XLR-Steckverbinder von Pollin

von SB, 08.11.07.

  1. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 08.11.07   #1
    Hallo,

    hab vor einiger Zeit mal XLR-Stecker von Pollin bestellt, um mir ein paar lowbudget-Adapter zu bauen (die fertigen sind ja schweineteuer und außerdem bin ich eher ein Freund von Adaptern mit nem kurzen Kabel, sonst bleibt jemand an so nem "Steckerturm" hängen und die Buchse im Gerät segnet das Zeitliche... :evil: ).
    Beim Einstecken ins Yamaha-Pult fiel mir allerdings auf, dass die nicht bis zum Anschlag reingegangen sind, weil da am Metallteil vom Stecker noch so intergrierte Griffmulden waren (unnötig, man kann das Ding ja auch am Gehäuse anfassen), was ein abschleifen nötig machte. Jetz gewinnt der Stecker keinen Design-Award mehr, passt aber. :D
    Ich hab allerdings nix anderes in Reichweite, was nen XLR-Female-Eingang hat um mal zu testen ob der Stecker überall so schlecht passt, weder mit Verriegelung noch ohne, daher wollte ich mal fragen, ob jemand anders da ähnliche Erfahrungen hat. Am Pult wär mir das wurscht, ich hab gemerkt dass die Stecker da allgemein nicht sonderlich fest sitzen (bis auf die an den Adam Hall-Kabeln (bei MS als Nixon vertrieben), die sitzen ja sowas von BOMBENFEST, da hab ich schon Angst um die Anschlüsse am Pult) aber da machts auch nix. Aber wenn ich dann mal auf nem Gig den Stecker wo reinsteck wo eine Verriegelung vorhanden ist, dann fände ich das ziemlich blöd, wenn die nicht einschnappt. Und ich will nicht jeden Stecker abschleifen müssen, das wird lästig. Ansonsten sind die nämlich echt gut, man kann sie mit der Hand aufschrauben und es gibt so ne kleine Spannzange, natürlich nicht so toll wie bei Neutrik aber schon ok.
    Also: jemand schon mal das gleiche erlebt?


    Gruß Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping