Yamaha mit Thomann Ständer? (Epiano und Ständer unterschiedlicher Marke)

von Yamma, 11.08.16.

Sponsored by
Casio
  1. Yamma

    Yamma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.16
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.16   #1
    Hallo!

    Bin neu in Sachen Klavierspielen und habe mir ein Yamaha P-45B zugelegt.
    Jetzt bin ich noch auf der Suche nach einem passendem Ständer,bzw Untergestell.
    Da mir der Yamaha L85 einfach zu teuer ist und ich gerne auch Pedalen hätte, ist mir der Thomann Ständer (eigentlich für DP-26/SP-5600) ins Auge gefallen.
    Hat Jemand Erfahrung damit, ob die beiden Marken kompatibel sind?
    Letztendlich haben sie ja den gleiche Aus-/Eingang beim Sustainpedal und die Maße würden auch passen.

    Ich hoffe Jemand kann mir weiterhelfen!
    Beste Grüße,
    Piet.
     
  2. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.001
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 11.08.16   #2
    Hallo Piet
    In den Produktbeschreibungen werden die Abmessungen (B x H x T) angegeben.
    Vergleiche die doch mal.
    So wie ich das sehe sind die Abmessungen unterschiedlich. Das kann dann mMn nicht passen. Aber vielleicht irre ich mich ja.

    Gruß
    Lisa
     
  3. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 11.08.16   #3
    Nein, ein Yamaha paßt nicht auf einen Medeli-Ständer und der Pedal-Anschluß paßt ebensowenig.
     
  4. Voyager532

    Voyager532 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    742
    Erstellt: 11.08.16   #4
    Ich empfehle auf jeden Fall das Original oder zumindest einen zertifizierten Nachbau. Sonst hast du nur Malessen uns das ist die Ersparnis nicht wert.
     
  5. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 12.08.16   #5
    Warum nimmst du nicht so einen Ständer?

    https://www.thomann.de/de/millenium_ks2010.htm?

    Eine 3-fach Pedaleinheit gibt es für das P45 nicht, erst für das P115.

    Wenn es bei dir auf jeden Cent ankommt, würde ich dieses (letztendlich günstigere) Komplettangebot empfehlen:
    https://www.kirstein.de/Digitalpian...Holzstaender-Bank-Kopfhoerer-und-Schule.html?


    Wenn es unbedingt eine 3-fach Pedaleinheit sein muss für unter 450€, käme noch dieses hier infrage:

    http://tinyurl.com/hvycjed

    Vorteile:
    128er Polyphonie
    komplette Anschlussmöglichkeiten


    Nachteile:
    3-fach Pedaleinheit nicht halbpedalfähig
    Ausklingverhalten nicht ganz so lang wie bei Markengeräten
     
  6. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    2.745
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    470
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 12.08.16   #6
    @Opiumbauer: Du empfiehlst wieder CC, das Du selber nicht mehr nutzt? :rolleyes:

    @Yamma: Generell sind 3 Pedale für Klavieranfänger völlig überzogen. Man kann Jahre mit einem Pedal auskommen. Dieses Kriterium würde ich eher fallen lassen. Lieber nach einem stabilen Tisch schauen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.001
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 12.08.16   #7
    @Yamma
    Suchst Du hauptsächlich nach einer Stabilisierung des vorhandenen Pedals? Die an die Leine gehängt Teile finde ich nämlich auch nervig, wenn die beim Spielen weg rutschen. Nur Antirutschmatte hilft da bei mir nicht.
    Was hältst Du davon, das Pedal mit doppelseitigem Klebeband auf einem Streifen Fußbodenbelag zu fixieren? Der Streifen muss lang genug sein, dass er unter den Füßen des Ständers liegt und durch dessen Gewicht fixiert wird.

    Gruß
    Lisa
     
  8. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 12.08.16   #8
    Wenn bestimmte Preisvorstellungen der limitierende Faktor bei den Kaufwilligen ist, ja, dann nenne ich auch Produkte von CC als alternative Kaufoption.

    Und ich steh' dazu... :D
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    6.637
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 12.08.16   #9
    Verstehe ich nicht, warum ohne Not ein CC kaufen wenn es auch in der Preisregion schon Markengeräte von Casio oder Yamaha sein können, nur auf Hochglanz und Sperrholz-unterbau verzichtet.

    CC hat nichts mit Dpiano zu tun auch wenn's draufsteht. Hab das mal gespielt bei nem Schüler.
     
  10. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 12.08.16   #10
    Das Casio CDP-130 ist ja auch nicht schlecht laut Bonedo Test, hat eben nur keine stabile 3-fach Pedaleinheit.

    Ich würde mir vermutlich auch eher das CDP-130 kaufen, wenn ich nur 450€ zur Verfügung hätte.
     
  11. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    2.745
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    470
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 12.08.16   #11
    Dann empfiehl doch einfach das. Produkte chinesischen Ursprungs lösen immer so ein Zucken aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 12.08.16   #12
    Hab' ich doch. :D

    Bei mir müssen sich die Leute aber immer noch zwischen Tor 1 und Tor 2 entscheiden...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.097
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 17.08.16   #13
    In Beitrag #1 steht wörtlich:
    Die Medeli-Empfehlung/Diskussion geht also aufgrund des vollzogenen Kaufs grundsätzlich am tatsächlichen Beratungsbedarf vorbei.

    Wesentlich nützlicher für den TE finde ich den Hinweis, dass nur ein (passender) Sustain Taster bzw. Pedal anschließbar ist.
    Bedienungsanleitung Yamaha P-45:
    http://download.yamaha.com/api/asset/file/?language=de&site=de.yamaha.com&asset_id=64450
    Anschlusspanel auf Seite 9:
    yamaha_p45rear.jpg

    Das statt des einfachen Tasters optionale halbpedalfähige FC3A wird auf Seite 11 erwähnt.
    Das wäre eher ein denkbares "upgrade", dazu ein stabiler Metallständer wie oben erwähnt.
    Müsste ich sparen, würde ich mir einen gewünschten Holzständer DIY tischlern.

    Gruß Claus
     
  14. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 17.08.16   #14
    Warum?


    Der Threadersteller ist Anfänger, hat scheinbar nur wenig Geld zur Verfügung und offenbar erst kürzlich ein P45 gekauft.
    Da bei heutigen 30 bzw. 60 Tagen money back Optionen der Kauf eines Digitalpianos nicht sofort endgültig für alle Ewigkeit ist, kann man doch auch in diesem Fall noch auf Alternativen im selben Preisbereich hinweisen.
    Ein Umtausch wäre ja völlig unkompliziert, wenn der TE meint, ein anderes Angebot würde in der Tat besser zu ihm passen.

    Zumal der TE auch den Wunsch nach einem stabilen Ständer und/oder Pedalen äußert, ihm die originalen aber wohl deutlich zu teuer sind (was ich nachvollziehen kann bei den Mondpreisen).


    Warum dann also nicht auf das Casio CDP 130 oder CC SP-250 hinweisen?
     
  15. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.001
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 17.08.16   #15
    Als Threadersteller würde ich mich auch fragen, was die Modell-Diskussion soll.

    Da steht "zugelegt". ;)

    Vielleicht ist die Option trotzdem nicht gegeben. Wer weiß.
    Oder ein anderes Modell interessiert ihn aus irgendwelchen Gründen gar nicht.
    Er sucht eine Möglichkeit, das gewählte Modell anders als mit den im Handel empfohlenen Optionen aufzubauen und fragt nach der Kompatibilität bestimmter Module!

    Das wäre auch meine Option, da ich ein wackelndes Instrument ziemlich nervig finde. Und außerdem müsste das Pedal gegen das Wegrutschen gesichert werden.

    Gruß
    Lisa
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.097
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 17.08.16   #16
    Da wäre der TE m.E. aber mit dem Klammerbeutel gepudert, ein Yamaha P-45 gegen ein Medeli zu tauschen...

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 17.08.16   #17
    Für furniertes/foliertes Holz ist der Preis völlig im Rahmen. Natürlich sind unbearbeitete Bretter aus dem Baumarkt viel billiger, sehen aber im Wohnzimmer auch entsprechend improvisiert aus.
     
  18. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    8.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.149
    Kekse:
    10.705
    Erstellt: 17.08.16   #18
    Nein sorry, aber Medeli Ableger wie Classic Cantabile kann man absolut nicht empfehlen. Das ist auch keine Geschmackssache mehr. Das ist einfach ein grottiger Sound, eine Schrott Tastatur in einem mies verarbeiteten Gehäuse. Ich sage das in der Deutlichkeit, obwohl mir bewusst ist, dass ich als Mod besonders objektiv sein muss. Ich bin schon an einigen CCs gesessen und das war einfach immer Müll.

    Ich bitte euch wirklich, das nicht zu empfehlen!
     
  19. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 18.08.16   #19
    @Duplobaustein

    Mich würde interessieren, was genau für Digitalpianos du schon von CC unter den Fingern hattest.
    Auch bei CC soll es in den letzten 5 Jahren zu einer spürbaren Qualitätssteigerung gekommen sein, was ich aber nicht beurteilen kann, da ich nur die aktuelle Generation der Geräte kenne.


    In dieser allgemeinen Aussage habe ich das auch nicht gemeint.

    Wie Digitalpianos von CC, thomann oder Hemingway (alle Medeli) noch vor 3 oder 4 Jahren waren, kann ich nicht beurteilen.
    Laut Tests von bonedo und amazona (ich weiß, dass das Partnerseiten von thomann sind) soll das thomann DP25 aus dem Jahr 2011 in der Tat nur sehr mäßig bei der Tastatur bzw. den Sounds gewesen sein.

    Ebensowenig kann ich die Qualität anderer Medeli Instrumente wie Gitarren oder Trompeten beurteilen.


    Welche Geräte von Medeli ich aber beurteilen kann, auch im Vergleich zu einem Yamaha P115 oder Roland FP 30, ist das CC A410 und das CC SP-250.
    Direkte Vergleiche dazu hatte ich bereits in einem anderen Thread aufgeführt.

    Das A410 hatte ich kurze Zeit selbst, das andere bei einem Bekannten angespielt.


    Meine Eindrücke zu diesen beiden Digitalpianos decken sich in weiten Teilen mit Usermeinungen bei thomann.de oder auch Tests bei bonedo oder amazona.
    Im speziellen Fall wurde da das DP-26 aus dem Jahr 2015 getestet, was praktisch baugleich ist von der Tastatur zum A410, SP-250 oder SP-150.

    Ich behaupte jetzt mal, dass die Verarbeitungsqualität der A410 und SP-250 Modelle auf einer Stufe mit den Einstiegsmodellen von Casio ist (CDP-130, PX 160).

    Die Tastatur meines Yamaha P115 ist für mich von der Haptik und vom Spielgefühl her näher dran am CC A410 als am Roland FP-30.

    Mir aufgefallene Nachteile des A410 habe ich in vorherigen Threads auch immer klar benannt.


    Natürlich sind die Budgetgeräte von CC, thomann oder Hemingway nicht mit Mittelklassegeräten der bekannten Hersteller zu vergleichen.

    Ich denke aber, dass jeder Einsteiger, der sich in dieser Preisklasse umsieht, auch realistische Erwartungshaltungen hat, was die Qualität angeht.



    Auch, wenn man mit Empfehlungen zu Medeli Ablegern in DIESEM Forum auf verlorenem Posten steht, so ist bei einem Blick über den Tellerrand hinaus (ins world wide web) doch festzustellen, dass die Medeli Pianos der aktuellen Generation im Budgetbereich durchaus ihre Daseinsberechtigung haben, natürlich immer unter Gesamtberücksichtigung des Preises.


    Das Classic Cantabile A410 und das Classic Cantabile SP-250 sind weder von der Verarbeitungsqualität noch von der Tastatur Schrott, aber natürlich muss man auch Abstriche zu den (teureren) Geräte der Markenhersteller machen.

    Wenn hier Käufer mit einem deutlich eingeschränkten Budget nach Neugeräten fragen, halte ich es weiterhin für gerechtfertigt, neben günstigen Geräten von Markenherstellern auch die o.g. CC Geräte zu nennen.
    Es entsteht ja bei Internetkauf keinerlei RIsiko für den Käufer aufgrund der money back Option.
     
  20. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    8.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.149
    Kekse:
    10.705
    Erstellt: 18.08.16   #20
    Welche Modelle das waren, kann ich beim besten Willen nicht sagen. Ich habe in den letzten Jahren (das letzte mal im Frühjahr) wohl an die 10 CCs unter den Fingern gehabt, und das war einfach immer Schrott. Ich kann das einfach nur in dieser Deutlichkeit sagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping