wozu ein spannungswähler??

von the_priest, 13.08.07.

  1. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 13.08.07   #1
    guten abend

    vox verbaute ja in den alten modelle einen spannungsschalter. kann mir jemand sagen, warum man dies tut und welchen vorteil das hat?? wie wird das heute geschaltet??

    danke
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 13.08.07   #2
    hi the priest!
    das war damals tatsächlich für den betrieb der amps auf verschiedenen kontinenten mit verschiedenen spannungen gedacht! auch die alten marshalls und viele alte fenders hatten diese schalter.
    in deutschland stellt man die schalter heute in der regel auf 240v.

    cheers - 68.
     
  3. the_priest

    the_priest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 14.08.07   #3
    ok, danke
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 15.08.07   #4
    hi priest!
    danke auch von mir :great:

    - 68.
     
  5. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 15.08.07   #5
    hallo!
    wieso denn auf 240 v? sollte ich meinen jmp dann umstellen? der hat ne spannungswahlschalter von tube town und steht auf 220 statt 240 volt...
    wäre nett wenn du das aufklären könntest!
    cheers
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 16.08.07   #6
    Wenn der Spannungswähler auf 220 steht, weist das darauf hin, daß das Gerät zu einem Zeitpunkt gefertigt wurde, in dem im Herstellerland noch 220V die genormte Netzspannung darstellte.

    Nachdem aber unter anderem auch Wikipedia so nett sagt: Für 220 V bzw. 380 Volt spezifizierte elektrische Verbraucher können meistens auch an der 4,5 % höheren Spannung betrieben werden, muß man im Umkehrschluß davon ausgehen, daß es eben einige Geräte gibt, die es doch nicht können :rolleyes:.
    Da aber eher nicht damit zu rechnen ist, daß ein Gerät an 4,5% Unterspannung stirbt, wählt man eben sicherheitshalber die 240V, wenn die andere Alternative 220V sind, um Schäden zu vermeiden. Eine echte Gefahr sollte es aber nicht darstellen, die Werte liegen beide in der Toleranz.
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.08.07   #7
    Wenn Du den Amp auf 220V stellst, dann sind die Spannungen im Amp evtl. etwas höher als vorgesehen, bei 240V etwas niedriger. Die Netzspannung ist auch nicht exakt 230V sondern schwankt mal nach oben und mal nach unten (z.B. wenn drei Amps und die PA an einer Mehrfachsteckdose hängen ;) )... Dank der Toleranzen bei Trafos und Bauteiletoleranzen und der Drift über die Jahre zwei alte Amps sowieso selten gleiche Spannungen.


    Und jetzt bist Du wahrscheinlich auch nicht viel schlauer...!? :D

    Zum Glück können die Amps einiges ab, auch so'n alter Marshall. Kritisch wäre es nur, wenn die Heizspannung um mehr als ca. 10% vom soll abweicht - dann leidet die Lebensdauer der Röhren, oder wenn die Gittervorspannung zu gering wird. Wenn der Amp auf der Stellung 220V eingemessen ist und funktioniert, dann lass es so. Der Techniker wird sich hoffentlich was dabei gedacht haben. Mein JMP läuft auch auf 220V. Hab nachgemessen und die Spannungen waren alle in Ordnung (variiert allerdings von Amp zu Amp).
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.08.07   #8
    hi!
    mir hat mein techniker (e-ingenieur) empfohlen von 220 auf 240v zu gehen und erwähnte - wie auch bf79 - daß die spannungen im amp dann etwas geringer (schonender für den amp) sind.

    nix gravierendes...

    cheers - 68.
     
  9. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 17.08.07   #9
    ok vielen dank an euch beide!
    dann werd ich ihn weiterhin auf 220 lassen. so läuft er nämlich schon ne weile zu meiner zufriedenheit.
    oder könnte sich da evtl. klanglich was verändern? läuft der amp dann "kälter"??
    naja lassen wir voodoo voodoo sein...
    cheers
     
  10. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 17.08.07   #10
    Nee, nix Voodoo. Mit der Anodenspannung ändert sich auch der Klang bzw. Arbeitspunkt der Vorstufen-Röhren (die Endröhren stellt man ja nach). Das hat entscheidenden Anteil am Sound und Feeling des Amps.

    Der Amp sollte auf 240V eigentlich nicht kälter sondern ein klein wenig wärmer klingen, nicht ganz so tight, evtl. mit nem Tick mehr Gain. Würde mich jetzt auch interessieren wie groß der Effekt ist, sind ja schon einige Volt - werde es bei Gelegenheit noch mal ausprobieren. Habe da auch noch nie so genau drauf geachtet. Jetzt aber bitte nicht alle hingehen und wild rumprobieren, gelle?
     
  11. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 17.08.07   #11
    oh ja..wäre toll wenn du berichten würdest. ist das dann vom effekt her mit dem bias gleich zu sehen? da machts ja auch nen grossen unterschied ob heißer oder kälter. zumindest beim 2204 vom bandkollegen war da ein deutlicher unterschied wenn man von kalt auf heiss gewechselt hat.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping