Wo/wie speichert ihr euere Setups/Einstellungen der einzelnen Lieder?????

von zolimvote, 20.02.06.

  1. zolimvote

    zolimvote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    26.09.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #1
    Hallo an alle!

    Mich würde mal folgendes interessieren:

    WIe speichert jeder von euch denn seine Einstellungen auf den Geräten ab? Mir geht es dabei vor allem um den Einsatz im Live-Betrieb. Es wird ja fast jeder mehere Synths/Piano einsetzen und vielleicht auch in einem bestimmten Lied auf mehreren Geräten verschiedene Einstellungen benötigen!?!?!

    Stellt ihr alles von Hand an jedem einzelnen Gerät ein?

    Nehmt ihr ein Gerät als das Master-Gerät, in dem ihr alle Einstellungen als Setups speichert und dann bei Aufruf des Setups per MIDI alle anderen Geräte einstellt?

    Nutzt ihr evtl. ein Notebook oder einen MidiFile Player um dann per SysEx alle Geräte einzustellen???

    Würde mich einfach interessieren.... bin mit meiner Version auch noch nicht ganz zufrieden.

    Ich nutze mein RD-700 als "Master". In den Setups (max. 128 Stück) sind alle Infos für die Zonen am RD-700 enthalten. zusätzlich steuer ich damit mein Motif Rack an, das ich dann entweder mit dem RD-700 spiele oder mit meinem zweiten Fatar Midi-Keyboard.
    Evtl. habe ich mir überlegt, die Setups jetzt im Motif zu speichern als Performances.

    Also wie löst ihr das???

    mfg
    Christian
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 20.02.06   #2
    Mittels meines Behringer FCB 1010 - das Teilchen ist genial, da es gleichzeitig auf 5 Kanälen 5 verschiedene Program changes schicken kann. Also: ein Preset gedrückt und schwupp! alle Instrumente stehen auf dem richtigen Sound. Die Sounds pro Instrument sind als User Performances gespeichert.
    ciao,
    Stefan
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.02.06   #3
    Hi,
    beim Motif hast du doch den Mastermode? Gibts doch im Rack auch hoffe ich?!
    Ansonsten löse ich das wie Stefan, wobei ich vorhabe das ganze über meinen WSA zu Regeln und den dann per FCB umzuschalten.

    Gruß
    Thorsten
     
  4. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 20.02.06   #4
    Hallo !

    Ich mach das über mein Kurzweil PC1x als Masterkeyboard. Dort habe ich auch alle Setups gespeichert.

    Fußleiste brauch ich eigentlich nicht. Ich habe mir allerdings schon überlegt ein MP44 o.Ä. einzusezten und von dort aus dann alles zu steuern - schau'n mer mal !

    Micha
     
  5. zolimvote

    zolimvote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    26.09.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #5
    Nein, leider gibts den MasterMode im Motif Rack ES nicht!

    Weiß nicht was jetzt sinnvoller ist. Weiter die Presets im Roland lassen, oder als Performance im Motif?

    Die Fußleiste kostet ja auch wieder ein bißchen was :(


    Kann ich den die BehringerFußleiste so anschließen:

    Fatar Masterkey \ /Motif Rack ES
    >Midi-Merger->Behringer Midi-in->
    Roland RD-700 / \ Roland RD-700

    ????

    Oder geht das auch ohne MidiMerger in der Mitte? Hab bis jetzt noch gar keinen.

    Danke
    mfg
    Christian
     
  6. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 20.02.06   #6
    Warum routest Du nicht vom Fatar Masterkey durch die Fussleiste (kann Mergen) dann per MidiThru durch alle Deine Synths durch?
    Du musst die dann halt sauber programmieren - sprich jedem "seine/n" Midikanal/Midikanäle zuweisen und schon funzts

    ciao,
    Stefan
     
  7. zolimvote

    zolimvote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    26.09.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #7
    Problem ist, dass ich auf dem Roland StagePiano auch Sounds des Motif spiele, die "grafische Darstellung" oben war etwas schlecht:

    Ich spiele die Sounds des Motif sowohl auf dem Fatar als auch auf dem Roland.
     
  8. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 20.02.06   #8
    Na dann..... Fatar -> Behringer -> Roland -> Motif sollte es dann leisten können...
    ciao,
    Stefan
     
  9. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 20.02.06   #9
    Hallo,

    ich selbst speichere die Einstellungen ebenfalls als Setups im RD-700 ab, allerdings sind dort meines Wissens "nur" 100 und nicht 128 Einstellungen möglich.

    Die Behringer-Fussleiste ist eventuell gar nicht notwendig, da das RD-700 zumindest gleichzeitig auf 4 Kanälen 4 verschiedene Program changes schicken kann.

    Bei zunehmender Anzahl von Tastaturen und Soundmodulen stellt sich natürlich schon die Frage, wie verkabele ich dies vernünftig. Ich selbst nutze dazu eine Midi-Patchbay (digital music corp. mx-8), die ich bei ebay mal für 30 Euro geschossen habe. Dort lassen sich bis zu 6 Eingabegeräte (Tastaturen) und bis zu 8 Soundmodule anschließen. Die Patchbay selbst wird vom rd-700 per program change ferngesteuert.

    Ist für mich die optimale Lösung, so lange die 100 Setups des RD700 ausreichen.

    Um den Komfort noch weiter zu steigern, habe ich mal mit einem Programm namens Midi Program Change oder so ähnlich experimentiert. Die Setups des RD700 lassen sich nämlich ebenfalls fernsteuern. Damit könnte man komplette Setlists auf dem Notebook ablegen und per Pfeiltaste einfach zum nächsten Stück weiterschalten. Allerdings musste ich dazu eine zusätzliche Merge-Box einschleifen, und diese hat sich aus irgendwelchen Gründen nicht mit der Patchbay vertragen, die Töne blieben hängen. Aber mit der beschriebenen Lösung bin ich wie gesagt sehr zufrieden.

    Gruß
    Michael
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.06   #10
    ich hab ja im moment nur ein nord electro... da hab ich auf den 8 tasten jeweils generelle presets, wie ich sie meistens verwende...
    wenn ich daran was ändern will, mach ichs meist erst dann, wenn ichs wirklich direkt brauche
    aber wenn ich mein PC1x habe, werd ich darauf presets programmieren und vll. auch das electro ansteuern... mal sehn... ;)
     
  11. zolimvote

    zolimvote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    26.09.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #11
    @Michael-Pianoman

    Stimmt natürlich. Es sind 100 Setups.

    Ich werd wohl um einen MidiMerger nicht rumkommen.
    Die sind aber ganz schön teuer und Ebay gibt auch net viel her.

    Welchen MidiMerger habt ihr? Ist M-audio zu empfehlen oder MidiSolutions??

    mfg
     
  12. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 20.02.06   #12
    @zolimvote: wozu nochmal denkst Du einen MidiMerger zu brauchen?
    Geh doch einfach mit dem Fatar ins Roland, von dort aus weiter.... bei klarer Midikanalzuweisung sollte das routing doch kein Problem sein.

    ciao,
    Stefan
     
  13. zolimvote

    zolimvote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    26.09.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #13
    Aber wenn ich mit dem Fatar ins Roland gehe, dann liegen doch die Midi-Daten des Fatar nicht am Midi-Out des Roland, oder?

    DIe sind doch nur am Midi-Thru-Port. Ich muss aber mit beiden MIdi-Out-Signalen von Fatar und Roland in den Motif?

    Oder check ich das grad nicht???
     
  14. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.02.06   #14
    schau mal (in der anleitung) ob eins der beiden boards midi-merge unterstützt... damit kannst du nämlich genau das erzielen, dass das signal vom midi-in zum midi-out gemischt wird, nicht nur auf den thru...
     
  15. zolimvote

    zolimvote Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    26.09.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #15
    Das Roland kann das nicht, das Fatar auch nicht, da es nur einen Midi-Out besitzt.

    Also doch eine zusätzliche Midi-Merge-Box?
     
  16. Michael-Pianoman

    Michael-Pianoman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 21.02.06   #16
    Hallo,

    genau aus diesem Grunde habe ich mir die Midi-Patchbay zugelegt. Eine Merge-Box löst vielleicht das aktuelle Problem, aber was ist, wenn du dein Setup z.B. um ein Software-Klangmodul erweitern willst. Mit einer Patchbay können auf einfache Weise die vorhanden Tastaturen den entsprechenden Klangerzeugern zugeordnet werden.

    Schau z.B. hier:
    http://cgi.ebay.de/Roland-A-880-MID...ryZ23317QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Gruß
    Michael
     
  17. Leguano

    Leguano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Braunschweig, Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    261
    Erstellt: 23.03.06   #17
    Was aber noch schön wäre, wäre ein gerät auf dem man eine Nr o.ä. angiebt (je nach Setlist z.B.) und dieses dann bei allen per MIDI angeschlossenen Synthis / Expandern (bei mir zwischen 3 und 5) die richtigen Programs / Combinations und Tempoangaben steuert und gff auch noch den Clicktrack unseres Drummers einstellt... also alles wird automatisch eingestellt nach Auswahl des Songs - gibt es sowetwas ? Ggf auch als Software für den PC, laptop ist eh bald dabei bei Auftritten, bräuchte man dann ja noch eine MidiSchnittstelle mit genügend MDID Ausgängen ...pro Synth / Expander Ein & Ausgang ...mhhh

    lg Kevin
     
  18. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 24.03.06   #18
    Das sollte jedes Sequenzer-Programm können.
    Bei Cakewalk z.B. kannst du eine "Cue-List", sprich Set-Liste erstellen,
    wo die Sequenzer-Files nacheinander geladen und abgespielt werden.
    Bei richtiger Programmierung der Befehle und der angeschlossenen Geräte
    werden alle Geräte richtig eingestellt.
    Und USB-Midi-Schnittstellen mit mehreren Ein- und Ausgängen gibt's viele !

    und um nochmal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:
    Bei Songs wo ich nur einen Sound brauche und weder splitten noch layern muss,
    bin ich Programm-Modus. Alles andere (incl. Progr-Change externer Geräte) programmiere
    ich im Combi-Modus, bzw. bei mehr als 8 benötigten Sounds/Kanalen im Sequenzer (16)
    einfacher geht's nicht !!
     
  19. Keyboarder1

    Keyboarder1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    7.01.11
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.06   #19
    ich weiss nicht ganz ob das jetzt hier reinpasst aber ich hab mal ne frage an alle...
    hab ich bei nem korg triton le 61 die mögichkeit setups zu speichern? und wenn ja wie?
    danke im voraus
     
  20. KnightOfCydonia

    KnightOfCydonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    248
    Erstellt: 24.03.06   #20
    Ja, die hast du. Prinzipiell kannst du sämtliche vorprogrammierte Programs und Combis umprogrammieren und ersetzen. Auf der Program Bank D sind ab Nr. 64 direkt leere Speicherplätze vorgegeben.
    Über Utility (F8) und "Write Combination" bzw. "Write Program" wird gespeichert.

    Du kannst auch den Sequenzer missbrauchen, um deine Setups an die jeweilige Setlist des Auftritts anzupassen. (gleichzeitig Enter + Rec/Write drücken, und dann nix aufnehmen)
     
Die Seite wird geladen...

mapping