Würdet ihr gerne auf ne schwedische Schule gehen?

von TRommelman, 28.03.06.

  1. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 28.03.06   #1
    Hi

    Ich war vor 2 Jahren in Schweden auf Austauschfahrt und war entsetzt! In Schweden muss jeder ein Instrument lernen!:eek:
    JEDER!

    Also ich würde gerne in Schweden zur Schule gehen!

    Wie steht ihr dazu? Sollte die musikalische Bildung in unseren Schulen mehr gefördert werden? Würdet ihr gerne in Schweden leben?
     
  2. Doin

    Doin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 28.03.06   #2
    also ich finde es nicht so besonders gut, wenn leute gezwungen werden, ein instrument zu lernen, aber die musikalische bildung bei uns (mit vermerk: in österreich) lässt schon zu wünschen übrig.

    aber auf grund des guten abschneiden schwedens bei der pisa-studie würde mich ein schülertausch nach schweden schon interessieren, vor allem um zu sehen und am eigenen leib zu spüren, was die bei ihrem bildungssystem so anders machen.

    doin'
     
  3. TRommelman

    TRommelman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 28.03.06   #3
    Was die anders machen?

    1. Die Schulen sind nicht halb verrottet
    2. Die Lehrmittel sind immer aktuell und im guten Zustand
    3. Die Regierung steckt sehr viel mehr Geld in die Bildung
    4. Man bleibt bis zu der neunten Klasse mit den selben Leuten in einer Klasse
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.03.06   #4
    Ich war beim Schüleraustausch in der 9. Klasse in Schweden (1997 oder so). Im Matheunterricht war ich überrascht, wie niedrig das Niveau ist, obwohl die sogar eine Klasse älter waren als wir. Das haben übrigens auch die Leute gesagt, die in England und Frankreich waren. PISA glaub ich daher nicht so wirklich...Die haben auch Musik im Matheunetrricht gehört und es ging sehr locker zu :-) Locker sind sie ja eh, schon dass sich alle duzen bewirkt einiges. Dass dort alle ein Instrument lernen müssen habe ich nicht mitbekommen. Entweder war das damals noch nicht, oder es ist nicht in ganz Schweden so? Ich habe an mir selbst gemerkt wie schnell man Voruteile bildet: Ich sehe dort besondere, ungewöhnliche Dinge an der Schule, in der Stadt, in meiner Gastfamile, und zuhause habe ich dann erzählt: "In Schweden macht man dies und jenes...Schwedsche Schulen sind so und so..." Vielelicht war aber die Schule, in der ich war, eine exotische Ausnahme? Und meine Gastfamilie hatte Gewohnheiten, die gar nicht typisch schwedisch sind? Einiges sollte man sich aber mal anschauen und sich überlegen, ob man das hier nicht ähnlich machen sollte. Zum Beispiel keine mehreren parallelen weiterführenden Schulen (da ist Deutschland ja eher eine Ausnahme) und Geld für die Bildung ist auch nicht verkehrt. Nur jammern die Deutschen ja immer rum, wenn die Steuern erhöht werden. Aber irgendwo muss das Geld ja herkommen, und Schweden hat hohe Steuern.
    Isngesamt sollte man aber vorsichtig sein und nicht immer so verklärt nach Schweden kucken. Wer mal einen Henning-Mankell-Krimi liest, wird da ziemlich desillusioniert werden :-)
     
  5. Irsmaier

    Irsmaier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    23.11.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    312
    Erstellt: 28.03.06   #5
    Ich glaub der PISA Studie ehrlich gesagt auch kein Wort. Is würde so n typisch deutscher Nachkriegskomplex :rolleyes: ....
    Ich find an der Musikbildung an unseren Schulen müsst man einiges ändern! Z.b. sollte uns einfach beigebracht werden gute Musik auszumachen und nicht irgendwelche DSDS Heinis zu vergöttern!!! Mir fällt noch viel mehr ein, bin jetzt aber zu faul zum posten bin ziemlich müde:p !
     
  6. TRommelman

    TRommelman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 28.03.06   #6
    In schwedischen Schulen basiert eigentlich sehr viel auf Eigenverantwortung. Wenn man sich ein Thema selber erarbeitet ist man viel schneller drin als wenn man alles von einen frustrierten Lehrer vorgelabert bekommt.

    In Schweden gibts zwar sehr hohe Steuern aber da kommt alles irgendwie immer zurück zum Bürger. Zum Beispiel in einem guten Bildungssystem und jedes Kind bekommt (gutes!) kostenloses Schulessen. In Deutschland muss man dafür bezahlen und es schmeckt nicht(Also bei uns). Die Schulen haben dort viel mehr Geld und so viel mehr Handlungsspielraum in Sachen Bildung. Als ich z.B. in Schweden war, waren wir auf Kosten der Schule Bowling spielen und Pizza essen.

    P.S. Das mit den Henning Mankellkrimis war doch kein Argument oder?

    Edith: Ich sprech hier aus Eigenerfahrung.
    Der Pisastudie glaub ich auch nicht schon weil wir nie einen Test von der Pisastudie gemacht haben.
     
  7. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 28.03.06   #7
    [unqualifizierter beitrag an]

    hmmmmm....schwedinnen....

    [​IMG]

    [unqualifizierter beitrag aus]

    :D


    als die schweden haben auch nicht nur, was die musik angeht, ein interessantes schulsystem. hab da letztens mal einen beitrag gelesen von einer schwedischen schule, die auf gleitzeitsystem funktioniert....
     
  8. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 28.03.06   #8
    Also mich hätte es schon gereizt, auf eine Schule in Schweden zu gehen.
    Dass man ein Instrument in der Schulzeit erlern(t/nen muss), find' ich gut.
    Nicht zu vergessen wären da natürlich die Schwedinnen :p :D ...
     
  9. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 28.03.06   #9
    Wie genau zwingt man die Kids dort dazu ein Instrument zu erlernen?
     
  10. TRommelman

    TRommelman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 28.03.06   #10
    Mit Schlägen....

    Naja is Pflicht in der Schule
     
  11. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 28.03.06   #11

    Wie sieht dass dann praktisch aus? Muss jeder irgendwie mal was bestimmt schwieriges Vorspielen oder muss er zwei mal im Jahr ne Bescheinigung der Musikschule mitnehmen?
     
  12. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 28.03.06   #12
    Wie genau zwingt man die Kids hier dazu Mathe zu erlernen?
     
  13. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 28.03.06   #13

    Man schreibt Prüfungen und verteilt Hausaufgaben. Punkt.:rolleyes:
     
  14. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 28.03.06   #14
    Eben. So wirds beim Instrument auch laufen.
     
  15. Irsmaier

    Irsmaier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    23.11.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    312
    Erstellt: 28.03.06   #15
    Mathe ist n mords scheiß. Punkt. :D
     
  16. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 28.03.06   #16

    Jo. Und meine Frage war eben obs auch so ist.

    Aber ich stells mir schwierig vor. Wie viel sollte man denn da Aufgeben? Als was mehr als zwei Stunden Übung in der Woche kostet fänd ich eigentlich schon zu viel. Aber das bringt denen, die gerne spielen nichts.
     
  17. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 28.03.06   #17
    ich kann das ehrlich gesagt kaum glauben, dass da jeder ein Instrument lernen soll, ich bin davon überzeugt, dass es Menschen gibt, die von vornherein einfach unmusikalisch sind und es niemals anständig lernen werden, ein Instrument zu spielen, warum sollen die sich dann da so durchquälen? kein Rechtsanwalt oder Metzger muss ein Instrument spielen können... ein solches System halte ich auch nicht mit der in Skandinavien viel gepriesenen "Eigenverantwortung" für vereinbar.
    naja, ansonsten: ich bin eindeutig für die Beibehaltung des dreigleisigen Schulsystems, wie gehabt, mit Aufsplittung nach 4 bzw. 6 Jahren. Dass anscheinend einige Kinder erst den falschen Schulzweig wählen und sich dann als regelrechte "Spätzünder" erweisen, sind imho
    -Einzelfälle
    -ließen sich durch bessere Einschätzung der Grundschullehrer vermeiden
    -auch nicht so problematisch wie oft behauptet wird, immerhin sind zumindest wo ich wohne (Hessen) die Unterschiede zwischen Gymnasium, Real- und Hauptschule nicht so weltbewegend groß, dass man nicht wechseln könnte

    ich bin davon überzeugt, dass es in Deutschland einige ganz exzellente (staatliche) Gymnasien gibt und halte auch die Ergebnisse der PISA-Studie, was Deutschland angeht, für nicht representativ/ aussagekräftig.
    also: kein Grund, nach Schweden auszuwandern...
     
  18. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 28.03.06   #18
    dacht ich auch und stand immer auf ner 4.

    bis ich in die ausbildung kam. jetzt steht ne 1 vorm komma :D

    ist garnicht soooo extrem schwer. mit n bissl reindenken geht das echt!
     
  19. Irsmaier

    Irsmaier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    23.11.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    312
    Erstellt: 28.03.06   #19
    Finde das unser Drei-Gliedriges Schulsystem der erste Schritt zum Ausschluss ausländischer Bürger aus der Gesellschaft ist.
     
  20. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 28.03.06   #20
    Mir ist grade eingefallen, dass ich eine Schwedin kenne, die in der Schule kein Instrument erlernen musste. Ist das dort nur bei manchen Schulen Programm?