yamaha mw12 usb

von cfour, 17.02.08.

  1. cfour

    cfour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    17.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #1
    hallo..

    was haltet ihr von dieses Produkt?:

    http://www.yamaha-europe.com/yamaha_europe/english_master/30 _computer_related_products/45_usb_products/10_no_category/30 _usb_products/10_no_series/MW12/application/index.html


    http://www.zzounds.com/item--YAMMW12

    das wurde mir empfohlen als ich dem Verkäufer über mein Problem erzählt habe:
    ich hatte schon 2 Mikrofon Preamps von Behringer aber die waren für Liveauftritte(ich brauche ein Preamp für homerecording)..auserdem waren sie sehr günstieg und auf der Aufzeihnung rauschte es im Hintergrund..also hat er mir dieses Mischpult von Yamaha empfohlen, weil es schon ein Preamp integriert hat..was haltet ihr davon?wie würde das in Kombination mit meiner EMU 0404 und meinen Shure sm58 klingen?er sagte, dass die Aufzeichnungen keine Rauschsignale enthalten werden, weil das MIschpult für Studios entwickelt wurde..
    oder sollte ich mir lieber nur ein Preamp zulegen?wenn ja- welchen würdet ihr mir empfehlen (cca. 200€-300€)..

    ich hoffe auf eure hilfe..

    p.s.: entschuldiegung für mein deutsch- ich bin aus Slowenien
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 17.02.08   #2
    Komische Aussage bzw. einfach falsch :D Die Yamaha MG-Serie ist eine günstige Mischpultserie. Die soll zwar an sich ganz gut sein, aber speziell für Stduios sind die bestimmt nicht gemacht. Generell kann man sich ja schon denken, dass man für das gleiche Geld besser nur PreAmps kauft, weil in dem Mischpult sitzen ja noch viele andere Sachen drin, die du mitbezahst, aber gar nichts benutzt. So rein vom Preis her können die PreAmps darin gar nicht so gut sein wie zwei einzelne PreAmps, die zusammen soviel kosten wie das Mischpult (falls wirkich die gleichung teurer=besser zählt).
    Daher würde ich klar sagen: Kauf dir einen PreAmp, wenn du wirklich nur einen PreAmp benötigst. Hinzu kommt, dass das Pult, welches du vogeschlagen hast, erst recht ein schlechter Kauf für dich wäre. Das Ymaha MW-12 hat nämlich eine einegbaute USB-Soundkarte, ist aber ansonsten identisch mit dem (viel günstigerem) Yamaha MG-12. Da hättest du also nochmal unnötig Geld für etwas ausgegeben, was du gar nicht benötigst. Also entwedr hat der Verkäufer dein Problem nicht verstanden, oder dich einfach nur schlecht beraten :)
    Wobei man ja sagen muss, dass ein SM-58 jetzt ja auch nicht so das Super-Mikro zum recorden ist. Ich weiß nicht, ob sich da so ein teurer preAmp lohnt. Was waren das denn für Beringer PreAmps, die du vorher hattest?

    Da brauchst du dich überhaupt nicht für entschuldigen, ich hätte das jetzt gar nicht bemerkt. Du schreibst korrekter und leserlicher als viele andere Deutsche hier im Forum... Traurige Tatsache, die aktuell auch hier diskutiert wird:
    https://www.musiker-board.de/vb/board-mecker-ecke/258479-pisa-blues.html
     
  3. cfour

    cfour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    17.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #3
    ich hatte den behringer ultragain pro mic2200 :D was wäre den ein gutes Mikro? also jetzt hat mir einer ein Angebot gemacht: er würde mir den Focusrite trackmaster preamp für 230€ verkaufen..gebraucht..ist das ein gutes angebot?
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.02.08   #4
    Warum der Smiley? Ich würde das Ding jetzt eher als Studiogerät sehen, als die PreAmps eines Yamaha MGs. Im vergleich zum Yamaha Mischpult ist das auch nicht so günstig (sind ja immerhin 50€ pro Kanalzug, ein kleines Yamaha MG-Mischpult ist so gesehen günstiger). Ich habe mal Praktikum in einem kleinen Radiostudio gemacht und dort auch über das Behringer Ultragain pro mic2200 Aufnahmen gemacht - und zwar mit einem Neumann U87! OK, die Kombination ist auch etwas unverhältnismäßig, aber ich hatte an den Aufnahmen konkret (so ohne Vergleich zu einem besseren PreAmp) nichts auszusetzen (gehört über Genelec Monitore). Falls deine Aufnahmen echt gerauscht haben, dann hast du was falsch eingestellt, er war kaputt oder es liegt einfach am Mikro. Hast du dann das Behringer Ultragain noch und willst dir einen neuen PreAmp kaufe, weil du besseren klang willst? Das würde ich mir überlegen, ich sehe den PreAmp da nicht als großen Schwachpunkt, sondern eher das Mikro. Ich bezweifle, dass du einen mit einem SM58 eine großartige Klangverbessewrung wahrnimmst, wenn ud dir einen teureren PreAmp kaufst.
    Der Trackmaster (ist das PRo? Oder gab es da auch mal einen ohne Pro?) ist bestimmt ein sehr hochwertiges Teil. Und hat auch schon einen Kompressor drin (falls benötigt...) Hier gibt es das Teil neu für 275€
    http://www.promusicmannheim.de/product_info.php?products_id=5725
    Wie viel Geld würdest du denn für ein MIkro ausgeben wollen? Für konkretere Fragen zum Mikro geh lieber ins Mikrofon-Forum. Das hier ist ein preiswerter PreAmp, der oft empfohlen wird:
    http://www.musik-service.de/Studio-Projects-VTB-1-prx395727487de.aspx
    Ich würde sagen, dass der fürs Homercording definiv reicht (dafür reichen häufig sogar günstigere; es gibt USB-Soundkarten für 150€ wo schon zwei PreAmps drin sind, und rauscharm aufnehmen kann man mit denen auch). Damit sich ein teurerer PreAmp lohnt würde ich erstmal in MIkro, Raumakustik (wie nimmst du auf? In einer Gesangskabine?) und Know How investieren.
     
  5. cfour

    cfour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    17.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #5
    ich habe den Behringer schon verkauft..ich würde so bis 200€ für ein Mikro ausgeben..aufnehmen tue ich in meinen Zimmer- da wo ich schlafe
     
  6. cfour

    cfour Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    17.03.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.02.08   #7
Die Seite wird geladen...

mapping