Wie wird man z.B. Ibanez Dealer??

von FuckingHostile, 10.03.06.

  1. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 10.03.06   #1
    Ich weiss es hört sich verträumt an und das ist es wohl auch, aber ich habe in den letzten Tagen oft darüber nachgedacht einen KLEINEN Onlineshop zu starten, der hauptsächlich über ebay laufen soll. Sinn und Zweck soll es sein in Zukunft mein Studiumbzw. zumindest die 500€ Semestergebühren damit zu finanzieren.
    Also habe ich mir die Frage gestellt, wie man die Produkte zB. von Ibanez vom Deutschlandvertrieb zum Einkaufspreis bekommt, denn mir ist klar, dass ich preislich auch konkurrieren muss. So wie ich das jetzt überblicke muss man fafür eben eine Dealer Lizenz bekommen, aber wie bekommt man die? Es wäre ja witzlos die Sachen bei irgendeinem Laden zu kaufen und die dann teurer wieder zu verkaufen, irgendwo muss der Gewinn ja herkommen.
    Also: Wie geht das? Muss man da auch erstmal wenn es denn so weit kommt die komplette Produktpalette einmal kaufen, wie es in anderen Branchen z.T. üblich ist. In welchen Dimensionen bewegt sich das nötige Startkapital in etwa? Ich nehme mal an, dass ich das irgendwann auch mal beim Gewerbeamt anmelden muss oder?
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 10.03.06   #2
    Vielleicht bist du damit in der "Musik & Recht" Abteilung hier besser aufgehoben. Eine Lizenz, einen Gewerbeschein, wirst du definitiv brauchen.
     
  3. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 10.03.06   #3
    pack das zeug grammweiße in säckchen und ab in den stadtpark:o :screwy:

    ok, so ernst:
    ich würd direkt bei ibanzez und konsorten nachfragen, die können dir sicher weiterhelfen,
     
  4. <*(((><

    <*(((>< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    491
    Erstellt: 11.03.06   #4
    und wenn du ne antwort hast, gib bescheid. interessiert mich mal.
     
  5. FuckingHostile

    FuckingHostile Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 12.03.06   #5
    Ja..ehh..kann das mal einer von den Mods nach "Musik&Recht" verschieben?
     
  6. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.03.06   #6
    Done!
     
  7. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 12.03.06   #7
    Das könnte wie bei einigen anderen Herstellern schwierig werden.

    Man setzt Kompetenz, eine Ladenpräsenz, Mindestumsätze sowie eine große Auswahl der Geräte voraus.

    Dann wird man prüfen, ob ein Gebietsschutz eines anderen Händlers tangiert würde.

    Selbstauskunft verlangen die meisten Hersteller, ob man beliefert wird.

    Online-Verkäufe werden bei vielen Herstellern wegen Dumpings nicht gern gesehen.

    Dann Schwierigkeiten beim Händler, falls er es geschafft hat beliefert zu werden, die Rücknahmepflicht nach § 312 BGB.

    Die Konsumenten nutzen immer mehr das Fernabsatzgesetz, um einfach mal für Gigs die Geräte zu testen & innerhalb dieser 14 oder 30 Tage wieder zurückzuschicken. :(

    Die Kapitalbindung ist sicherlich sehr groß.

    Nur einen Hersteller aufzunehmen, ist schon schwierig.

    Probieren kann man es.

    Bei uns ist es noch schwieriger im PA Bereich. So muß man ein Mindestmaß an Geräten vorrätig halten für Verleih, Pool & Verkauf. Bei Abverkäufen soll nachbestellt werden.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Glück :great:

    Der Gewerbeschein ist sicherlich Pflicht, man sollte allerdings noch Großhandel & Verkauf mit aufnehmen.

    Gelder der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie ERP Kredite könnte man als Existenzgründer über die Hausbank beantragen.

    Ladenmiete oder Lagerkosten beachten. Eigene Krankenversicherung, Versicherung für den Laden (Lager).

    Evtl auch die IHK fragen für Existenzgründer (kostenlos)
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.03.06   #8
    • Eine Gewerbeanmeldung bei Deiner Gemeinde/Stadt ist zwingend erforderlich und damit ein jährlicher Zwangsbeitrag zur IHK.
    • Ein Extra Bankkonto wäre auch sinnvoll....
    • Weiterhin muss Ibanez Dich auch als Vertriebspartner wollen - es kann ja sein, das die niemanden wollen, der nur über ebay verkauft. Manchmal gibt es auch sogenannte Distributoren, bei denen man dann Ware kaufen kann, weil eben z.B. Ibanez sagen könnte : alle Händler bis zu einem Umsatz von 100.000,- € werden vom Disti betreut - alle darüber machen wir selbst.
    • Z.B. Bodentreter von Toneworks oder VOX werden in Deutschland vom Disti Musik Meyer in Marburg vertrieben. Da kann mal auch mal nett anfragen
    • Du brauchst natürlich Starkapital - man sollte die Ware schon da haben, wenn man sie verkaufen will. Ansonsten könnte es schneller Abmahnungen und schlechte Bewertungen hageln, als Du schauen kannst.
    • Du brauchst AGB's (Allgemeine Geschäftsbedingungen) bzw. einen Anwalt, der die für Dich macht bzw. prüft
    • Du brauchst sicherlich über kurz oder lang einen Steuerberater, der auch Geld kostet
    • Du brauchst Geld für Marketing und Bürokommunikation (Tel/FAX/Homepage)
    • Du brauchst einen guten und zuverlässigen Paketversender
    • I.d.R. bekommt man einen besseren Einkaufspreis, in dem man mehr Ware auf einen Schlag bestellt/kauft.
    • Und dann mach Dir mal Gedanken, warum ich, wenn ich z.B. eine Ibanez kaufen will, diese Teil bei Dir kaufen sollte. Wegen der 24 Monate Garantie, die Du mir geben kannst/musst...usw. usw. ?
    • Wo ist Dein added Value als Händler bei ebay ?
    • Weil Du glaubst Preisdumping machen zu können ?
    • Was kannst Du besser ein als guitarpoint oder gar Musik-Service ?

    Und Du solltest mal folgende Rechnungen anstellen :

    Wieviel Starkapital brauche ich wirklich (i.d.R. braucht man 3-4 mal soviel, wie veranschlagt) ?

    Wie hoch sind meine laufenden Fixkosten ?

    Wie hoch sind pro verkaufter Guit. die variablen Kosten (ggf. 2x Fracht, 2x Verpackung usw.)

    Wieviele Teile muss ich verkaufen, damit ich dann nach Abzug fixen und variablen Kosten und der Steuer (hier wohl nur Umsatzsteuer) die 500,- € übrig habe ?

    Also mit anderen Worten : DU MUSST DIR EINEN BUSINESSPALN ERSTELLEN !

    Näheres dazu gibt es hier : http://www.foerderland.de




    Topo :cool:
     
  9. FuckingHostile

    FuckingHostile Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 13.03.06   #9
    Ok, ich glaube so wie ich mir das vorgestellt hatte wird das nicht funktionieren, war ja klar eigendlich aber jetzt weiss ichs genau. Einerseits muss ich ja immernoch hauptberuflich studieren und andererseits bekomme ich als Stzdent wohl kaum einen menschenwürdigen Kredit, bzw. mit eigenen Mitteln ist das ganze wohl nicht unbedingt aufziehbar. Das finazielle Risiko scheint recht hoch zu sein, also nein! Das geht nicht. Naja...schade.Aber danke für die informativen Antworten!
     
Die Seite wird geladen...