren Besuchern gerecht werden. Abgesehen davon willst du garnicht wissen welche Pegel beim Musikantenstadel gefahren werden. Dagegen sind Manowar Lämmer. Lautstärke scheint doch auch sehr stark vom persönlichen gefallen der Musik abzuhängen.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.03.07   #9
    ich auch - es gibt aber auch andere akzeptable Lösungen als 10kW-Trümmer

    irgendwie fällst du von einem Extrem ins andere. Davon war überhaupt nicht die Rede.
    Ausserdem ist das ein etwas unrealistisches (oder ich sag mal besser: Ausnahme-) Beispiel.

    eigentlich nicht, aber das konnt ich so einfach nicht stehenlassen

    warum - weil ich mal geschrieben habe, dass ich für bestimmte Anwendungen die JBL EON G2 nicht verkehrt finde? Dazu stehe ich.

    Dass das bei Rockmusik nicht funktioniert ist selbst mir völlig klar.

    Ich möchte vielleicht an der Stelle nochmal betonen, dass es ausser der Anforderung nach voluminösem Rock-Druck mit Bummbumm noch andere Arten von Beschallung gibt. Und die erfordern selbst bei 1.000 PAX niemals gar nie keine 10kW.
    Oder machst du nur solche Arten von Druck-Veranstaltungen?

    Ich hab letzten Sommer in einer Partyband ausgeholfen und wir haben bei uns auf dem Dorffest auf einer Open-Air Bühne gespielt. Ich würde mal sagen das Beschallungsumfeld lag bei ca. 500 PAX. Mit dem Eli-System - d.h. 2 Eli-Subs und 2 Dynacord 3Wege-Boxen und einem popeligen QSC RMX2450 Amp.
    Das war zumindest zufriedenstellend.
    o.k. - im Bassbereich etwas schwach - aber keinesfalls inakzeptabel. Selbst meine Rockjungs haben zugestanden, dass mehr Druck/Lautstärke unangebracht gewesen wäre. Die Stimmung war bombastisch, der Sound war (bestätigt) einwandfrei.
    Dasselbe System letzten Winter in einer Mehrzweck-Halle zur Beschallung einer Funkband. Ergänzt mit einem aktiven 18er Sub von db-technologies. Ebenfalls ca. 500 PAX. Druck zumindest bis kurz vor dem letzten Hallen-Drittel. Stimmung bombastisch. Auch der Sound war geil (ja, obwohl wir die Bandpässe mit dem db gemixt haben).
     
  10. RaumKlang

    RaumKlang Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.03.07   #10
    Achtung, Reizwort: LineArray? *duck*


    U.a. deshalb.
    Ich mag die Box nicht - egal bei welchem Einsatz. Das hatten wir IIRC bereits ausdiskutiert.

    Andererseits aber auch deshalb, weil ich gern ein wenig "Pfund" mag - das brauchts bei Dir scheinbar nicht.
    Ab und an wird mir "vorgeworfen" ich wäre Bassfetischist - andere sind der Meinung, mein Mix wäre zu dünn (letzte Woche z.B. sehr ausgewogen und druckvoll - einem Besucher wars einfach zu wenig, weil nicht alle Wände gewackelt haben).
    Das sagt mir, dass ich prinzipiell ganz gut aufgestellt bin und nicht all zu großen Extremen verfalle.

    Ich kenne auch durchaus Kollegen, denen eine 1:1 Kombi Bass/Top reicht - ich mag eher 2:1 oder sogar 3:1 (AD24).
    Ich mag aber auch unkomprimierte Bassdrums :-)


    Ich bin nahezu komplett im Rock'n'Roll zu Hause.
    Gut, es gibt auch Veranstaltungen mit reiner Sprachbeschallung.
    Kardinal Meissner vor 2000PAX - das ging auch mit 2 Stacks AD24 :-)


    Gut, ich mag die Elli-Bässe der neueren Bauart eh nicht. Zumindest gelingt es mir nicht, da irgendwas unterhalb von 70Hz rauszukitzeln.

    Ich hatte letztes Jahr Karneval einen Veranstalter, der mit 2 Eli-Tops und 2 Bässen pro Seite 1500PAX mit Partyband in einer 3-fach Turnhalle machen wollte...
    Das fällt dann nun wirklich unter "Träumer".

    In Anbetracht des Einsatzzweckes beim OP (Alleinunterhalter auf Dorffest) mag die genannte Kombination sicherlich gehen - aber man sollte davon wie gesagt keine Wunder erwarten.

    Ich denke, ich habe prinzipiell ausreichend differenziert, einige Punkte (zu beschallende Fläche, Hallengeometrie, Flugmöglichkeiten) aber ausgelassen.

    Die 10W/Nase-Regel ist sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss, funktioniert aber in 90% der Fälle zuverlässig. Weitere 5% entfallen auf "überdimensioniert", in 5% der Fälle hätte es besser das doppelte sein sollen.
    Wie bereits jemand anders weiter oben erwähnte, liegt das im Zweifelsfall im Ermessen des Verleihers/Technikers vor Ort.
     
  11. Ceule

    Ceule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.03.07   #11
    Hallo Hallo Leute

    Na da habe ich ja eine Diskusion's Lawine in's rollen gebracht, aber wegen mir brauchen sich die Profis unter den Beschallern nicht das streiten kriegen und der eine oder andere spricht mir hier ja auch aus der Seele.
    Es ist doch völlig klar das es abhängig von der Art der Veranstaltung ist, was ich für eine PA brauche und ich würde mich nie anmaßen zu sagen na klar die Rockband kan über meine PA spielen das das nicht funktioniert ist mir völlig klar, kommt da ein kleines Duo daher passt es schon wieder und um das mal in's richtige Lich zu rücken ihr solltet vielleicht mal davon ausgehen das meine Dorffeste eher im kleinen Rahmen stattfinden und wenn ich da von 1000 Leuten spreche ist das im Durchlauf und da ist von Hintergrund Beschallung am Nachmittag die Reede und Abend's Tanz auf einer Fläche 10 x 10 und das direkt vor der Bühne und das bei 50 % Schlager und leichter Diskomusik.
    Wir haben hier auch in der Gegend große Beschaller die mit 2 x VPS 700 und Lineareas aufschlagen und die machen die wirklich größeren Geschichten und das ist halt ne andere Liga und mit denen will ich mich auch garnicht messen, was sollen den Orte machen mit 500 Einwohnern die können sich die wirklich großen nicht leisten und wollen das meist auch garnicht, manchmal ist kleiner auch gemütlicher.
    Nun last mal die streiterei um die KW's !!! Profi ist Profibereich und Semi ist Semiprof Bereich und da hat so jeder seine daseins Berechtigung.
    Ich hoffe mit meiner Antwort die Wogen ein wenig zu glätten.
    Gruß Ceule:D
     
  12. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 27.03.07   #12
    zum reizwort line array will ich auch gerne nochmal :D

    bezogen auf den urspung der diskussion:
    der alleinunterhalter kommt also an, läd sein keyboard und sein LA aus, dann zwängt er sich erstmal in den gurt, fängt an seine Punkte zu setzten usw usw usw :D
    Vllt könnte er das dann ja aber doppelt Abrechnen, einmal als musikalische Unterhaltung wenn alles läuft, und einmal den Aufbau als unterhaltendes Nachmittagsprogramm für das Dorffest :D

    Losgelöst von diesem Hintergedanken darf man halt nicht vergessen das Line Arrays ja einen bestimmten Sinn und Zweck erfüllen, und nicht immer die perfekte Lösung sind um viele KW handlich zu verpacken. Klar, aus marekting und aus preislichen Gründen kann es schon mal Sinn machen Bananen zu hängen wos eigentlich keine braucht. Tontechnisch sieht die sache aber anderst aus. Warum ne Banane hängen, die zu nem Halbkreis curven und den eigentlichen Nutzen des ganzen verlieren. Von der Nahfeldproblematik mal ganz zu schweigen.
    Es gibt nach wie vor viele Jobs (gerade bei den kleinen bis mittelgroßen) wo man mit einem klassischen Stack deutlich besser fährt als mit einem LA.

    Wie immer ist das aber natürlich nur meine Meinung.
     
  13. RaumKlang

    RaumKlang Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.03.07   #13
    Siehste, fördert die Wirtschaft in doppelter Hinsicht (Riggerschein :-), unterhält doppelt und ist sogar nur halb so groß wie das gleiche in konventionell.
    Abgesehen davon kommt er auch noch doppelt so weit *duck*.


    ...der ich nur vollkommen zustimmen kann.
    Aber die Steilvorlage von Harry musste ich einfach mitnehmen :-)
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.03.07   #14
    höhö

    Ich werde im Mai bei einer Rockband aushelfen.
    Indoor, allerdings ein ziemlich hohes und langgezogenes Gebäude. Erwartet werden wohl ca. 300 Leute. Anscheinend immer alle in recht guter Stimmung.
    Gespielt wird über 2 Mal die hier:
    dB Technologies Stage Opera 61.18 Aktivbox

    und 2 Mal die hier:
    Mackie SA-1530z

    Gut - da sind wir jetzt natürlich noch lange nicht bei 1.000 Leuten. Dafür wär das ja auch "nur" ca. 4kW. Da bin ich jetzt mal gespannt und werd natürlich auch berichten.
     
  15. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 27.03.07   #15
    Schade ,die Mackie hätte ich auch gerne mal gehört.
    Was denkst Du würde die für kleine Sachen ca.100 Pax auch ohne Sub auskommen?
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.03.07   #16
    eine gute Frage
    wir können die Subs ja mal abhängen und so spielen
    und eine Woche später kann ich dir ja persönlich berichten, ob die einigermaßen ordentlich tun oder nicht :-))
     
  17. Ceule

    Ceule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Königs Wusterhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 28.03.07   #17
    Ich denke mal ich werde mich mal hier verabschieden, es ging ja eigentlich mal um die
    RCF 705 ART Subwoofer und nicht um PA's mit 10 KW usw. und scheinbar spielt Ihr ja eh alle in einer anderen Liga.
    Vielleicht gibt's ja auch ein Forum wo ich besser hingehöre ????

    Gruß Ceule:mad:
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 28.03.07   #18
    Der Tread den Du meinst der steht noch oben unter "Aktiv PA",weil die Diskussion in diesem Tread etwas am Thema vorbei ging habe ich die unwichtige 10kW Diskussion in die Plauderecke verschoben und die Beiträge die am Thema vorbei gingen hier her verschoben.
    Du kannst also in dem anderen Tread beruhigt weiter schreiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping