Yamaha MG16/6FX...ich blicke bei den Ausgängen nicht durch

von madeye, 01.05.06.

  1. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 01.05.06   #1
    Hallo Experten,

    ich habe mich wirklich informiert, aber ich kann wie gesagt die ganzen ausgänge nicht auseinanderhalten, ich weiß also nicht wofür die jeweils gut sind und wofür nicht.

    also, ich sage euch was ich vorhab und ihr sagt mir bitte ob das klappt (beim Behringer UB 2442 klappt das nach eurer aussage):

    1. 2 passive boxen (mit endstufe dazwischen) an die master outs und eine aktive box an einen der "anderen" aux-ausgänge.
    kann ich jetzt für jede der 3 boxen einen separaten mix erstellen?

    der oben genannte behringer hat im gegensatz zum yamaha-pult glaub ich 4 auxsends anstatt nur 2. deswegen frage ich jetzt, ob das yamaha-pult genug ausgänge für meinen plan hat.

    2. kann ich (für später mal) auch noch eine vierte box an das pult anschließen und dafür auch einen eigenen mix erstellen?

    Danke

    MFG
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 01.05.06   #2
    Was für eine Anwendung steht denn an?

    Also du kannst es generell und ganz allegemein so betrachten:

    Stereosumme: wenn zwei getrennte Fader da sind, kannst du durch das Pannen der einzelnen Kanäle praktisch zwei unabhängige Monomixe erstellen. Also zwei Boxen hier am Start.

    Pro Auxweg lässt sich eine weitere Box realisieren. Allerdings müssen diese dann Pre Fader sein, sonst kannst du die Mixes nicht unabhängig gestalten, da ja sonst (also bei post fader) der Auxweg vom Kanalfader (-> bereits für den "Stereo"Mix zuständig!) abhängt.

    Für insgesamt 4 Boxen brauchst du also entweder vier Auxwege, oder eben Stereosumme (L/R) plus zwei Auxwege. Und Aux eben möglichst immer Prefader.
     
  3. madeye

    madeye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 01.05.06   #3
    danke erstmal für die antwort, ich versteh jetzt schon n bissel mehr.

    auf der yamaha seite stehen zu dem pult u.a. folgende angaben:

    ST Out: 2 Stereo (L, R: 2 TRS:phone & 2 XLR)

    das dürften die 2 stereo-summen sein und

    AUX Send: 2 (1/Pre, 2/Post-Pre selectable: TRS:phone)

    also einen pre und einen, den man auf pre oder post einstellen kann.

    also müsste ich für 4 boxen jeweils einen eigenen mix erstellen können, wenn ich dich richtig verstanden habe?

    stimmst du mir zu?

    wir wollen dass ding hauptsächlich im proberaum einsetzen und damit auch (z.b. ein demo tape) aufnehmen.

    wenn ich das richtig sehe, sind allerdings keine 2 fader vorhanden. kannst du dir das bild mal bitte anschauen:

    http://www.yamahaproaudio.com/products/mixers/mg16_6fx/photo/16_6fx_front.jpg
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 01.05.06   #4
    Ah, dir geht es also praktisch um das Monitoring, richtig? Daher die 4 Mixes. Ok, jetzt wirds Tag! :)
    Stimmt doch, oder...?

    Ja, wie von mir beschrieben geht das prinzipiell. Die beiden Auxe kann man pre Fader fahren, sehr gut.

    Bezüglich der Summe habt ihr jetzt mehrere Möglichkeiten. Ihr könnt den Master Fader oder auch eine Subgruppe nehmen. Ich würde jetzt den Master nehmen, dann könnt ihr für eure Aufnahmen die Signale auf die Subgruppen routen und unäbhängiger aufnehmen.

    Ein kleiner Haken bleibt halt leider: ihr fahrt zwei Boxen über einen einzelnen Fader (Master) an, d.h. es gibt keine individuelle Pegelanpassung. Da müsst ihr dann eventuell an den Amps nachregeln.

    Generell ist das natürlich immer einer Lösung mit Auxwegen unterlegen. Denn ein Fader pro Kanal kann natürlich immer nur eine Funktion erfüllen, es ist also streng genommen nur ein sehr eingeschränkter Monitorweg.

    Aber ich denke für den Proberaum sollte das schon in Ordnung gehen!
     
  5. madeye

    madeye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 01.05.06   #5
    das einzige problem wäre also die lautstärkeregelung (dann also regelbar an der endstufe), aber nicht der monitormix, richtig?

    wir werden vorerst nur 3 boxen haben. also könnte ich doch 2 der boxen (von denen eine aktiv ist) an die aux wege hängen und eine box an einen der master-outs.
    dann wäre das problem mit der lautstärkeregelung doch gelöst, solange wir nur 3 boxen haben, oder?

    vorausgesetzt die endstufe hat auch klinkeneingänge. den einen kanal würde ich dann per XLR mit dem mixer verbinden und den anderen kanal per klinke.
     
  6. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 01.05.06   #6
    Ja, das geht. Es gibt aber auch Adapter von Klinke auf XLR, also wäre das mit den Klinkeneingängen nicht zwingend nötig. Normal haben aber alle Endstufen Klingeneingänge!
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 01.05.06   #7
    So isses, Meister :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping