XLR auf Monoklinke

von Ray, 11.11.05.

  1. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 11.11.05   #1
    Bei XLR auf Monoklinke (z.B. Ausgang DI-Box in schrottig Soundkarte :)) ist ja normalerweise Cold und Abschirmung zusammen auf Masse. Halt alles unsymmetrisch. Nun hab ich gelesen, dass es bei aktiven Geräten (DI-Ausgänge an Amps z.B.) Probleme mit dieser Art "Kurzschluss" geben könne. Fazit: Cold wieder ablöten und einfach isoliert im Nichts hängenlassen.

    Gilt sowas auch für aktive DI-Boxen? Ist zwar nur ein popeliges 9 Volt-Gerät, aber trotzdem.

    Ich wollte heute mal testweise Amp -> Di-Box -> XLR-auf-Monoklinke -> Soundkarte ausprobieren, aber jetzt hätte ich doch gern gewusst, ob ich cold erst noch ablöten soll :)

    Bislang hab ich die DI-Box nur symmetrisch ins Pult benutzt.
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 11.11.05   #2
    Wäre mir neu. Das einzige, was du bei so einer Konstruktion kurzschließen würdest, ist z.B. eine Phantomspannung, wenn du von einem unsymmetrischen Eingang auf einen XLR-Pult
    gehst. Das macht aber nichts, weil die PS kurzschlußsicher sein muss und zudem über recht hochohmige Widerstände eingekoppelt wird.

    Nein, das funktioniert nicht. Wenn, dann löte die Abschirmung ab (einseitig). Also "Hot" und "Cold" auf die Monoklinke und den Schirm am XLR normal verbinden, aber am Klinkenstecker offenlassen.

    Ganz andere Frage: Was willst du mit der DI-Box, wenn du die Symmetrie gar nicht nutzt? Geh doch leiber vom Line-Out des Amps direkt in die Soundkarte.

    Ich merke schon, Ray hat gerade "Aktionswochen der Wissbegierigkeit". Ist aber gut :D

    Jens
     
  3. Ray

    Ray Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 11.11.05   #3
    Wegen der Speaker-Emulation. Ich vergleiche grade die Behringer GI mit dem JMP-Line Out.

    Habs zwar schon übers kleine Yamaha-Pult gemacht, aber wollte halt mal direkt in den PC gehen. Allerdings hat meine Soundkarte gestern wohl endgültig den Löffel abgegeben. Ob Mic In oder Line In, trotz sämtlicher Eingangsfader unten -> nur Übersteuerung, selbst bei leisesten Input-Signalen. Sound on Board bei Billig-Computer ist nicht das Wahre....

    Tja, das sind halt immer die offenen Fragen, die trotz Lektüre noch bleiben. Ganz besonders bei Leuten, die in Sachen Mathe und Physik Nullen sind (wie Ray the Pooh).

    Das mit der kalten Signalader, die man von Masse ablöten soll, stand übrigens bei Pieper....ist dann anscheinend schon die zweite Unstimmigkeit in dem Buch. deshalb lieber nachfragen :D


    Gibts eigentlich noch paar gute PA-Bücher-Empfehlungen? Kenne bislang

    Pieper Frank Das P.A.-Handbuch
    Ebner Michael Handbuch der PA-Technik
    Ebner Michael PA für Fortgeschrittene
    Zantis Franz-Peter Technik für Bands
    Beckmann Rolf Handbuch der PA-Technik
    Conrad Jan-Friedrich Lexikon Beschallung


    Reicht aber anscheinend noch nicht :)
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 11.11.05   #4
    Tja... Ich habe das Buch vor etlichen Jahren mal gelesen, und es ist als Einführung und Überblick ganz gut. Im Endeffekt ist es aber anscheinend, wenn es ans Eingemachte geht, nicht 100% der Bringer...

    Mehr hätte ich jetzt auf Anhieb auch nicht in Petto. Der Ebner ist aber auf jeden Fall fit. Das einizige, was man noch anbieten könnte - auch wenn es zum Großteil um Recording geht - ist der Mixing Workshop von U.Eisner.
    Und natürlich den Klassiker der "Studierten": Dickreiter, Handbuch der Tonstudiotechnik.

    Eine Übersicht über all die Standardwerke, inkl. Bestellnummern etc. findest du hier: http://www.pa-forum.de/buecher/buecher_index.html

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping