Womit nehmt ihr eure Proben auf?

von Dieter5858, 01.10.07.

  1. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.07   #1
    Also frage steht ja oben.
    Ich hab mal bei Amptown in die Website geschaut und da sind mir z.B. folgende Geräte aufgefallen.

    http://www.justmusic.de/item/recording-stand-alone-soundman-soundmedia-dr2-7-60-0-14502.html
    oder
    http://www.justmusic.de/item/record...dios-zoom-h2-handy-recorder-7-60-3-14912.html

    Ich würd gerne wissen ob ihr auch sowas benutzt oder etwas anderes.
    Mir persönlich wäre halt wichtig das man das ganze recht einfach auf den PC bekommt.
    Und von der Qualität sollte das zwar nicht Studiomässig sein aber man sollte schon den Bass hören (soweit ich weis können billige Mirkos die tiefen Frequenzen
    nur schlecht aufnehmen).

    Merke ich bei unserer jetziger Aufnahmetechnik die momentan
    über Kassettenrecorder läuft und ich mich da nie höre.
     
  2. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 01.10.07   #2
  3. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 02.10.07   #3
    Habt ihr denn eine PA/Mischpult etc. da?
    Um welche Instrumente geht es genau, nur Bass oder alles?
    Ich denke mal alles, dann wäre die Frage im Recording Forum wohl besser aufgehoben.
    Aber sonst shconmal:

    Das Zoom gerät kenn ich nciht, aber das große H-4 ist echt gut, nur irgendwie sinnlos da man das ganze auch anders machen kann. Es gibt bestimmt den ein oder anderen der das braucht, aber viele haben auch andere "feste" hardware.

    also:
    Du kannst natürlich ein mikro in den Raum stellen und das an ein digitales oder analoges recording pult anschließen. Hier reicht ein normales gesangsmikro mit geänderter Charakteristig (bei einem SM57 z.B. den kopf abschrauben und den rand abkleben, kann ich genauer erklären wenns erwünscht ist) welches daran angeschlossen ist.
    Damit hört man echt alles gut. 2 Gitarren, Drums und Bass bei uns. Gesang wenn erwünscht natürlich auch, geht aber auch über die zweite spur, die fast jedes dieser pulte hat.
    http://www.musik-service.de/fostex-mr-8-mk-ii-multitracker-prx395755725de.aspx
    Das benutzen wir z.B. mit einem SM57. Ich kann wenn erwünscht auch mal ein beispiel hier reinstellen. Klasse teil für kleine aufnahmen.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 02.10.07   #4
    Wir nehmen seit fast 10 Jahren über Mini-Disk auf und einem Mikro, das an der Decke plaziert ist. Auswahl des Ortes bestimmt die Mischung.

    Der Mini-Disk hat einen Wahlschalter "bass boost" - den rein und Du hörst den Bass auf alle Fälle. Alternativ beim Anhören über Anlage/Aktivboxen sind die Treble/Bass-Regler. Oder auf PC aufnehmen und dann über die EQ-Pegler gehen - funzt eigentlich alles.

    Für Proberaum-Aufnahmen - also zum selbst anhören und drüber sprechen etc. - reicht das allemal.

    x-Riff
     
  5. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 02.10.07   #5
    Wir haben nen PC im Proberaum mit ner DSP24, was es uns ermöglicht auf 8 Kanälen mitzuschneiden:

    1 - Bassdrum
    2 - Snare
    3 - Overhead R
    4 - Overhead L
    5 - Vocals
    6 - Gitarre
    7 - Synthie
    8 - Bass

    hätten wir jetzt nen zweiten Gitarristen oder so, wär das alles bisschen komplizierter, aber so geht's halt genau raus. :)

    Wenn man den PC hat (irgendwas um die 1GHz, ne alte Kiste, langt für's pure Aufnehmen), kostet das Interface so seine 100-200€ gebraucht. Das Problem sind eher die Mikros für's Schlagzeug v.a...

    Dafür kriegt man dann auch ne richtige, abmischbare Aufnahme, in der man alle spielerischen Fehler finden kann...
     
  6. Dieter5858

    Dieter5858 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #6
    Schonmal vielen Dank für die antworten.
    Ja ich werd das Thema im Recordingforum mal suchen/und ggf. eröffnen.
    Warum bin ich da selber nicht drauf gekommen.

    Also als ergänzung trotzdem nochmal es geht um die Aufnahme der Kompletten Band, Gesang über PA, 1 Gitarre über Verstärker, 1 Schlagzeug ohne Verstärkung, 1 Bass über Verstärker.

    Also ich denke das wir keine super Quali brauchen, es geht erstmal darum das man die Lieder zu Hause vernünftig nachspielen kann was am PC am angenehmsten ist imho.

    Deswegen denk ich mal das wir keine Lösung die übers Mischpult läuft in betracht ziehen werden, da hierfür denke ich mal ne Menge fehlt.

    Am liebsten wäre mir so ein einzelnes Gerät mit Mikro das eben Aufnehmen kann und das man fix auf PC überspielen kann, also ich denke da an eine USB Schnittstelle.

    Mini Disc Recorder (Portabel) hab ich zwar, dafür brächte ich aber noch nen Mirko (was nicht soo das Problem wäre) aber das auf PC zu kriegen dauert auch ewig wegen dem Format.
    Das müsste ich ja in Echtzeit am PC Aufnehmen, zumindest bei meinem ist das so.
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 02.10.07   #7
    Ist richtig - MiniDisk nimmt Audio-Dateien auf, die man meines Wissens nur in Echtzeit überspielen kann.
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 02.10.07   #8
    Dann wiederhole ich mich nochmal :)
    "Fostex" 2 Spurer paralel.
    Spur 1 -> Gesang mikro direkt rein
    Spur 2 -> Raummikro für Gitarre, Bass und Drum
    Dann kann man die gesangslautstärke sogar noch nachregeln!
    Anstelle vom Fostex kann man natürlich jedes beliebe aufnahmegrät nehmen.
    Das teil speichert auf SD karte die man mal eben mit nach hause nehmen kann :great:

    KAnsnt natürlich auch einen mp3 player o.Ä. nehmen, und den am linie out von eurem mischpult anschließen. Dann 2 kanäle belegen (einmal gesang, einmal raummikro).
    Möglichkeiten gibts genug, von diesen dingern mit itregriertem mik kenn ich nur das H-4
    Der nachteil ist da eben, das der gesang sehr schwer aufzunehmen ist. Das problem umgeht man eben wenn man 2 spuren nimmt :great:
     
  9. toubsen

    toubsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    27.07.08
    Beiträge:
    72
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 03.10.07   #9
    Wenn es nur euer Ziel ist, Proben und fertige Stücke als Gedächtnisstütze auf den heimischen Rechner zu bekommen, und du keine separaten Spuren benötigst, bist du meiner Meinung nach mit einem gebrauchten PC am besten bedient.
    Wir erzielen mit einem gebrauchten pentium3 mit `ner 8gb Festplatte (kostete 50€) und einem billigst-Mikro, das direkt in die soundkarte einestöpselt ist, recht brauchbare Ergebnisse. Klar, für ein Demo reicht des nicht, aber es sind alle Instrumente einigermaßen ortbar. und nach der Probe kann man das fabrizierte direkt mit `nem usb Stick mitnehmen
    Auf die Weise könntest du dir auch die Anschaffung eines Mischpultes noch sparen. Wie hoch ist denn euer Budget?
    Wenn du willst kann ich dir gerne `ne soundfile zuschicken, dann siehst du ob die Qualität für deine Zwecke ausreicht.
     
  10. Dieter5858

    Dieter5858 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.07   #10
    Ja das mit dem PC ist aber so eine Sache, da ist man ja schon fest gebunden, und ist quasi nicht transportabel.
    Ansonsten aber mit sicherheit ne günstige Lösung.

    Budgetmäßig bin ich zwar flexibel würde das aber selber bezahlen weil ich es nicht für so sinnvoll halte das mit der Band zu teilen, weil wenn einer die Band verlässt gibts nur Ärger.
    Ich hatte zwar so an 100€ gedacht aber hab schon gemerkt das das wohl nix wird so wie ich mir das gedacht hab.

    Das Zoom H2 scheint das zu sein wonach ich gesucht hab (199€),
    es nimmt laut dem Recording Forum mit guter Qualität auf (für den Preis)
    ist flexibel, kann auch mit Netzteil betrieben werden (find ich auch wichtig, immer Batterien wechseln geht garnicht), und hat nen USB Anschluss ob 1.1 oder 2 ist mir da recht latte, sowie eine 512MB SD Karte im Lieferumfang.
    Ich denke mit512MB und MP3 funktion kann man schon lange Proben ohne Probleme aufnehmen.

    Wo ich noch etwas am zweifeln bin ist die Lautstärke mit dem das ding zurecht kommen muss.
    Auch wenn wir nicht die lautesten bei den Proben sind ist es denke ich mal nicht selbsverständlich das so ein "kleines" Ding alles sauber aufnimmt ohne zu "übersteuern".
    Da bin ich aber absolut unerfahren.
    Ich hab diese Bedenken einfach weil auf der Homepage steht das, dass super für Meetings Konferenzen, Interviews etc. ist.

    Die Soundfiles auf der
    http://www.audiotranskription.de/de...megeraete/zoom-h2/zoom-h2-handy-recorder.html
    Website sind allerdings schon recht genial, vor allem der Vergleich zu dem Olympus.
    Also man kann die Stimmen wirklich erkennen als ob derjenige neben einem steht.

    Aber hat einer von euch solch portable Geräte womit ihr aufnehmt?
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 03.10.07   #11
    Ich antworte dann noch mal mit genau denselben dingen, vllt nur anders formuliert :)

    Das Zoom dingen funktioniert schon (sogar erstaunlich gut). Wenn es dem H
    -4 ähnelt kommt es auch mit lauterem sound zurrecht. Portabel und so, klappt alles Super... ABER
    Du wirst den gesang nicht so hören wie du willst... Die PA strahlt ja auch in das Teil rein, und die muss der sache auch entsprechend angepasst sein. Für mal eben ideen festhalten reichts.
    Für eine proberaumaufnahme die man acuh mal wem zeigen will wär etwas 2 Kanaliges wesentlich besser. Oder eben etwas mehr einstellarbeit und rumprobieren, aber da kann ich nichts versprechen.
    Du scheinst dich aber eh schon entschieden zu haben :great:
     
  12. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 03.10.07   #12
    Ich nehm' unsere Proben mit 'nem iPod nano und dem Belkin Tune Talk Audio-Interface auf (ja, das gibt's, passt für iPod nano und Video). Hat ein hervorragendes integriertes Stereo-Mic, aber auch 'nen Anschluss für 'n externes Mikro (sowie Line In). Hatte mir das mal spasseshalber gekauft, iPod hatte ich eh, dachte mir, man kann's eh 14 Tage zurück schicken - seitdem leistet diese Kombi hervorragende Dienste. Die Qualität ist schlichtweg erstaunlich - hab' vor einiger Zeit auf 'nem Konzert, wo ich gemischt hab', über 2 Busse auf meinem Macbook Pro und zwei weitere auf iPod mitgeschnitten - die iPod-Aufnahmen waren besser :D Falls also ein iPod vorhanden sein sollte, wär' das Teil von Belkin echt 'ne Überlegung wert. Nimmt bei Bedarf sogar unkomprimiert auf ...
     
  13. jackson

    jackson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.04
    Zuletzt hier:
    6.02.12
    Beiträge:
    2.934
    Ort:
    Woodside, San Mateo County , CA
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    19.140
    Erstellt: 04.10.07   #13
    ich nehm ne Probe mit Mini Disc und nem Sony Stereo Mikro auf
     
  14. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 04.10.07   #14
    Wir machen das der Einfachheit halber derzeit genau so:
    MP3-Stick/-Recorder mit Stereomikrophoneingang (Stereo-Miniklinke) - zwei Mikrophone im Raum verteilt, um einen halbwegs ausgewogenen Sound zu bekommen (Ausprobieren, wie sie am besten plaziert sind!) - Überspielen der Datei/-en auf den PC über USB-Kabel (bei dem MP3-Stick unseres Schlagzeugers, ich weiß leider nicht, welchen er hat, aber es gibt schon ´ne ganze Auswahl an solchen Geräten, ist noch eine Software auf dem PC erforderlich; das Übertragen des Soundfiles dauert bei einer 4-Stunden-Probe nur wenige Minuten) - schnell die Soundfiles für jedes Bandmitglied auf USB-Sticks rübergezogen oder auf CD gebrannt - fertig.
     
  15. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 13.10.07   #15
    nehmen über ein sm58 mitten in raum auf, klappt meist ganz gut wenn mans ein bisschen ausrichtet und weg von den drums dreht..aber bald kommt wohl ein firepod..dann werden wir ein paar mehr spuren machen aus dem mischpult raus
     
  16. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 19.10.07   #16
    Ohne den ganzen Thread zu lesen

    Dynacord Powermate und ab ins Notebook
     
  17. FredDurst

    FredDurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.07   #17
    manman jungs
    wenn ich das lese oder überfliege mit mp3 player aufnehmen usw
    LOL
    ich würd evtl mit handy aufnehmen oder vielleicht noch ein schlechteres Medium.
    Evtl per Telefon, also quasi jemanden anrufen der einen Anrufbeantworter hat und erst auflegen wenn eure Aufnahme fertig ist?
    Wär doch auch was in sachen miese Qualität

    sorry aber das musste leider sein

    in diesem sinne....

    euer Fred
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 20.10.07   #18
    Dann muss das jetzt "leider" auch sein:

    Hast Du schon mit mp3-Recorder aufgenommen und weißt wovon Du redest?? - Das Thema ist hier, wie man Probeaufnahmen zur Kontrolle macht, nicht von Aufnahmen für Veröffentlichungen.

    Aber meinetwegen: Es gib ja auch Leute, die nehmen zum Nasebohren ein von ihrem Butler frisch gebügeltes Stofftaschentuch ...
     
  19. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 20.10.07   #19
    Wirklich sinvoller zweiter Beitrag :)
    Man macht sich so recht schnell beliebt, wenn man so kreativ und hilsbereit mitarbeitet :great:
     
  20. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 26.10.07   #20
    du hast schon wahr, mit nem player is schlecht aufnehmen - aber es gibt tatsächlich leute, die mit nem mp3-recorder und OKMs (originalkopfmikrofone - Elektret Kondensator, Kugel als Ohrstöpsel) Choraufnahmen machen, die absolut genial klingen.

    auch das handy muss nicht schlecht sein - wenn du mp3s mit 128kbs oder variabler bitrate aufnehmen kannst und ein mikro ranstecken kannst, dann ist alles gut.

    So. zum thread zurück: Ich empfehle das Zoom H2. Ich habe das H4 hier und die Mikrofone darin sind super. sind Kleinmembran Kondensatormikrofone - deswegen aufnahmespektrum von 20 bis 20khz recht liniear. und der maximale Schalldruckpegel ist auch recht hoch. Du hörst ja auch das Sample vom H2, wo es Drums aufnimmt - auch sehr gut. Ich hab neulich eine öffentliche jazzveranstaltung mit meinem H4 mitgeschnitten (ein Lied lang) und die Aufnahme klingt auch differenzierter, als es meine Ohren vor Ort wahrgenommen haben. Das H2 hat zu deinen Zweck dem H4 gegenüber n paar Vorteile - z.b. die Kugelcharakteristik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping