XLR Stecker Reinigen

von Dr. Rock, 23.08.07.

  1. Dr. Rock

    Dr. Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.08.07   #1
    Hallo Ihr leiben,

    ich habe ne Menge XLR- Stecker die ich sauber machen will, kann mir da jemand weiterhelfen? Es handelt SIch um NEutrik Xlr also kein Schrott, diese waren alle schon mal verlötet, sollen aber nun fit gemacht werden für den zweiten einsatz, wie bekomm ich die sauber? Habe da mla was mit einfrierem gehört. Also es soll nur das Alte Lötzinn ab, Habe es mit meinem Kolben versucht, das ging auch aber sehr langsam und nicht besonders gründlich, konnte nur eine Art Kuhle bilden wo man das neue Kabel reinlegen könnte. Wie macht ihr das?

    Lg

    Dr. Rock
     
  2. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.08.07   #2
    Bin gerade selbst auf soetwas gestoßen benutzt man das dafür also einfach heiß machen und wegsaugen funktioniert soetwas? Wär ja noch human vom preis her
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 23.08.07   #3
    Der Umgang damit erfordert sehr(!) viel Geschick. Außerdem gehen die Billig-Pumpen schnell in den Ar***. Einfacher geht's mit Entlöt-Litze
     
  4. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 23.08.07   #4
    Oder mit ner richtigen Entlötstation. Die natürlich auch ihren Preis hat.

    Ich hab mit ner Pumpe gute Erfahrungen gemacht.
     
  5. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 23.08.07   #5
    Also, ich finds mit der Pumpe deutlich angenehmer als mit Litze (ist aber Geschmackssache). Ganz billig sollte sie nicht sein. Und reinigen muss man sie auch regelmäßig, damit sie funktioniert.
     
  6. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.08.07   #6
    Ich kann mir Pumpe auch besser vorstellen als litze da das ja keine wirkliche fläsche ist. Könnt ihr mir ne Pumpe empfehlen wenn möglich von Reichelt. Achso kann man die öfters benutzen dachte das wäre ein einmal Produkt.
     
  7. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.08.07   #7
    Habe da mal ne ERSA gefunden kann man damit sauber arbeiten, soll ja nicht direkt kaputt sein nach dem ersten einsatz.
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 25.08.07   #8
    Hallo,

    ich selbst habe seit vielen Jahren eine Entlötsaugpumpe von Conrad im Einsatz - aus Kunststoff. Trotz aller möglichen Bedenken gegen Kunststoff-Entlötsaugpumpen (ich hatte das Teil mehr zum Probieren angeschafft...) funktioniert sie heute noch wie am ersten Tag.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.08.07   #9
    Echt? So stabil hätte ich die Teile garnicht eingeschätzt, habe mir mal von nem Bekannten ne Rolle Entlötlitze ausgeliehen (geht ja nicht direkt leer nach paar Lötstellen) diese will ich erst mal ausprobieren bevor ich Geld ausgebe
     
  10. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 26.08.07   #10
    Ich schliese mich der Entlötlitze sowie einer ordentlich Entlötstation an. Mit den Pumpen habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen. ;)
     
  11. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 26.08.07   #11
    Bin selber beim Löten eher ungeschickt, hab aber demletzt im Ferienjob mit einer Weller-Entlötstation gearbeitet. War kinderleicht! Außerdem danach auch richtig sauber, so kriegst du das mit Litze nie hin. Also wenn du so was öfters vor hast, wäre meine Empfehlung auch die Entlötstation.

    MfG, livebox
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.08.07   #12
    Für das Geld bekommt man auch nur etwa 200 Neutrik Stecker ;)
    Pumpe oder Litze ist echt Geschmackssache. Aber oft bekommt man mit dem Lötkolben schon genug weg und dann einfach die neue vorverzinnte Litze ins alte, flüssige Lötzinn...
    Danach den kompletten Bereich in Spiritus und gut ist's..
     
  13. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.08.07   #13
    Also ne Entlötstation ist zwar recht schön und net aber für mich als Schüler so weit entfernt wie der Pluto, vorallem ich entlöte nur gnaz selten.
     
  14. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.08.07   #14
    Ich habe es mal ausprobiert mit der Entlötlitze die war einfach nur unbrauchbar hab so wenig abbekommen und so lang daran gessessen einfach Kacke. Was würdet ihr nun machen? Wie kommt das das ihr alle so gut damir klar kommt und ich nicht?
     
  15. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 26.08.07   #15
    Ich würd's wie Carl machen, oder willst du die Stecker nochmal verkaufen?
     
  16. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.08.07   #16
    Ne hatte ich nicht vor, wenn das genau so gut funktioniert und keine verluste bringt ist das glaube ich noch die einfachste methode. Nur warum das mit dem Spiritus???
     
  17. Tfreak

    Tfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    4.02.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.07   #17
    Zum Thema Spritus: Nehmt lieber "Kontakt LR" (siehe Reichelt ^^). Ist ein spezieller Leiterplattenreiniger, der Flussmittelreste entfernt. Nur mit der Entlötsaugpumpe hatte ich oft das Problem, dass noch zu viel altes Flussmittel an den Lötstellen war.

    Kurz einsprühen und abpinseln und ablüften lassen.
    Wenn man's richtig macht, sehen die Stecker aus wie neu. - Es sei denn man kommt ab und zu mit dem Lötkolben an den Kunstoff ;-) am Stecker.
     
  18. Dr. Rock

    Dr. Rock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.08.07   #18
    Heißt das das du mit der Lötlitze garkeine Probleme hattest? Oder benutzt du einfach keine?
     
  19. Tfreak

    Tfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    4.02.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.07   #19
    Benutz' Entlötsauglitze (was für ein Wort^^) nur dann wenn noch ein paar Lotreste dran sind, die mit der Pumpe einfach net weggehen wollen.

    Die Litze nehm' ich wenn dann nur bei Platinen oder wo man eben schlecht mit der Pumpe hinkommt.
     
  20. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 29.08.07   #20
    Spiritus oder Isopropanol (mal in der Apotheke fragen...) reicht völlig, spätestens wenn man ein Ultraschallbad hat:cool:. Aber das ist für einen Schüler wieder der Mars (oder die Chemie Sammlung;)).
    Klar, Reiniger sind fein. Allerdings hat mir schon mal ein professioneller Bestücker ein 200-poliges IC umgelötet und dabei diese Flußmittel+Reiniger Schlonze auf einen PCI Stecker gebracht. Mit den resultierenden (Software-)Fehlermeldungen war ich eine Woche beschäftigt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping