wo sind die "großen" Politiker....

von EDE-WOLF, 14.11.07.

  1. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.11.07   #1
    .... vor denen man noch respekt haben konnte....

    einfach persönlichkeiten, nicht so Aalglatte gestalten ohne Standpunkt....

    Einer der letzten ist heute leider von der politischen Bildfläche verschwunden:

    Franz the real Münte....

    im moment siehts in der Politischen Landschaft echt traurig aus was echte Persönlichkeiten angeht, an die man sich erinnern wird:

    Wir haben noch:

    1. Gregor G.
    2. Lafontaine
    3. Merkel (die sicherlich auch im gedächtnis bleiben wird so oder so....)
    4. Schäuble (mehr oder weniger)

    Sonst habe ich den Eindruck sind primär "graue" Gestalten unterwegs ohne substanz, Beck, Steinbrück, Steinmeier, Glos, Schavan, Seehofer usw usw....
    Wer sind diese Leute? wofür stehen sie? Wo ist deren Format? Absolut austauschbare nichtssagende fratzen....


    Daneben haben wir noch die echten Problemfälle, deren Existenz auf der Politbühne doch stark in Frage gestellt werden sollte:

    nummer 1 ist da für mich unbestritten:

    1. Westerwelle gefolgt von
    2. Claudia Roth (kulturtüv für politiker ist unbedingt nötig!)
    3. Stoiber
    kann man fortsetzen....



    aber weit und breit niemand mit dem format eines helmut Schmidts oder von miraus auch eines adenauaers....
    ich habe nicht dass gefühl, dass es noch viele gibt dich sich dem medienrummel entziehen und nicht unter dem einfluss diverser PR-Berater stehen....

    Ich habe den Eindruck die Politik verkommt zunehmend zu einem Kasperletheater, das uns suggerieren möchte "wir haben alles im griff" alber....

    und die Presse (und zwar so gut wie alle...) helfen fleißig mit.... ist auch das, wie die globalisierung und scheinbar auch die zunehmende liberalisierung eine Einbahnstraße?
    Eine SCheiße in die wir uns wieder reingeritten haben ohne zu wissen wie man in scheiße schwimmt?


    Mag wieder einer dieser "Plakativ-Polemischen" Threads sein... aber ich wollte auch mal was im OT loswerden :)
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.11.07   #2
    Die großen, respektablen Politiker sitzen nicht im Bundestag sondern in Vorständen oder Aufsichtsräten, z.B. Josef Ackermann, Wendelin Wiedeking oder Klaus Kleinfeld (den hats hier zwar beruflich zerrissen :D, er ist aber superweich in Amiland gelandet). Dort wird in Deutschland POLITIK gemacht, nicht in Berlin
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF Threadersteller HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.11.07   #3
    ich fand einer der letzten wirklich kompetenten war noch friedrich merz.... auch wenn er nicht gerade ein sympathieträger war... muss er ja auch nicht!
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.11.07   #4
    F.M. besaß/besitzt knapp 20 Aufsichtsratsmandate mit Informationen aus Erster Hand, nahm/nimmt aber dafür gerne eher weniger knappe "Aufwandsentschädigungen" entgegen. Steuerfrei, versteht sich. Das ist wahrhaftig kompetent. ;)
     
  5. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 14.11.07   #5
    Früher war ers mal :)

    Ja aber gerade deswegen sind die doch nicht zu respektieren :confused:
     
  6. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 14.11.07   #6
    soll dass ein witz sein?
     
  7. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 14.11.07   #7
    Ich persönlich halte nichts von dieser Art der Personalisierung. Viel wichtiger wäre es, dass der einzelne Bürger mehr am gesellschaftlich-politischen Leben partizipiert. Dieses Defizit halte ich für viel folgenreicher, als das Fehlen vermeintlich "großer" Politikerpersönlichkeiten.

    Gruß

    Brigde
     
  8. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 14.11.07   #8
    Direkte Demokratie :great:
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 14.11.07   #9
    Ich denke, vor einiger Zeit waren die Wege in der Partei nicht so lang. Da konnten noch Leute Politiker werden, die halt nicht politisch korrekt waren.

    Ich denke, bei den Grünen kommt man eher nochmal nach oben ohne konisch geformten Kopf zum Arschkriechen, und die haben dann auch mal einen wie Fischer hervorgebracht, den ich wirklich als Persöhnlichkeit respektieren kann und der ein guter Politiker war.


    Bis man bei der CDU oder der SPD oben angelangt ist, ist man so von den Parteimühlen glattgeschliffen und jeder mit Ecken und Kanten aussortiert.
     
  10. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 14.11.07   #10
    dacht ich mir auch
    ...gerade diese beiden populisten als politiker mit format hinzustellen naja...:rolleyes:
     
  11. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 14.11.07   #11
    gerade bei der CDU/CSU sehe ich eigentlich immer wieder so lustige eigenbröddler wie schäuble, stoiber und kirchhof...
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF Threadersteller HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.11.07   #12
    nein solls nicht!
     
  13. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 14.11.07   #13
    Wieso?! Erläuter mal genauer.

    Gruß
     
  14. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 14.11.07   #14
    Wieso nicht? Man muss sie ja nicht gut finden. Auch wenn ich selber den Kurs den die beiden fahren überhaupt nicht gutheißen kann, es sind beides Menschen mit Charisma und Austrahlung. Oder waren es zumindest mal.
    Die beiden sind vieles, aber sicher nicht gesichtslos und glatt.
     
  15. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 14.11.07   #15
    Große Politiker ? Wer braucht sowas. Wenn ich in die Glotze gucke, sehe ich da echt mehr als genug Affen, die große Töne spucken und nix bewirken. Deswegen braucht man meiner Meinung nach nicht noch mehr Leute solcher Sorte.

    Die Politik soll Arbeitsplätze schaffen und dafür sorgen, dass sich die Leute an die Regeln des STGB und des Grundgesetzes halten, und das möglichst viele Leute eine sinnvolle Beschäftigung, sprich Arbeit für ihr Leben finden.

    Leute, die große Reden schwingen, aber kaum was bewirken, und obendrein z.B. auch noch Steuergelder für kostspielige Auslandsreisen verschwenden gibts und gabs schon mehr als genug, von daher finde ich es irgendwie grotesk, dass verlangt wird, noch mehr von solchen Leuten zu haben.
     
  16. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 14.11.07   #16
    Es ist doch immer das gleiche: solange man Politik aus der Ferne betrachtet, weiß jeder Nichtpolitiker, wie Politik besser gemacht werden könnte. Es ist allerdings bemerkenswert, dass dieses Wissen offenbar in einem proportionalen Zusammenhang mit der hierarchischen Position in den Parteigremien steht. Dieses Phänomen existiert jedoch nicht nur in der Politik: in fast jedem Unternehmen "weiß" jeder Mitarbeiter, was der Chef besser machen könnte - ist er dann irgendwann selber Chef, weiß er nach Ansicht der anderen Mitarbeiter plötzlich gar nichts mehr.

    Ist es nicht vielmehr die Aufgabe der Unternehmen, Arbeitsplätze zu schaffen? Politik muss "nur" die Rahmenbedingungen für Unternehmen schaffen, damit diese dieser Aufgabe auch gerecht werden können. Wenn Unternehmen dann aber aus Gewinnmaximierungsabsicht etliche Arbeitsplätze nicht schaffen oder gar abbauen, dann kann man der Politik bzw. den Politikern nicht immer die alleinige Schuld geben.


    BTT:
    Ein Politiker mit unverkennbarem Profil, also ein "Großer"? Mir fällt spontan Christian Ude ein, den Münchner OB und Präsident des deutschen Städtetages. Ein "Großer" ist für mich nicht ein Politiker mit möglichst hoher Medienpräsenz und damit verbundenem bundesdeutschem Bekanntheitsgrad, sondern ein bodenständig gebliebener Politiker mit klarem Konzept und verbindlicher Politik.
     
  17. EDE-WOLF

    EDE-WOLF Threadersteller HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.11.07   #17
    super, dann brauch ichs ja nicht mehr zu erklären :)
     
  18. EDE-WOLF

    EDE-WOLF Threadersteller HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.11.07   #18

    :D:D:D hehe.....

    "Politiker sollen Arbeitsplätze schaffen" :)
     
  19. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 15.11.07   #19
    also so wie ich das verstanden habe wollte ede wolf nich seine lieblingspolitiker darstellen, sondern die, die in ein paar jahren als die großen politiker unserer zeit gelten werden. und da gehören lafontaine und gysi mit sicherhet nicht dazu. (Gerader letzterer hat ja auch eine Presenz von gleich null)
     
  20. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 15.11.07   #20
    Ich habe niemals behauptet, dass ich es besser machen kann, noch habe ich behauptet, dass Politiker Arbeitsplätze schaffen können. Ich bin ja auch kein Politker.

    Aber ich kann es echt nicht verstehen, dass hier Leute verlangen, noch mehr Politiker zu haben, die große Reden schwingen aber nix bewirken.

    Politiker sollen sich im Kabinett oder im Bundeskanzleramt auf ihren Hosenboden setzen und sich überlegen, wie man Deutschland und dessen Konjuktur auf Vordermann bringen kann.

    Sprücheklopfer im Fernsehen, die auf Kosten des Stuerzahlers duch die Weltgeschichte reisen, braucht kein Mensch. Und nach meiner Erfahrung werden solche Leute zuallerserst als "große Politker" wahrgenommen.

    Ich will aber keine "großen Politker", ich will Arbeit haben und Geld verdienen, damit ich mich selbst und meine Familie versorgen kann. Da kann ich Politiker, die dreimal im Jahr auf Kosten des Steruerzahlers Urlaub machen oder im Bundeskanzleramt riesige Staatsempfänge geben weniger gebrauchen. Davon kann ich mir nämlich nix kaufen.