wunder gegen feedback

von Rubbl, 22.11.05.

  1. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 22.11.05   #1
    ich hab mir gedanken gemacht, da ich über kurz oder lang ein anderes mirco brauche (schätz ich mal), um ein besseres ergebnis zu haben.
    bisher brüll ich in ein t.bone mb85. ich hab auch öfters shure sm58 benützt, die haben mich aber nicht unbedingt überzeugt.
    ich hab jetzt ne ganze weile hier rumgelesen und hab schon paar sachen gelernt und einige favoriten, die in frage kommen. danke für die guten threads hier!
    ich werd den gesang mit nem lf7 lofi bearbeiten und vorraussichtlich nen feedbackkiller "zu rate ziehen". da ich aber mit möglichst hoher verzerrung arbeite, sollte es eben möglichst unempfindlich für feedback sein.
    ne super tolle wiedegabe der höhen oder derartiges ist weniger wichtig, da ich den schönen klang eh verhunze. prinzipiell stell sich mir aber dei frage, ob ich bei vergleichbarem preisrahmen (am besten bis max. 150 euro) mit nem dynamischen oder kondensator micro besser fahre.
    ist ein kondensator mico mit hyperniere geeignet? sollte ich auf was bestimmtes achten?
    ich hoffe, ich hab infos dazu nicht übersehen.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.11.05   #2
    Die Hyperniere trägt etwas weiter als die normale Niere, dafür in einem etwas engeren Rahmen. Hilft also nur bedingt bei Feedbacks, je nach Umgebungsbedingung und Monitoring. Genauso die Superniere, die etwas enger überträgt und in den meisten Situationen besser vor Feedback schützt als eine normale Niere. Dafür muss sie ziemlich eng besprochen werden.
    Es gibt also für jeden Typ seine Berechtigung und seinen Einsatzzweck.

    Mein absoluter Favorit in der von dir gesuchten Preisklasse ist derzeit dieses Mikrofon:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-TGX-60-Gesangsmikrofon-prx400de.aspx

    unbedingt antesten. Ausserordentlich gut gegen Feedbacks, außerordentlicher Druck und zeichnet für ein dynamisches Mikrofon trotzdem sehr fein.
    Erst wenn du trotzdem noch massive Feedbackprobleme haben solltest, würde ich zunächst am korrekten Monitoring feilen und erst dann mit irgendwelchen Killern rangehen.
     
  3. understood

    understood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 22.11.05   #3
    Hallo,

    mein Tip wäre das Audix OM-03. Ich habe es selbst nur mit aller Gewalt zum pfeifen gebracht!

    So long...
     
  4. Rubbl

    Rubbl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 23.11.05   #4
    soweit schon mal vielen dank an euch!

    jetzt hab ich noch folgendes gesehen:
    wenn ich den floormonitor live üblich so (oder spielgelverkehrt) hinstelle, welcher fall gilt dann? ich mein, es ist nicht dirket davor aber auch nicht wesentlich daneben.
     

    Anhänge:

  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 23.11.05   #5
    das wäre eher ein Fall für Superniere, evtl. auch Hyperniere
     
Die Seite wird geladen...

mapping