Wieder mal Schmerzen

von Rudeine, 16.12.05.

  1. Rudeine

    Rudeine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #1
    Aloha..
    Als ich hier das letzte mal über Schmerzen im Handgelenk lametiert habe, gings ja um ein Ich-krieg-meine-Finger-nicht-außeinander-Problem. Darüber bin ich nun weitestgehend hinweg und hab tatsächlich eine Weile Schmerz- und Unfallfrei Bass spielen können.
    Nur musste ich eben die letzte Probe vorzeitig abbrechen, weil das linke Handgelenk immer mehr weh tat. Also, eine Art Ziehen auf der Streckerseite, der schmerz lässt erst so 10-15 minuten nach dem aufhören so wirklich nach. So ging das auch bei sämtlichen Versuchen hier zuhause zu üben weiter. Sprich: ich kann nicht länger als 10 min üben.
    Der Arzt meinte, das kommt von den ungewohnten Bewegungen und wird sich mit der Zeit geben.
    ABER:
    1. Wie soll es sich geben wenn ich nicht üben kann?
    2. Hab ich ja in derselben Intensiät vorher auch schmerzfrei spielen können!

    Also: Kennt das jemand? Erfahrungen, Berichte, Tips, Tricks, Hausmittelchen, Pflaster, Trost, Zaubertrunk?

    Ziemlich frustriert

    Rudi
     
  2. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 16.12.05   #2
    egal, was du tust - wenn's schmerzt, aufhören. alles andere ist masochismus.
    wenn es wirklich ungewohnte bewegungen sind: langsam ran tasten, und wenn es halt nur zehn minuten sind. beim joggen rennst du auch nicht gleich marathon. sobald es anfängt, unangenehm zu werden - aufhören. wenn du das jeden tag machst, sollte sich deine armmuskulatur eigentlich nach ca. zwei bis drei wochen daran gewöhnt haben & die schmerzen sollten verschwinden bzw. die übungsphasen sollten größer werden.

    EDIT: ich hatte eine ganze weile im rechten handgelenk schmerzen, da es die abgeknickte haltung als störend empfand (unterarm liegt auf korpus -> hand nach unten abgewinkelt). da hat nur eine größere pause geholfen & vorsichtiges herantasten hinterher.
     
  3. Rudeine

    Rudeine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #3
    Wie gesagt... so ungewohnt ist das ja nicht und bis letzte woche konnte ich auch durchaus eine Stunde am Tag üben und auch 4-5 Stunden proben, ohne das irgendwas weh tat o.Ä.
    *verzweifel*
     
  4. SaronGas

    SaronGas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    110
    Erstellt: 16.12.05   #4
    Naja solange es nur die Fingerkuppen sind, sag ich einfach ma scheiss drauf, ganz ehrlich. Aber alles andere kann sich echt böse entwickeln, also wie gesagt: break.
     
  5. Savety_16

    Savety_16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #5
    Hi, ich kann dich verstehen.

    ich speile jetzt 4 Jahre Bass und am anfang hatte ich echte haltungsprobleme, die ich durch viel üben auch wegbekommen habe.Ich hatte seit dem nie wieder schmerzen.Bis vor ein paar Wochen.
    Da tat mir die Hand nach ein paar liedern auch weh.
    ich hab dann 5 Mins aufgehört und dann ging es wieder.
    Zum Glück ist es jetzt nicht mehr so schlimm, sodass ich einfach weiter spiele.
    ( Nicht zur nachahmung empfohlen, wie meine Vorredner ja schon sagten)

    Ich kann dir eigentlich nur dem selben Tip geben, wie meine vorredner, aber was du auch versuchen kannst, dass du ein mittdelding findest zwischen dem, wie du vorher gespielt hast und wie du jetzt spielst, auch wenn es vorher falsch war.
    Wenn es dir so ned weh tut ist es doch ok.

    Ich meine, welcher Bassist spielt schon 00% perfekt???

    KEINER!!!

    Was auch noch dazu beitragen könnte ist die Höhe, in der dein bass hängt.Hast du da dran was verändert????

    Häng ihn mal so hoch, dass er da hängt, wo er auch wäre, wenn du im sitzen spielen würdest und versuch es dann nochmal.
     
  6. Bortesch

    Bortesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Friesland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 16.12.05   #6
    Hi
    schließ mich da den anderen an wenns weh tut ein bisschen pausieren ggfl etwas eincremen Voltaren .... etc .... Sonst droht dir das gleiche Schicksal wie mir gerade:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=97523

    gut bei mir kam noch das Umgraben dazu aber ich bin mir sicher das mein Handgelenk,besser die Sehnen vom spielen sehr gereizt waren. Da ich sehr viel geübt habe und mein Handgelek beim spielen auch etwas zog.
    Habe den Gips zwar nun ab aber darf noch nicht wieder spielen und ne hübsche Bandage wird die nächsten Wochen auch Pflicht sein. Ich bin da vorsichtig geworden und ziehe meine Gesundheit vor.
    Ich weiß wie sehr die Finger jucken wenn man den Bass in Ecke stehen sieht und die Kumpels zur Bandprobe fahren.....

    Also mein Appell an alle Leute mit Schmerzen beim spielen: "PAUSE"
     
  7. Opium

    Opium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    28.05.09
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 17.12.05   #7
    Naja da gibts bestimmt n paar:D ;)

    zum Thema:
    Bei schmerzen muss man mal ne Pause machen. Viele machen wahrscheinlich auch den Fehler die Hände/Finger nicht zu dehnen bevor sie spielen bzw. auch mal in 5 minuten wo man nichts zu tun hat zb. in der schule (mach ich auch).Auch aufwärmen wird oft unterschätzt. Das muss einfach sein, denn man kann danach lockerer und einfach schneller und ausdauernder spielen.
     
  8. Savety_16

    Savety_16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.05   #8

    ARGH!!!!!!!!!!

    Meine tasta is im Arsch.

    Da funktioniert die 1 oft ned.

    Soll natürlich 100% heißen
     
  9. LC_IceTigger

    LC_IceTigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    nähe Münchner Flughafen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 18.12.05   #9
    sörensen
    also dass mit den schmerzen in den fingern/handgelenken hatte ich bisher noch gar nicht.... jedenfalls nicht vom bassen :)
    ich hab mir aber auch gleich von anfang an diesen gripmaster in blau gekauft und da trainierte ich schon so einmal am tag.... (da wo ich noch schüler war...)
    jetzt zweimal am tag für ne halbe stunde in der s-bahn von mir nach münchen rein :D
    und ich muss sagen, die muskeln bauen sich schon ganz schön auf
    am anfang hatte ich noch "schwierigkeiten" in hinsicht von muskelkater bei zu langem trainieren, jetzt geht alles reibungslos (und ich kann sogar ganz toll kontrabasssaiten runterdrücken :D :D :great: )
     
  10. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 18.12.05   #10
    Hi!

    Ich hatte anfangs ähnliche Probleme, habe da eigentlich nichts dran gemacht, zur Schmerzlinderung können allerdings so Sachen wie Voltaren oder Dolobene ganz gut helfen.
    Ursache des ganzen war, dass ich bei neuen Übungen zu Hause unter der Woche verkrampfte und mich zu sehr unter Druck setzte. Aus diesen Verkrampfungen resultierten Haltungsprobleme. Mein Basslehrer hat gemeint man soll einfach drauf aufpassen, nicht zu verkrampfen und sich das immer wieder beim Üben klarzumachen. Auch ein falsch eingestellter Gurt (wie bereits genannt) könnte die Ursache sein, weiß ich auch aus eigener Erfahrung.
    Also einfach locker machen, sich vllt. ein wenig aufwärmen o.Ä. und wenn es dann nicht hilft, dann folge einfach den Ratschlägen meiner Vorredner und halt wenn alles nichts hilft vielleicht doch lieber mal einen Arzt aufsuchen, sicher ist sicher. ;)
     
  11. soggy

    soggy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    24.09.12
    Beiträge:
    191
    Ort:
    L.E (Leipzig)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.05   #11
    Hi,
    kann es vieleicht sein das du den gurt zu weit unten hast. Für anfänger bietet es sich an, den bass weiter oben zu haben. 1. spielt es sich einfacher 2.ist das ungeübte handgelenk nicht so verbogen.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen, sowas hatte ich zum glück nicht^^
     
  12. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 18.12.05   #12
    ...fang vorsichtig mit dem trainieren von
    Liegestützen an, in allen möglichen
    Armbreiten.
    Dazu noch Klimmzüge, falls Du fit genug
    bist.
    Nach einigen Monaten kannste die Liegestützen
    auch auf den Fingern.
    Du mußt sehen, das Sehnen und Bänder auf Zack kommen.
    Auch auf die Ernährung achten...Kalzium
    und all dieser Kram:)
    Am Instrument alleine so Fit zu werden is
    glaub ich sehr schwer.
    Viele Musiker betätigen sich in irgendeiner
    Art und Weise um ihre Knochen am Leben
    zu erhalten.;)
     
  13. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 18.12.05   #13
    Grill- und Trinksport ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Wer 'drauf steht, kann das auch ich Verein machen. Manche bleiben dann eher motiviert.

    http://www.grillsportverein.de/

    Gruesse, Pablo
     
  14. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.12.05   #14
    ist bestimmt nicht verkehrt, aber das ding trainiert doch die beuger? problem war auf der streckerseite.
    macht mal rudeine nicht mit sport- und gesundheitstips verrückt (sonst muss ich noch meine einarmigen liegestütz auf der faust beisteuern- das dehnt die strecker auch). ist wahrscheinlich, soweit ferndiagnose möglich, einfache verkrampfung evt. zu starkes/ungewohntes abwinkeln bei vermeintlich cooler gurtlänge.
     
  15. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 19.12.05   #15
    Mit der Gurtlänge ist das halt auch so eine Sache, da scheint jeder ein wenig anders zu sein. Ich hab den Bass auch anfangs recht hochgehängt, bis mir dann bewusst wurde, wie schmerzhaft das im rechten Handgelenk war. Dann hab ich ihn auf Hüfthöhe runtergehängt und seit dem hab ich eigentlich keine Probleme mehr, wie gesagt, jeder ist da anders, der/die eine hat's halt mit der linken, der anderen mit der rechten Hand. Sollten es wirklich eine Verkrampfung sein, hab ich da noch ein kleines Wundermittelchen. Elemtacin oder so heißt es, das gibt's in der Spraydose, wird einfach aufgesprüht und man muss es trocknen lassen. Das verschafft schnell und unproblematisch Linderung, nur um die Sammlung an medizinischen Mitteln noch zu ergänzen. :D Übungen wurden ja bereits zur Genüge genannt. Ich sollte mich auch mal wieder nach Ähnlichem umsehen. Meine linke Schulter ist schon sichtbar stärker als die Rechte, allein weil der Bass draufhängt, vielleicht sollte ich mal lieber gegentrainieren... :rolleyes:
     
  16. LC_IceTigger

    LC_IceTigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    nähe Münchner Flughafen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 19.12.05   #16
    hmm...
    ja wie soll ich des beschreiben
    wären ich meine finger immer wieder in gleicher reihenfolge halb runterdrücke, drehe ich meine hand im kreis, sodass auch meine unterarm muskeln bewegt werden...
    verstanden? :D
     
  17. Rudeine

    Rudeine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #17
    ;) nee. die hat mein basslehrer schon vor 2 Monaten korrigiert...

    Danke an alle für die Tips.. meine eigene Diagnose ist mittlerweile ein viel zu kalter Proberaum (gestern 5 grad plus) und schlampiges aufwärmen... zumindest hat der tipp mit dem richtigen aufwärmen sowie ein Schweißband an der linken Hand geholfen. Ist zwar nicht weg, aber immerhin besser und ich halt die 4 Stunden durch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping