Wie weit würdet Ihr für eine gute Band fahren ?

von xp0sg1x, 20.12.07.

  1. xp0sg1x

    xp0sg1x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    30.05.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.07   #1
    Hallo,

    mich würde mal stark interessieren wie weit,

    also bis zu wieviele Kilometer entfernt von Eurem Wohnort

    würdet Ihr für eine gute Band in die Probe einmal in der Woche fahren ?.

    Wäre echt mal interessant :)

    mfg

    Thomas
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 20.12.07   #2
    Mmh, Kilometer wären mir egal, meine Schmerzgrene läge glaubeich so bei einer bis eineinhalb Stunden Fahrzeit, kommt halt auf die Band an. Für irgendeine x-beliebige Amateurcombo, die sich nach spätestens 2 Jahren und einem Gig eh auflösen wird, würde ich es nicht machen, egal wie "gut" oder talentiert die auch sein mögen. Wenn da schon Aussichten auf mehrere gute Gigs(mal was größeres als das örtliche Jugendzentrum) sind und Leute und Musik stimmen, dann wär das OK für mich.
     
  3. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 20.12.07   #3
    Eine numerische Obergrenze gibts da nicht. ;) Je besser die Band, desto weiter würde ich fahren. Hab zur Zeit z.B. 50 km Einfachstrecke bei einer Band. Natürlich ist irgendwann die Grenze des zeitlich Machbaren erreicht (muss ja auch arbeiten und schlafen ...). Eine Lösung dann ist z.B. Probe nicht jede Woche. Aber wenn man eine Band hat, mit der man die Welt einreisen kann und sich selbst wie Gott fühlt beim Spielen, rechtfertigt das schon einiges an Aufwand. Ich kenne Leute, die fahren von Regensburg nach München, um zu proben. Nicht unbedingt jede Woche, aber mindestens jede zweite.

    Es ist also eine Sache, die man für sich ganz persönlich festlegen muss.
     
  4. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 20.12.07   #4
    Also für meine Band fahre ich zur Zeit auch 35 - 40 Minuten. Das mache ich aber sau gern und ist für mich echt kein Ding. Nach oben hin wäre ich da auch recht offen. Kommt halt auf die Band drauf an.

    Für meine Ex-Band habe ich 2 Minuten mit dem Auto und 7 mit dem Fahrrad gebraucht :-D
     
  5. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.691
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.301
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 20.12.07   #5
    In München City kann eine Strecke von 10 km abends im Berufsverkehr durchaus eine Stunde und länger dauern ... hatte ich schon, über vier Jahre lang. Dann eine kurze zeitlang eine Galaband mit lauter Cracks drin, mit denen wir echt was reissen wollten. Die Stunde Fahrt von München nach LA (Landshut :-) ) hat mir nix ausgemacht. Leider hat eine der Sängerinnen den Bandleader dermassen sabotiert, dass es nach einiger Zeit zum Knall mit anschliessender Auflösung kam. War schade. Aber die Kilometer oder die Zeit haben mir nie was ausgemacht.

    Und nun habe ich das große Glück, dass ich für eine meiner Bands unter zehn Minuten zur Probe brauche. Für mein anderes Projekt (www.dissona.de) muss ich nur ins Wohnzimmer gehen und warten, bis meine Frau nachkommt :-)

    Um mir meine damalige Lieblingsband k's Choice anzuhören, bin ich Ende 2001 von München nach Amsterdam gefahren (Zwischenstopp bei Elterns nahe Frankfurt). Nach dem Gig in die Jugenherberge, während das Auto auf einem bewachten Parkplatz nächtigte. Der Parkplatz war teurer als mein Bett, dafür hatte ich süßliche Dunstschwaden inclusive, zzgl. die anderen Nutzer des Zimmers, die ebenfalls auf demselben Konzert waren und von denen sich beim Feiern nach der Show eine was in die Coke hat schmeissen lassen :-( Da war der Rettungssanitäter (d.h. ich) dann den Rest der Nacht aktiv. Die war aber nur gut drauf und hat uns alle unterhalten.

    Viele Grüße
    Jo
     
  6. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 20.12.07   #6
    Ich und n paar Freunde haben mal drüber geredet ob wir nicht für ne Woche nach den USA hin rüberfliegen wollen für ne ganze Menge Bands.
    Bei mir wären dann wohl auf der Liste:
    -As blood RUns Black
    -Aviatic
    -Dredg
    -August Burns Red
    -Between The Buried And Me
    und noch viele weitere
    Sieht fast so aus als würden wir mehr als ne Woche für den Gig-marathon brauchen
     
  7. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 20.12.07   #7
    Für eine Band fahre ich 200 Kilometer - einen Weg.

    Allerdings hab ich da eher den Status als Live-Bassist und muss längst nicht jede Probe da sein, als Student bezahle ich nur einen kleinen Teil der Fahrtkosten (Studententicket für die Bahn) und ich reise auch aus anderen Gründen öfter mal in die Richtung. Von daher ist das kein Problem und ich rechne die Strecke auch nicht als Fahrt zur Bandprobe, sondern ich probe, wenn ich mal im Lande bin.

    Ansonsten ist das eine reine Aufwand/Nutzen Rechnung. Wenn die Band genug einbringt dass sich lange Fahrtwege rentieren, dann macht man das, deswegen hängt es stark von der Band ab.
    Aber allgemein bin ich mittlerweile so weit, eine Band niemals über den beruflichen Werdegang zu stellen, und sei sie auch noch so erfolgreich. Deswegen ist aus Zeitgründen bei allzuweiten Anfahrtwegen schluss, zumindest wenn man diese wöchentlich zurücklegen muss.
     
  8. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 20.12.07   #8
    Ich fahre alle 2 Wochen 280 Kilometer in meine Heimat zum Proben und das schon seit 5 Jahren.
    Das ist es mir wert, da wir schon so lange zusammen spielen und super eingespielt sind.
    Sind halt alles Kumpels.
    Geld kommt keins rein, aber es soll ja nicht immer nur darum gehen.
    Außerdem fahr' ich 'nen Lupo 3L.
     
  9. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 21.12.07   #9
    wow - mit allen diesen bands willst du 1x pro woche proben? Ueberhaupt das original-posting gelesen? :)

    Zum Thema: ich weiss nicht wie weit ich etwa fahre - aber fahrtzeit pro strecke sind etwa 30 min (wobei das auf dem hinweg entfaellt, da es auf dem arbeitsweg liegt).
     
  10. reservoir dog

    reservoir dog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.07
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 22.12.07   #10
    Also ich fahr immer mit dem Farrahad zum Proberaum. Ist echt ne gemütliche Strecke und brauch dafür ca. 20-30 Min. Macht spass und hält nebenbei auch noch fit.
     
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 23.12.07   #11
    Es waren mal 45 km in eine Richtung. Das hat sich aber auch gelohnt muss ich sagen.

    Demnächst geht es mal auf 68 km, bzw. dann Zug. Wären ungefähr 57min im Zug, plus zu Bahnhof kommen und dann da zum Raum. Mal sehen, wie lange das wirklich ist und wie gut die Band ist ;)

    Gruß
     
  12. Templar

    Templar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 23.12.07   #12
    Ganz unterschiedlich:

    Bei der ersten Band waren es 70km eine Strecke (45 Minuten) mit dem Auto. Das jeden Mittwoch und Samstag.
    Hat sich aber gelohnt auch wenn die Fahrerei ab und zu genervt hat, denn es waren immer alle da, es wurde richtig geprobt und die Band war einfach reif.

    Bei meiner zweiten Band war der Proberaum 10 Minuten zu fuss entfernt und ich war bestimmt 3-4x (im Schnitt) in der Woche da und gebracht hat's eigentlich gar nichts.

    Jetzt zieh ich wieder mit einer neuen Band um, 45 Minuten fahrt (bis ich dann wirklich im Proberaum sitze), hab ein Semesterticket und alles per Bahn/Bus kostet mich also nichts.

    Evtl. sollte man auch die Frage in den Raum werfen wie weit man alleine für einen guten Proberaum fahren würde. Denn wenn man was erreichen will bringt es wenig wenn der Proberaum 10 Minuten entfernt aber kaum nutzbar ist, weil da immer jemand anders rumturnt.
     
Die Seite wird geladen...