Yamaha Cp-70 / Cp-80

von fetz, 24.11.05.

  1. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 24.11.05   #1
    Hey, ich finde den Klang des CP-80 ziemlich geil, aber da ein echtes ebenso unvernünftig wie unbezahlbar ist Frage ich direkt: Gibt es gute Sample/Vst-Instrumente ? Gibt es überhaupt eine vernünftige Lösung ausser die von Nord (und auch die hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert) ? Irgendwelche gute Sounds aus Expandern oder so ?
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.11.05   #2
    [klugscheiß-mode]mal abgesehn davon dass es clavia und nicht nord ist...[/klugscheiß-mode]
    ich persönlich find den clavia-cp80 sound sehr genial... so muss es für mich klingen =)
    dazu dann vielleicht nen bisschen chorus oder phaser oder so und auf gehts ;)
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.11.05   #3
    Na ja, ich habe das mal am Motif-Rack versucht, aber nach einigen Stunden die Lust verloren.

    Das Basis-Sample im Motif-Rack ist dafür sooo schlecht nicht, aber es bedarf noch eines intelligenten Eingriffs, dessen beschriebene Voraussetzung ich leider nicht erfülle :o .

    EDIT: Am Electro-Rack (dessen Rhodes wirklich hervorragend sind) ist mir das CP aber nicht als so besonders aufgefallen.
     
  4. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 25.11.05   #4
    Ich glaub ihr schreib einfach mal Herrn Scarbye an, vielleicht hat der ja zufällig Lust eins zu Samplen...
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 25.11.05   #5
    Who the f*** is Mr. Scarbey :confused:
     
  6. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 25.11.05   #6
    Der Typ der mit seinem "Scarbee Rhodes" und "W.E.P." die ersten in meinen Ohren richtig guten Samples hergestellt hat. Hat auch ein D6 und ein Hohner Pianet ziemlich geil gesampelt...
     
  7. washi

    washi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #7
    tach,

    ich finde das cp-80 sample im electro auch ziemlich schwach, nämlich dünn, ohne volumen. bei meinem klavierlehrer übe ich auf einem richtigen cp-70. da hängen jbl control boxen dran: einfach genialer sound.
    da komme ich höchstens in die nähe, wenn ich zu hause mein p-90 gp1 sample mit dem nord electro cp-80 sample mische.

    jörg
     
  8. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 25.11.05   #8
    Hallo zusammen,

    hat einer von Euch schon mal das Original gespielt oder gehört ?
    Vielleicht interpretier das jetzt auch nicht richtig, aber fetz findet den cp70/80 geil und ich unterstelle jetzt mal als Klavier/Flügelersatz.
    In der Zeit als der cp70/80 aktuell war, war es zunächst einmal die einzige Möglichkeit ein Klavier auf der zu haben. Damals hat man auch die ca. 140 kg (in 2 Teilen) dafür in Kauf genommen.
    Der Sound war aber immer ein ganzes Stück von einem "normalen" Klavier entfernt. Ich bin jetzt kein Klavierspezialist, aber ich denke da haben die Grösse des Instrumentes (ich meine nicht den Klangkörper, der cp70/80 konnte gar nicht ohne Verstärkung gespielt werden), die Anzahl der Saiten pro Ton, die Saitenlänge und die Tonabnehmer eine Rolle gespielt.

    Letztlich ist der Klang des cp70/80 etwas näselnd - eben ein eigener Klang.
    Als Klavierersatz allerdings empfinde ich die heutigen Digi-Pianos näher am Original als den cp70/80.

    Gruss Helmut
     
  9. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 25.11.05   #9
    Um Himmels willen :) NEIN ! Als eigenständigen Klang natürlich, mit Chorus drauf ein Traum !
     
  10. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 25.11.05   #10
    Die Frage ist, was man von einem "Klavier-Ersatz" erwartet: Einen authentischen Klavier (-Ersatz!)-Klang? Dann ist ein gutes Digital/Stage-Piano sicher die richtige Wahl. Möchte man aber ein authentisches Klavier-Spielgefühl haben ist ein CP-70/80 wahrscheinlich zu bevorzugen, weil in seinem Innern genau das passiert, was in einem richtigen Flügel auch passiert: Holztasten lassen Holz/Filzhämmerchen auf echte Saiten treffen und das ganze kann man ohne Verstärker auch hören. Das sind "Vibes", die einem kein digitaler Clone geben kann.
    Übrigens: Mit etwas Glück kann man ein CP70/80 schon relativ günstig bekommen, da sie doch nicht ganz den Kultstatus von Rhodes und Wurlitzer besitzen und, wie oben erwähnt, noch mal um einiges Transport-unfreundlicher sind. Ich hab's bei Ebay jedenfalls schon für 1200 Euro weggehen sehen.
     
  11. zuecks

    zuecks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    306
    Erstellt: 25.11.05   #11
    also ich habe auf mehreren Plattformen das CP70/80 Sample gespielt, es klingt immer in dern unteren Lagen etwas verstimmt. In der damaligen Zeit war es sicherlich der Hit, aber heute gibt es Besseres. Klaviersounds sind eh Geschmacksache und vor allem davon abhängig welche Musik man macht. Ich spiele hauptsächlich in einer Rockband und stehe auf die Yamaha- ROMpler Klaviersounds weil sie sich auf der Bühne schön durchsetzen. Die Rolands klingen dafür im Wohnzimmer wieder besser, eher so in Richtung Klassik. Habe ein p50m-Piano Modul von yamaha, war hochzufrieden. Jetzt habe ich einen motif ES rack, wo mir die Klaviere auch wieder gut gefallen, man muss aber, wie hier schon gesagt noch bisschen dran drehen. Aus dem Teil bekommt man tierische Sounds raus, jedoch hat die Kiste auch Nachteile z.B. für den Performance Mode gibt es keinen PC-Editor. Benutzt man den überlegenen Multimode (mit PC-Editor) zum bauen vopn Live-Sets hat man das Problem die Multi-Patches nicht von jedem Masterkeyboard umschalten zu können da MSB/LSB und pgrchange benötigt werden.

    Gruss Frank
     
  12. fetz

    fetz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 25.11.05   #12
    Also ich sehe das wirklich nicht als Alternative zum Klavier. Es klingt hat (wenn auch ungewollt) seinen eigenständigen Sound. Gerade das will ich ja ! Es soll ruhig mal n bisschen verstimmt klingen, die kurzen Seiten sollen gerade ein bisschen popelig klingen und so weiter... Das nicht so perfekt klingt, wie neuer, gesampelter Steinway ist mir klar, aber deshalb spiele ich ja auch n echtes Rhodes und kein DX7...
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.11.05   #13
    Echt ein CP für 1.200 Euros???
    Hmmmmmm...hoffentlich kommt sowas mal wieder.
     
  14. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 27.11.05   #14
    Hallo zusammen,

    @Andy:
    ich hatte meinen CP 70 Ende der 80er für DM 1000,- hergegeben. Vielleicht war es etwas zu wenig, aber es war das Tonstudio eines guten Bekannten.

    @Fetz:
    ja bin mit Dir einer Meinung.

    Gruss Helmut
     
  15. zuecks

    zuecks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    306
    Erstellt: 27.11.05   #15
    Hallo miteinander,
    hier zum Thema, also ran an den Speck.
    geht mal auf Ebay-->Artikelnummer: 7369056973

    Viel Spass
    Gruss Frank
     
  16. The POPE

    The POPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Gräfenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 28.11.05   #16
    Hallo,

    ich hatte über 10 Jahre ein CP70. Weil das Gerät irrsinnig schwer ist und mit Cases auch riesig Platz braucht habe ich es leider verkauft (so was darf man nicht) und bitter bereut. Ich seh das CP70 nicht als Klavierersatz, sondern als eigenes Instrument mit einem unverkennbaren Sound. Wie schon erwähnt lebt dieses Instrument durch die eine oder andere verstimmte Saite.
    Dagegen ist mein P150 da schon steril. (Ist auch kein Klavierersatz)

    Gruß
    POPE
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 29.11.05   #17
    ende der achtziger...da hab ich gerade klavierspielen gelernt...
    hmmm...15 jahre zu spät auf der welt :)
     
  18. wostschew

    wostschew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Baar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 03.12.05   #18
    Salü zusammen

    Einen empfehlenswerten cp80-Ersatz weiss ich nicht gerade. Ich besitzte und spiele einen cp80. Wer diesen Sound liebt, sollte mal ein Roland MKS20 zu finden versuchen, da könnte man vielleicht Freude am Sound "Piano 2" haben. Sollte nach Klavier tönen, liegt aber irgendwo zwischen Klavier und cp80. Gigs spiele ich mit dem Roland MKS20, der Sound kommt im Mix gut durch und klingt nicht dünn.
     
  19. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    6.842
    Erstellt: 11.03.06   #19
    Hallo!
    Ich glaub, das kann ich bestätigen. Ich hab mal versucht, den CP-Klang mit einer abstrusen ganz leichten Hall- und Delay-Zumischung vom Midiverb III etwas wärmer zu machen, außerdem läuft das Ding über einen Röhrenamp. Ein klein wenig bringt das, aber an authentischem Klavierklang sind die Digitalen näher dran. Waren es auch schon vor zehn Jahren.

    Bei allem sieht auch die Hüllkurve beim CP etwas anders aus als beim Klavier, der Ton steht nach dem Anschlag eine Idee länger auf hohem Lautstärkeniveau. Die Hüllkurve (nur die) kommt mir vor wie eine Mischung aus akustischem Flügel und Rhodes MK II.
    Und die Dämpfer gehen rabiat zu Werke: staccato ist wirklich staccato, der Ton ist absolut WECH, wenn man die Taste losläßt. Das klingt ohne alles ein bißchen klinisch.

    Das mit dem Spielgefühl stimmt wiederum auch. Fühlt sich ein klein wenig labberiger an als ein echter Flügel (wobei mir mal einer sagte, daß mein CP noch einen ziemlich leichten Anschlag hätte), reagiert aber wunderbar auf Repitieren, Pedal, den ganzen Kram. Und ist ein Flügel, für dessen Transport man keinen Service braucht, sondern nur noch jemand zweiten zum Anfassen. Das ist auch schon was.

    (In den 80ern gab es übrigens mal ein CP60 (mit MIDI), als Upright Piano mit 76 Tasten. Soweit nett, aber bei dem, das ich mal gespielt habe, war der Anschlag gruselig.)

    Michael
     
  20. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 13.03.06   #20
    Um nochmal auf die eigentlich Frage zurueck zu kommen: Es gibt von Prominy die PCP80 Sound Library die sehr gute Kritiken bekommen hat. Was Hardware angeht, ist das Kurzweil Vintage Key Expansion Board mit sehr guten CP80 Sounds ausgestattet (was natuerlich den Nachteil hat, dass man ein K2600 oder K2661 braucht).
     
Die Seite wird geladen...

mapping