woher weiß ich wo auf dem griffbrett ich die note spielen muss?

von Atreyu, 29.07.04.

  1. Atreyu

    Atreyu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wattens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.04   #1
    hallo!

    ich habe mir jetzt das notenlesen beigebracht, vorher hab ich immer nur mit tabs gespielt. nun hat sich mir, als ich heute rio ancho von paco de lucia gespielt habe, folgende frage aufgedrängt: wenn da z.b. ein h steht, also z.b. das h auf dem 2. bund der tiefen a-saite, woher weiß ich dass ich es auch da spielen muss, die gleiche note befindet sich doch z.b. auf dem 7. bund der tiefen e-saite. also woher weiß ich jetzt, wo auf dem griffbrett ich das h spielen soll? ich weiß genau dass es in diesem fall der 7. bund sein muss. aber kann man das irgendwie rauslesen? oder muss man da immer rumprobieren wies gut geht, da steht ja keine zahlenangabe und nix da. wäre dankbar wenn ihr mir helfen könntet

    grüße
    atreyu
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 29.07.04   #2
    Das ergibt sich aus dem Zusammenhang mit den anderen Noten. In diesem Fall hast du es ja bereits "herausgelesen".

    Manchmal ist jedoch tasächlich meheres möglich. Dann kommt es darauf an, wie/wo es am besten klingt und sich im Zusammenhang am flüssigsten greifen/spielen lässt.

    Nur bei guten gedruckten Notenausgaben sind gelegentlich kleinere Hinweise dabei, die vom Bearbeiter des Notendruckverlages oder vom Komponisten selbst angefügt wurden.
     
  3. EarlGrey

    EarlGrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.04   #3
    normalerweise werden immer lagenangaben in römischer schrift über einen takt geschrieben

    wenn du das h auf dem 7. mit dem zeigefinger greifst, wäre das beispielsweise für die hand die 7. lage auf dem griffbrett, also würde über dem takt "VII." stehen
     
  4. Atreyu

    Atreyu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wattens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #4
    was heißt das genau, lage?
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.08.04   #5
    Lage = derjenige Bundm an dem sich der Zeigefinger befindet.

    Manchmal steht auch eine Zahl in einem kleinen Kreis - da ist dann die Saite mit gemeint.

    Wie gesagt, sowas steht aber nicht bei allen Notenausgaben drüber.

    Sinnvoll ist es, sich solche Hinweise selbst reinzuschreiben. Dann hat man's am nächsten Tag (oder ne Woche später...) einfacher.
     
  6. Atreyu

    Atreyu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wattens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.04   #6
    okay, danke vielmals :) jetzt muss ich nur noch rausfinden wie man sieht wie man an den noten sieht wie ein lied klingen muss wenn mans niemals zuvor gehört hat
     
  7. Der Wemmser

    Der Wemmser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Ahlde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.04   #7
    War das jetz ne indirekte Frage ???? :confused:
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.08.04   #8
    "Nur noch" ist gut... :cool:

    Dazu musst du

    1. alle Intervalle im Kopf haben - also den Klang - und zwar aufwärts UND abwärts
    2. Ein Intervall anhand des Notenabstandes sofort erkennen können.

    Fang einfach mit großen Terzen an. Sing dir eine vor (aufwärts). Anschließend suchst aus irgenwelchen Noten alle großen Terzen aufwärst raus. Dann das Ganz mit gr. Terzen abwärts.

    Wenn du das im Schlaf kannst, machst du mit Quinten weiter...
     
  9. Little_Raven

    Little_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.04.10
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.168
    Erstellt: 09.08.04   #9
    Aufwärts, abwärts und alle 3 ehm.. 2 zusammen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping