Workshop "Balgtechnik" mit Uwe Steger 31.10. bis 3.11.19 - Anmeldung

von lil, 27.03.19.

  1. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    6.335
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.895
    Kekse:
    39.472
    Erstellt: 11.09.19 um 21:06 Uhr   #81
    Ich gehöre auch zur Fraktion der langsam lerner... und bin deshalb normal nicht besonders schnell im ad hoc aufnehmen und wiedergeben und bin sehr froh, wenn ich im Vorfeld Unterlagen zum anschauen und üben habe ... aber damit hab ich auch zu leben gelernt und habe damit auch auf diversen Workshops gelernt, dass nicht alles was auf dem Programm ist , ich da dann auch lerne... Und habe auch akzeptieren gelernt, dass der Workshopleiter nicht auf mich warten kann, bis ich das auch kapiert habe.

    Drum seh ich das auch nicht schlimm, wenn ich nicht in allen Programmpunkten gleichermaßen mithalten kann und ich manches dann zu Hause in Ruhe selber weiterprobieren und üben muss. Einen Workshop darf man nicht mit Unterricht verwechseln! Unterricht geht mit dem Tempo der Schüler konform mit - der Workshop bietet eine Vielfalt und jeder muss selber schauen, was er für sich mitnehmen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Klangbutter

    Klangbutter HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    14.09.19
    Beiträge:
    2.758
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    30.318
    Erstellt: 11.09.19 um 21:54 Uhr   #82
    Ihr Lieben,

    ich hatte es versprochen und ich halte mein Wort, bin nur gerade noch 1,5 Wochen voll im Beschlag von Orchester (morgen), Fernsehen (Fr und Sa), Rundfunk nächste Woche.

    Um der Sache aber gerecht zu werden... was haltet ihr von der Idee, dass die Interessierten mir zumindest ein Stückvorschlag privat mailen, welches ich dann speziell in den Workshop einbeziehen kann?

    Es sind etwa ein Dutzend Themen, die es zu bearbeiten gibt und einige davon lassen sich an fast jedem Stück erläutern.
    Wenn ich Stücke von Euch bekäme, hätte ich auch gleich ein besseres Bild und könnte meine Beispiele passender gestalten.

    Für den Workshop reichen ja kleinere Einheiten. Ich würde die Themen lieber an leichteren Beispielen erklären und dann für die fortgeschrittenen exakt die selben Sachen auf deren kompliziertere Stücke übertragen und ausprobieren. Das ist wahrscheinlich auch interessant für alle Beteiligten, dass die Grundsätze immer gelten und das man dasselbe immer wieder irgendwie neu lernen muss.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Bernnt

    Bernnt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.17
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    1.125
    Kekse:
    7.877
    Erstellt: 11.09.19 um 22:44 Uhr   #83
    Hallo Leute, ich werde keine eigenen Notenvorschläge einbringen, da ich mit den Knopf-Basics noch beschäftigt bin und eventuell mit einem neuen Instrument komme, das noch nach Fabrik duftet, auf dem dann sowieso ziemlich viele falsche Töne reinhuschen. Ich finde, Bellowshakes, Ricochet ... kann ich lernen, wenn ich nur einen Ton im Bass und Diskant anschlage. Interessiert wäre ich an Begleitungen südamerikanischer Rhythmen. Auch dort langt es mir, wenn es mir gezeigt wird und ich es nachspielen kann. Wenn ich nach dem Workshop Bellowshakes und Ricochets verspannungsfrei spielen kann, bin ich glücklich. Profitieren werde ich auf jeden Fall, da bin ich mir sicher. Ich bin auch gespannt, was die anderen probieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. dallamè

    dallamè Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.18
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    281
    Kekse:
    857
    Erstellt: 11.09.19 um 23:12 Uhr   #84
    Das wäre mir sehr recht, denn wenn ich sehe, wie @Bernnt an anderen Stellen losprescht..... Hatte vorhins nur mal Lust zu ätzen, Bernd kennt mich schon zu gut, als dass er sich pruvuzieren lassen würde. :D
    Aber das eingestellte Video ist wirklich sehr hilfreich, einfach um zu sehen, in welche Richtung "der Hase läuft" und um sich im Vorfeld zumindest die Komplexität klarzumachen.
     
  5. lil

    lil Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.854
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.836
    Kekse:
    31.240
    Erstellt: 12.09.19 um 08:06 Uhr   #85
    nur zur Erinnerung: Balgtechnik >= Bellowshake!
     
  6. dallamè

    dallamè Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.18
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    281
    Kekse:
    857
    Erstellt: 12.09.19 um 09:24 Uhr   #86
    Ist der Rest noch schwieriger?:fear:
     
  7. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    6.335
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.895
    Kekse:
    39.472
    Erstellt: 12.09.19 um 09:24 Uhr   #87
    drum hab ich derzeit auch noch keine persönliche Stücke, die ich als Beispiel mitnehmen würde (ganz einfach, weil ich derzeit noch gar nicht erkenne, ob ich da balgtechnisch noch mehr Potential habe...) Aber ich werd mal meine Stücke aufmerksam durchgehen und nach Punkten durchleuchten, wo ich meine, dass mit entsprechedenr Balgarbeit mehr drin wäre.

    Und dass Balgarbeit weit mehr als Schüttelbalg ist ist mir klar. Bellowshake stellt bei mir nur eine (Rand-)Spielart dar im normalen Balgbetrieb. Das ist meist eher als Eye- (bzw Ear-)Catcher eingesetzt. Aber mit richtiger Balgarbeit und Tonnuancerierung und Akzentuierung ist in jedem Stück viel, viel mehr rauszuholen. Da sehe ich eher den Hauptschwerpunkt, wo ich "Balgarbeit" einsetzen und anwende würde...

    z.B. wie schaffe ich es auf der einen Seite einen gleichmäßigen Ton oder Töne zu spielen und auf der anderen Hand Betonungen zu spielen...Welche Arten gibt es alles wie ich einen Ton forcieren oder betonen kann ( z.B. durch Balgumkehr, Balgstop etc....)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Bernnt

    Bernnt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.17
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    1.125
    Kekse:
    7.877
    Erstellt: 12.09.19 um 16:18 Uhr   #88
    Nee, aber jetzt wo Du's sagst... Ich hab mir überlegt, Dich ernst zu nehmen.:tongue: Für mich selber nehme ich nicht viel Notenmaterial mit :cool:, aber du kriegst von mir ein paar dieser netten Blätter mit schwarzen kleinen Kreisen und netten Fähnchen und Pünktchen auf dezentem kaum noch sichtbaren weißen Hintergrund.;):tongue:
     
  9. dallamè

    dallamè Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.18
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    281
    Kekse:
    857
    Erstellt: 12.09.19 um 21:39 Uhr   #89
    Im Nachhinein hab ich mich fast weggeschmissen, weil ich mir meine 2 Sätze mit @chnöpfleri -Tonfall und bitterernster Miene vorgestellt habe..... auch das "Danke" , ungefähr in dem Tonfall wie der "Regenschirm-Witz".
    Auf jeden Fall freue ich mich schon auf euch alle, und @Bernnt ich darf dir die (neue) Steirische mitbringen und auch das alte Bandoneon (110 Jahre). Mal sehen, mit was du mehr Spaß haben wirst...
     
Die Seite wird geladen...

mapping