Wired Guitarist - StringDrop Erfahrungen

von Nootch, 10.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Nootch

    Nootch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.10
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    936
    Erstellt: 10.12.16   #1
    Hallo liebe Mitgitarristen,

    ich möchte ein kleines Review zu den neuen Seiten von Wired Guitarist geben: https://www.wiredguitarist.com/stringdrop/

    Vor einiger Zeit bin ich bei Facebook auf eine Anzeige gestoßen, die eine Revolution für Gitarrensaiten versprach.
    Das hat mich natürlich erstmal neugierig gemacht.

    Zwei Hauptpunkte in der Ankündigung waren:
    -Progressive Tension
    -Neues Material bzw. Wickeltechnik

    Progressive Tension

    Das sagt aus, dass die Zugstärke von den Saiten nicht "bunt" gemixt ist, sondern von der hohen E-Saite zur tiefsten Saite ansteigt. Das soll ein angenehmeres Spielgefühl geben.
    Tatsächlich, wenn man zum Beispiel bei D'Addario schaut, ist die Zugstärke bei den Saiten bisweilen sehr wild. Das unterscheidet sich natürlich von Set zu Set. Es gibt auch Sets, die versprechen, dass alle Saiten eine ähnliche Zugstärke besitzen.

    Material / Wickeltechnik

    Hierzu sind die Infos leider nur sehr wage. Es wird davon gesprochen, dass man sehr viel Zeit und Geld investiert hat, um die neuen Saiten zu entwickeln.
    Gleiche Zugstärke wie bei konventionellen Saiten bei gleichzeitig dünneren Saiten. Das ist natürlich für die DropDown-Fraktion sehr spannend. Wer will denn auch Bass spielen?

    Das war für mich auf jedenfall der Hauptgrund. Ich spiele eine PRS 7-Saiter mit einer 25er Mensur.
    Dadurch muss ich sehr dicke Saiten aufziehen. Wodurch gleichzeitig auch mehr Bass entsteht und der Sound entsprechend unscharf wird.

    Also hieß es warten auf die Veröffentlichung. Die Informationen im Vorfeld waren sehr schwammig.
    Das Marketing hat mich etwas an einen Studenten erinnert, der in einem Experiment eine "WAHNSINNIGE" Entdeckung gemacht hat, aber ohne Plan, was da wirklich passiert....

    Auch etwas nachdenklich macht mich der Spruch: Wir geben keine Stärke an, weil man die eh nicht vergleichen kann....

    Naja, egal. Die Saiten gibt es nur im Abo. Dieses lässt sich aber jederzeit kündigen oder pausieren. Nun hab ich einfach mal 20€ in die Hand genommen. Find ich auch noch ok für einen 7-Saiter-Satz.
    Ähnliche Preisregion wie die NYXL von D'Addario. Der Versand ging flott. Und nach knapp zwei Wochen waren die Saiten auch schon da.

    Ausgepackt ergibt sich folgendes Bild:
    WP_20161210_15_08_29_Pro.jpg
    Die Saiten sind in einer Plastiktasche und dann noch einmal einzeln in kleinen Papiertütchen verpackt.
    Da bin ich von D'Addario die eingeschweißten Packs gewöhnt und ich frage mich, ob die Saiten so lange frisch bleiben. Die Zeit wird es zeigen.

    Anbei war ein Plektrum. Das zweite habe ich mir extra dazu bestellt.

    Von der Optik her sehen die Saiten ziemlich nach Standard aus. Im direkt Vergleich bilde ich mir ein, dass die Umwicklung etwas enger gewickelt ist.
    Alte Saiten runter, neue rauf. Ganz links ist meine 70er Saite im Vergleich zu sehen. Ich habe die B-Saiten mit einem Messschieber verglichen: 1,8mm zu 1,6mm.
    WP_20161210_15_09_53_Pro.jpg

    Nach dem Stimmen folgt das Anspielen. Die 2-4 Stunden Eingewöhnung, die Progressive Tension angeblich braucht, hatte ich nicht. Es hat sich alles direkt sehr stimmig angefühlt.
    Auch die tiefe Saite schlabbert nicht. Da mir das Feingefühl fehlt, kann ich leider nicht beurteilen, wie viel stärker oder schwächer sie im Vergleich zu meinem alten Set sind.

    Der Hörtest zeigt deutlich, dass die dünneren Saiten viel weniger Bass in den Sound mit reinbringen. Genau das, was ich bezwecken wollte. Alles ist sehr klar. Das Gesamtbild ist ausgewogen.
    Vorher hatte ich immer einen krassen Unterschied, wenn ich von Rhythmus zu Solo gewechselt habe. Das ist jetzt nicht mehr der Fall.

    Heute Abend werde ich die Saiten gleich mal im Live-Einsatz testen und dann eventuell nochmal ein paar Worte dazu schreiben.

    WP_20161210_15_11_08_Pro.jpg

    Viele Grüße
    nootch
     
  2. SoliduZ

    SoliduZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.16
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    30
    Erstellt: 12.12.16   #2
    Hey,

    super interessant dein Review! Habe das Problem, das bei meiner Schecter 7-Saiter (26,5" Mensur) die Saiten schon bei half step down schlabbern. Spiele derzeit ne 62er ober Saite und der Sound ist irgendwie nicht so knackig und klar wie mit ner 59er z.B. Bitte Sag bescheid ob das wirklich etwas bringt. Suche schon seit langem einen ordentlichen Satz Saiten für meine 7 Saiter.

    Die Internet Seite ist aber auch nicht die beste. Es sind keine Saitenstärken angegeben, nur Empfehlungen welcher Satz für welches Tuning. Zudem ist es ein 30$ teures Abo das man hier machen muss (wenn auch jederzeit kündbar...). Eine einmal Bestellung würde ich bevorzugen um die erstmal antesten zu können.

    Naja, freue mich auf dein Live-Feedback und ein Feedback zum Ton sowie der Stimmstabilität und Bespielbarkeit.

    MfG
     
  3. Nootch

    Nootch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.10
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    936
    Erstellt: 12.12.16   #3
    Hey,
    im Moment ist das "Abo" für zwei Packs bei 20$ + 5$ Versand.

    Mit der Internetseite hast du Recht. Das habe ich ja auch schon erwähnt. Ist ein bisschen Sektenmarketing: "Sei dabei und du hast was besonderes."
    Die fehlende Saitenstärke begründen sie damit, dass es nicht "vergleichbar" ist....naja, vielleicht ändern die das noch.
    Die Einmalbestellung funktioniert auch. Ich habe bestellt. Und nach der Versandbestätigung das Abo gekündigt. Jetzt kann ich es jederzeit reaktivieren.
     
  4. sunvillage

    sunvillage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.14
    Zuletzt hier:
    6.03.18
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.12.16   #4
    Na, dann woll'n wer mal schauen.

    Ich spiele 6-Saiter in Standard-Tuning und habe mal einen Regular und einen Heavy Satz geordert.
    Wenn ich sie ausprobiert habe, lasse ich dann wieder von mir lesen.
     
  5. Nootch

    Nootch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.10
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    936
    Erstellt: 13.12.16   #5
    So. Den Liveeinsatz haben die Saiten überstanden.

    Spielgefühl ist sehr angenehm. Der Saitenzug fühlt sich tatsächlich sehr ausgewogen an. Auch ist die tiefste Saite trotz dünnerer Stärke im Vergleich zu einer Standardsaite stramm genug.

    Das mitgelieferte Plektrum hat mich aber nicht so überzeugt. Laut WiredGuitarist gibt es unterschiedliche Stärken. Leider kann man sich die nicht auswählen. Ich habe sehr dicke bekommen. Ungefähr 1,5mm. Das ist doppelt so dick, wie die, die ich normalerweise benutze. Das macht sich auch im Sound bemerkbar. Sehr undifferenziert und bassig.

    Fazit:
    Die Saiten sind sehr gut. Ich werde mir auf jeden Fall weitere bestellen. Auch mal für 6-Saiter.
    Der Service und die Beschreibung können noch verbessert werden. Ich denke dabei daran, dass man die Saiten auch ohne Abo bestellen kann.
    Und die Beschreibung der Saiten sollte verbessert werden: Zugstärke und Dicke.
    Eventuell wird das mit der Zeit nachgebessert, wenn die Saiten von vielen Leuten angenommen werden.
     
  6. robinBjordison

    robinBjordison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.845
    Ort:
    Trebur
    Zustimmungen:
    515
    Kekse:
    3.177
    Erstellt: 16.12.16   #6
    Ich finde die Idee hinter der Firma interessant, jedoch ist sie aktuell quasi nur ein One Trick Pony, sozusagen.
    Was mir an den Saiten nicht gefallen würde, wäre wenn der Unterschied vom Zug von Saite zu Saite zu stark steigend wäre. Weniger wegen dem Spielgefühl, sondern mehr wegen dem Hals der Gitarre.
    Ich hab schon so viele Gitarren in der Hand gehabt, die immer (vom [Vor-]Besitzer) mit 9-46er Sätzen oder 10-52er gespielt wurden, die einen so ungünstig verzogenen Hals hatten, nämlich auf der Seite der hohen Saiten waren die Hälse kerzengrade und auf der Seite der Basssaiten gewölbt. Ist glaub ich nicht Sinn der Sache.
     
  7. Nootch

    Nootch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.10
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    936
    Erstellt: 18.12.16   #7
    Diesen Punkt habe ich bisher noch nicht bedacht. Hat mich auch sehr ins Grübeln gebracht.
    Ich hoffe, dass die da noch nachliefern, was Zugstärke angeht...
     
  8. robinBjordison

    robinBjordison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.845
    Ort:
    Trebur
    Zustimmungen:
    515
    Kekse:
    3.177
    Erstellt: 18.12.16   #8
    Würde mich auch mal interessieren, was für Größen da genau verwendet werden.
    Ich denke aber, wenn die Firma es logisch angeht, dass der Zug einiger Saiten nahezu identisch ist, denn manchmal gibt es keine Zwischenstufen, zum Beispiel kenne ich keinen Hersteller, der 12.5er Saiten herstellt, dafür aber 12er und 13er. Eine 12er Saite hat z.B. ziemlich genauso viel Zug auf h, die eine 9er Saite auf e.
    Wahrscheinlich werden dann in einem solchen Fall dann eher zwei Saiten genommen, die einen gleichen Zug haben, denn eine 13er hat dann dann schon wieder wesentlich mehr Zug und das wäre dann schon wieder eine ziemlich große Umstellung für Gitarristen, da die h-Saite in fast jedem Standard-Satz die Saite mit dem niedrigsten Zug ist, daran haben sich die Gitarristen gewöhnt.
    Wenn man mal als Basis eine 9er Saite nimmt, wäre ein sinnvolles, nicht zu stark aufsteigendes Set 9 - 12 - 16 - 24 - 33/34 - 45/46. (Die Größen gibt es glaube ich alle von D'Addario)
     
  9. Nootch

    Nootch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.10
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    936
    Erstellt: 19.12.16   #9
    Ich hab mal ein bisschen mit dem "Support" geschrieben. Folgende Aussage kam zu meiner Nachfrage nach Zug- und Saitenstärke:

    "Unfortunately only the manufacturing team and upper management have access to the tension and gauges."

    Bisschen unglücklich das Ganze. Ich geh' jetzt doch erstmal wieder etwas auf Abstand. Mein nächster Versuch wird Pyramid-Strings. Werd' mir da mal was zusammenstellen.
     
  10. SoliduZ

    SoliduZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.16
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.01.17   #10
    Hey nochmal, erstmal vielen Dank für die Saiten. Habe Sie nun seit Sonntag auf meiner Gitarre und bin anfänglich sehr erstaunt. Habe die Oktavreinheit mit dem Saitentausch vorsichtshalber eingestellt und bin bisher sehr zufrieden. Die Stimmstabilität, sofern man das nach so kurzer Zeit schon behaupten darf, ist für mich jetzt schon um längen besser als mit den bisher ausprobierten Saiten Sets (Ernie Ball und Daddario 6er Satz + 7. Zusatzsaite). Zudem empfinde ich die Lösung mit dem Monats-Abo nun doch immer sympathischer.

    Ich werde mal weiter ausprobieren, auch wie lange solche Saiten bei mir halten. Bespielbarkeit ist auf jeden Fall Top.

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping