Wie wird man Schneller (OHNE!!!! Plekturm)

von King_Slayer, 23.10.05.

  1. King_Slayer

    King_Slayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Hi an alle Gitareos!!!

    Ok...folgendes Thema:

    Ich spiele schon seit zwei jahren E-Gitarre ohne Plektum.
    1. Weil ich persönlich finde das man die richtig ausgefallenen Spieltechniken eh nur mit den fingern zupfen kann.
    2. Weil ich ein Dire Straits Fan bin...und die auch alles ohne Plek spielen.
    Aber warum ich ohne Plek spiele ist ja vorneweg mal egal.....

    Mich würde jetzt nur interresieren ob und wie man ohne Plek so richtig schnell wird.
    Bin jetzt beim Over the Hills and Far Away solo am meine Grenzen gestoßen.

    Ich bin zwar mit der Frathand schnell (Linkshänder), aber komme mit dem Anschlagen nicht mehr mit.

    Könnt ihr vllt Tips oder Links zu irgendwelchen Übungen geben?

    Thanks in Advance

    I.S.
     
  2. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 23.10.05   #2
    1-2, 1-3, 1-4, 2-3, 2-4, 3-4
    1-2-3, 1-2-4, 1-3-4, 2-3-4
    1-2-3-4, 4-3-2-1, 1-3-2-4
    Sowas kannst du üben... oder die Petrucci-Übung im Spieltechnik-Bereich
    Und du musst die Bewegung der rechten Hand so effizient und klein wie möglich halten. Außerdem musst du natürlich gucken, welche Finger was spielen... Mit der einfachen klassischen Haltung der rechten Hand kommst du im Rock natürlich kaum weiter... Soll heißen, du solltest mit 3 Fingern eine Saite malträtieren können, im Wechselschlag, wie beim Bass. Dann kommt auch der nötige Speed zustande.
     
  3. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 23.10.05   #3
    Ich würd mir an Deiner Stelle ein Countrylehrbuch kaufen ("Best in the west" von Richard Köchli ist sehr gut z.B.), da ist das Fingerspiel einer der wichtigsten Techniken.

    Dann noch bei Joe Pass gucken, wie der seine Fingerchen einsetzt.

    Andere, nicht minder interessante Möglichkeit wäre, Stanley Jordan und T.J.Helmrich mal unter die Lupe zu nehmen, die benutzten alle Finger der rechten Hand zum Tappen.
     
  4. chapter

    chapter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    18.12.13
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.10.05   #4
    Schau dir Jeff Beck an, der spielt auch nur mi fingern und hat auch so eine art wechselschlag, also daumen zeigefinger im wechsel, damit ist er auch rechts zackig.
     
  5. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 23.10.05   #5
    Einzelne Noten schlägst du schneller mit dem Finger Tremolo an (a m i - Ring Mittel Zeigefinger)

    und jetzt kommt der Knaller :)
    Die Technik, oder eine ähnliche die mein Vorredner angesprochen hat ist eine Rasgueadotechnik aus dem Flamenco namens Tressillo. Damit sind irre Geschwindigkiten möglich!

    1. Strecke die Hand flach aus. Sie ergibt eine Linie mit dem Unterarm.
    2. Drehe dein Handgelenk ausschließlich aus dem Unterarm.
    3. Strecke dabei nur den Mittelfinger Richtung Saiten (versuche ca die 90° hinzubekommen)
    4. Jetzt der Daumen. Er zeigt nach oben in Richtung deines Kopfes. Er muss von oben genau über dem Mittelfinger stehen. Abstand ca. 5 cm. Den findest du aber selber noch raus)
    5. Jetzt drehe die Hand LANGSAM! aus dem Unterarm.
    6.Erst abwärts mit dem Mittelfinger und in derselben Drehung mit dem Daumen.
    7. Dann aufwärts, NUR mit dem Daumen (das sind dann Triolen)
    8. oder aufwärts mit Daumen und Mittelfinger (ob es diese Technik ansich so gibt weiß ich nicht aber erlaubt ist, was klingt)

    Der Abstand zwischen Daumen und Mittelfinger muss so gewählt werden, das bei einer gleichmäßigen Auf- Ab- Drehung keine Verschiebungen zu hören sind.

    Übe das am Anfang auf abgedämpften Saiten, der Tisch oder Stuhlkante und so weiter. Bis sich die Muskeln gebildet haben dauert das. Wichtig ist auch das Ausschütteln. Dazu einfach hinstellen und die Hand nach links und rechts "ausdängeln"

    Bei Fragen einfach nochmal schreiben! Viel Erfolg!

    mfG René:great:
     
  6. The Mars Volta

    The Mars Volta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    965
    Erstellt: 23.10.05   #6
    öh ... kann der beschreibung nicht so folgen ... gibts das irgendwo mit fotos erklärt? oder kann jemand fotos davon machen? :confused:
     
  7. King_Slayer

    King_Slayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 24.10.05   #7
    Hmmm....ja! Hört ich plauibel an.
    Ich denke das klappt super mit der hohen E-Saite.
    Aber....
    wie mach ich das dann mit den Saiten zwischen drin.
    Da kann ich ja nicht mit dem Daumen/Zeigefinger durchschwingen, weil ich da anfang alle möglichen Saiten mit anzuschlagen.

    Das ist Z.B. meine TestTab:

    E-7------------7----9----10-9-7-9---------------7---------------------7----10-9-7--------
    H-7-9-10-7-7--7-7--7-7-----------7-7-7---7-9---10-9-7-9--10-7-7---7-7---------------
    G-------------------------------------------9-------------------------------------------------

    E--10-7-7-7--9-10-12-10-9-7---------9-12-12-12-14-12-----------------14-14-14---
    H--------------------------------10-9-------------------------15-12----------14--------------
    G---------------------------------------------------------------------14-12-14-----------------

    E-16-14-12----12----14-14-14-16-17-16-14-16-14-12-14-12-----------------------------
    H------------14----14---------------------------------------------14-12----12-14------------
    G--------------------------------------------------------------------------14--------16-16-16-

    Ist Das Over The Hill and Far away Solo. Ist zwar uper zum wechselchlag üben, aber mit den Fingern fliesen bei mir dir töne nicht so in einander weil ich zu langsam bin.
    Man kann immernoch die einzelnen Töne hören.

    Versuchts mal ohne reverb zu spielen so dass es sich flüssig anhört. (aber....ohne Plek ;)

    PS: Gibt es irgendeine page auf der diese Flamencotechnik ausführlich erklärt wird?
    Oder Pics usw.

    Greetz Ilja.
     
  8. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 24.10.05   #8
    Dafür ist diese Technik NICHT gedacht! Du könntest die nicht gegriffenen Saiten natürlich mit der linken Hand abdämpfen aber das würde nicht klingen. In deinem Fall hilft nur ü...
    Schnellen Wechselschlag der Basssaiten kannst Du nur mit dem Daumen bewerkstelligen. Aus dem Daumenhandgelenk in kurzen knappen Bewegungen über die Saiten fahren. Als wär dein Daumen ein Plec....
    Die Melodiesaiten einfach weiter zupfen. Schnelle Passagen wie gehabt mit a-m-i-a-m-i... Da wirst du mit den Jahren (Jahrzehnten :o ) irre schnell.

    Feile dir unbedingt auch die Nägel richtig! Das ist bei deiner Spielweise ganz wichtig. (und reimt sich)

    Für weitere Anregungen und Tipps kannt Du einen verlinkten Thread nochmal im A-Gitarrenthread aufmachen. Dort sind einige wenige Klassikgitarrenfreaks unterwegs die Dir mehr und bessere Tipps geben können.

    Viel Glück :great:

    Ausführlicher als ich es beschrieben habe, hab ich noch nicht gefunden. Setz dich einfach nochmal an die Gitarre und geh die Punkte langsam durch.

    Achso der Link: http://khkman.keochang.net/Justin%20King%20-%20Larrivee%20Movie%20Clip.WMV

    Hier sieht man die Technik (und einige andere) deutlich. Aber da müsst ihr euch schon ganz schön anstrengen um das zu erkennen :D
     
  9. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 27.10.05   #9
    Über ein bisschen Feedback hätte ich mich schon gefreut....
     
  10. The Mars Volta

    The Mars Volta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    965
    Erstellt: 30.10.05   #10
    tut mir leid ... hab mich erst heute wieder an den thread erinnert ...
    den clip kenn ich schon und äh ... ja ... der hat doch eigentlich recht wenig mit dem thema zu tun ... was der typ da macht würd ich eher "slappen" und "tappen" nennen ...
    ich dachte hier gehts um diesen schnellen anschlag den die indios inner fußgängerzone ab und an präsentieren
     
  11. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 30.10.05   #11
    @downward spiral:
    Da du dich ja anscheinend mit dem Thema auskennst: Was sind denn eigentlich Rasguados und wie funktionieren die? Ich habe den Begriff jetzt schon öfters gehört, konnte aber nirgends eine Beschreibung davon finden.
     
  12. The Mars Volta

    The Mars Volta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    965
    Erstellt: 31.10.05   #12
    rasguardos sind glaube in dem video zu sehen ... wo er die jazz akkorde anschlägt

    äh ... ich weiß es nicht wirklich und kann es dementsprechend auch nicht erklären, aber ich glaube das ist ne akkord anschlag-art bei der die saiten wie beim sweeping oder so eben hörbar nacheinander angeschlagen werden
     
  13. King_Slayer

    King_Slayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 31.10.05   #13
    Ich glaube da muss man doch nur den daumen auf die saiten legen und wie beim sweep picking mit gleichbleibendem speed runterziehen. so dass man die einzelnen töne raushört.

    oder ich hab auch keine ahnung und irre mich xD
     
  14. downward spiral

    downward spiral Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    287
    Erstellt: 31.10.05   #14
    Ich weiß es gibt viel besere zu dem Thema. Aber dieser schnelle Anschlag im Video ist genau der oben beschriebene Rasgueado.

    Ein Rasgueado ist nur der Name oder Sammelbegriff verschiedener spanischer Anschlagstechniken aus dem Flamenco. Der Threadersteller spielt EGitarre mit den Fingern. Ein paar dieser Techniken können da helfen schneller zu spielen. Andere; vielleicht bessere; Tipps können da Klassikgitarristen geben. Ich bin kein Flamencogitarrist, ich interessiere mich nur für ALLES was mit der Gitarre und ihrer Spielweise zu tun hat, sauge soviel wie möglich davon auf und hoffe dass das irgendwann einmal Früchte trägt.

    Grundsätzlich gibt es aber über Rasgueados zu sagen (das was ICH weiß):
    Es gibt 2 verschiedene Formen alle mit zahlreichen Unterarten. Einmal die wo alle 4 Finger in gleichmäßigem Rhytmus herab"perlen"
    Da ist es meist der kleine, Ring, Mittel, Zeigefinger. Wenn der Zeigefinger durch ist, muss im selben Rhytmus alles wieder von vorne losgehen. (sehr schwierig)
    Die Finger werden vorher entweder vom Daumen aufgehalten oder in der Faust eingeklemmt, damit sie "herausschnipsen" Hier gibt es zahlreiche Variationen, auch mit Aufschlägen.

    Die andere Form geschieht aus dem Handgelenk heraus, wie im ersten Post von mir beschrieben. Auch hier sind die Variationen unterschiedlich.
     
  15. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 31.10.05   #15
    Ah, vielen Dank für deine Erklärung. Mir gehts da genauso wie dir, ich bin auch so jemand, der gerne so viel wie möglich weis, weshalb ich mich schon länger für die Rasgueados interessiere. Bis jetzt habe ich aber noch keine Beschreibungen davon finden können, was wohl an meiner falschen Schreibweise lag.
     
  16. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 01.11.05   #16
    @downward spiral:

    Erklärst die Flamencotechniken sehr gut...nur...klingen sie auf E-Gitarre einfach bescheiden.
    Rasguado donnert die Seiten auf die Tonabnehmer, dass es nur noch so brummelt, und Picado auf der hohen E-Saite ist auch schwer zu realisieren (zudem würden die Fingernägel keine 5 minuten halten).
    Der beste Anschlag auf der E-Gitarre bleibt p-m-i.

    @King Slayer:
    Besorg Dir ein Daumenpick und das Lehrvideo von Brent Mason (Nr.1 der Nashvilleszene), der spielt glaub ich so, wie Dus gerne könntest...


    ...was aber keiner schafft:)
     
  17. King_Slayer

    King_Slayer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 01.11.05   #17
    Öhmm...ja schon...aber ein Daumenpick würd mir genausoviel bringen wie noch ein Daumen. xD

    Ich dämpfe mit dem Daumen immer die tiefe e-saite. (außer sie wird bei tiefen Powerchords gebraucht)....und zupfe mit dem fingerspitzen (nicht mit den Fingernägel) von Mittel - Zeige - und Ringfinger.

    Wenn du auf mit dieser haltung eine Saite schnell anschlagen willst dann musst du einen Finger in 90Grad-Position zum Schlagbrett bringen. Und das dauert mir zu lang.
    Man wird so so zwar schon ziemlich schnell aber bei hohem Speed verkrampft sich die hand und man kann nicht mehr stark genug zupfen. Hört sich dann wie "hammer-on's" an xD.
    Viel zu leise halt.
     
  18. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 02.11.05   #18
    Daumenpick war auch nur ein Beispiel, kannste natürlich auch ohne machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping