Yamaha Flügel C3 alt/neu

von groovejazz, 02.12.05.

  1. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 02.12.05   #1
    habe vor mir den Traum von einem eigenen Flügel zu leisten. Mein Favorit, der noch irgendwie bezahlbaren, wäre ein Yamaha C3, den ich im Pianohaus schon angespielt habe.

    Kennt jemand den unterschied zwischen dem alten Yamaha C3 Model und dem neuen? Sind diese gravierend hinsichtlich Klang, Spielgefühl und Verarbeitung ?
    Habe verschiedene gebrauchte C3s um die 8500,- Euros gesehen. Neu kostet das gute Stück ja mehr als doppelt so viel. Oder ist das der Wertverlust tatsächlich so imens?
     
  2. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 02.12.05   #2
    @Das ist fast wie bei Neuwagen, der Verlust ist in den ersten beiden Jahren am größten.

    Es gibt eben viele Leute, für die kommt ein Gebrauchtkauf schon aus Prinzip nicht infrage, zumal wenn sie sich was Neues leisten können.

    Hat fast so etwas wie das frühere "Jus primae noctae" sexgieriger Kurfürsten ;-))

    Gibt Dir der Händler auch für den Gebrauchtflügel Garantie? Mit der solltest Du sicher vor versteckten Mängeln oder z.B. Rissen im Resonanzboden, Wasser- und Transportschäden etc. sein.

    Wenn der Gebraucht-C3 Dir klanglich gefällt, technisch und optisch einwandfrei ist, wirst Du bestimmt viel Freude an ihm haben. Bestimmt mehr Freude als an einem Neuflügel zum gleichen Preis aber minderer Qualität.

    Mein Traumflügel ist seit Jahren ein Steinway. Mit viel Sparen und Einschrünkungen bekäme ich evt. irgendwann das Geld für den Flügeltyp S zusammen, der das kleinste Flügelmodell bei Steinway ist.

    Aber klanglich fällt er vor allem im Bass gegenüber den größeren Modellen stark zurück. Also werde ich für das Geld lieber einen guten gebrauchten O oder evt. B-Flügel von Steinway kaufen.

    Übrigens - Yamaha C3 gefällt mir auch - ein C5 steht mir als als "Dienstinstrument" zur Verfügung. Ein Bekannter von mir - ehemaliger Intonateur bei Steinway Hamburg - meinte, dass es Yamaha am besten gelingen würde, den Steinway zu kopieren.

    Zuletzt - falls Du später auf einen noch hochwertigeren Flügel umsteigen möchtest, ist der Verlust bei einem Gebrauchtflügel geringer als bei einem fabrikneuen Instrument.
     
  3. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 02.12.05   #3
    Vielen Dank für die prompte Antwort, hilft mir in jedem Fall weiter. Mir geht es im übrigen genauso, hätte am liebsten einen Steinway. Die gefielen mir wärend meines Studiums von unseren Hochschulflügeln immer am besten. So was wird aber warscheinlich immer ein Traum bleiben.
     
  4. groovejazz

    groovejazz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 02.12.05   #4
    Nochmal ne Frage. Komme gerade von unserem hiesigen Pianohaus und habe 2 neue C3s probegespielt. Sie sind unterschiedlicher als ich dachte. Wie groß sind eurer Erfahrung nach die Unterschiede der einzelnen Exemplare der gleichen Baureihe? Inklusive der Inzahlungnahme meines Yamaha U1 Klaviers würde ich noch 15000,- Euronen bezahlen. Was haltet ihr von dem Preis?
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 02.12.05   #5
    Nun, schlussendlich klingt jeder Flügel, zumindest in Nuancen, anders. Da gibts nur eins: hören hören hören - und dann den kaufen, der Dir gefällt.
    Mir sind z.B. die Yamahas zu knallig, vielen jedoch gefallen sie gut.
    Aber ich bin ja auch eher der Bösendorfer-Fan als der Steinway-Freund ;-)

    Listenpreis für einen Yamaha C3 ist meines Wissen ca. 21000€, das zahlt aber schlussendlich niemand.... so erscheinen die 15000€ (je nachdem was Du in Zahlung gibst) recht fair.

    Aber ehrlich gesagt würde ich mich nach einem gebrauchten umschauen, schon im Fachhandel, dort bekommst Du sie für einen Bruchteil, ich sah dieser Tage einen älteren C3 für 7900€ - inkl. 2 Jahre Garantie, der ersten Stimmung zuhause und Transport EG.....

    ciao,
    Stefan
     
  6. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 07.12.05   #6
    Also ich habe einen Schimmer CC213T und bin sehr zufrieden damit. OK eigentlich gehört er meinen Eltern. Bin nu der einzige der den benutzt. Ein Steinway ist auch mein Traum und den werd ich mir irgendwann mal realisieren können hoff ich.
    Also ich würde auch einen gebrauchten Empfehlen. Der Wertverlust ist in den ersten Jahren schon recht groß finde ich. Wir haben unseren auch gebraucht gekauft von Privat. Der Flügel war ein Jahr alt und wir haben 15000 Euro bezahlt, Das ist genau die Hälfte des Neupreises. Hatten aber auch viel Glück dabei. Das Ehepaar hat den Flügel gewonnen aber schon 2 zu Hause gehabt. Der Stand ein Jahr fast nur in der Ecke bei denen und die musten den unbedingt loswerden weil sie umziehen wollten. Deswegen kam auch der Preis zustande. Wenn man aber von Privat einen noch fast neuen Flügel kauft verfällt die Garantie. Ich weiß nicht warum aber bei Flügeln und wahrscheinlich auch Klavieren gilt die Garantie nur für den Erstkäufer. Bin auf den Flügel durch eine Anzeige in einem Gebrauchtmarkt im Internet gestoßen. Das lohnt sich wirklich mal im Internet danach zu stöbern. Mir persönlich haben die Yamaha Flügel nicht so gut gefallen in der Preisklasse bis 20000 Euro. Da fand ich vom Klang her den entsprechenden Schimmel (weiß gerad nich wie der heißt in der Preisklasse bis 20000) am besten gefallen. Von der Klaviatur als auch vom Klang. Aber das ist ja alles Geschmacksache. Yamaha und Kawai Flügel und Klaviere sind auf jeden Fall billiger, weil sie größtenteils von Maschienen produziert werden. Die haben eine viel größere Massenproduktion als z.B. Schimmel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping