Xenyx x1204 USB enorme Diskrepanz zwischen Aufnahme und Ausgabepegel, wie lösen?

von Tortelinski81, 15.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. Tortelinski81

    Tortelinski81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Göppingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.19   #1
    Mein Kumpel hat bei euch einen Xenyx x1204 USB gekauft mit dem wir Gitarre und Gesang aufnehmen wollenmit Audacity (Amateurbereich). Es hat geklappt, aber das Routing ist komplex.

    Während der Aufnahme schalte ich die Aktivboxen aus, schick das Signal über PFL an den Kopfhörer von ihm, und nehm USB auf. Gain Regler ist mittig aufgedreht, Kanal- und Mainfader stehen bei 0db. So bekomm ich aber nur db zwischen -24 und -18 db ins audacity, der USB Anschluss liefert ein spärliches Signal. Nichtsdestotrotz ist es korrekt.
    Die Aufnahmen bringe ich in Audacity mit Normalisieren auf Maximalpegel und die Qualität ist dennoch einwandfrei, kein Rauschen, kein Peak, astrein.

    Wenn ich hingegen die Aktivboxen (12" Behringer) anschalte, USB to Main-Taste drücke, und Audacity Aufnahme abspielen lasse, das bläst es uns im Zimmer bei -30 db Mainfader fast die Scheiben raus.
    Es geht halt am Ende immer nur wenn man die USB-To-Main Taste umschaltet, den Mainfader fast ganz nach unten zieht und die Boxen anschaltet. Und das ganze wieder umgekehrt für die Aufnahme: USB Taste raus, Fader auf 0db, Boxen ohne Strom.

    Fragen:
    1. Gibt es andere Routingmöglichkeiten die empfehlenswerter sind?
    2. Wenn die Boxen keinen Strom haben und die Mainfader oben sind zur Aufnahme, besteht dann keine Gefahr dass übers R und L angeschlosssene XLR Kabel ne Überspannung reingeht? Gibt es XLR Schalter dafür? Artikelnr.? - Ich vergaß einmal den Fader zum Aufnahmeabspielen nach unten zu ziehen, dann hats durch die Mikrofonkoppelung schier die Box verrissen.
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    9.555
    Zustimmungen:
    4.369
    Kekse:
    20.015
    Erstellt: 15.08.19   #2
    Ja, ganz sicher nicht...


    Eigentlich nicht. Aber wenn das für euch der Fall sein sollte, kauft euch ein reines Audio-Interface - ist sowieso ratsam.

    Und dann bitte ASIO-Treiber verwenden und weg von Audacity.
     
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    507
    Kekse:
    3.909
    Erstellt: 15.08.19   #3
    Das "Routing" ist korrekt und es ist auch logisch, das es beim USB abspielen "laut" wird, da der Mischpult Master (der dann das USB Signal pegelt) ja auf "Volldampf" steht.
    In Audacity hast du einen Output Volume Regler (rechts oben in der Leiste), den kannst du reduzieren., und, sofern vorhanden, den Volumeregler an den Behringer zurückstellen.
    Der sollte so eingestellt sein, das er grade nicht "clipt". Also reinsingen,Gain hoch, bis rote Clip LED angeht, dann einen Tick zurück...
    nein, keine Gefahr, Schalter nicht nötig...
     
Die Seite wird geladen...

mapping