Yamaha oder Roland oder

von markusHB, 06.10.05.

  1. markusHB

    markusHB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.01.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.05   #1
    Hi,

    ich habe bis jetzt als Keyboarder in Bands gespielt und meistens ein Roland E300 benutzt. Nun möchte ich mehr machen und überlege, ob ich mir ein Yamaha S90 ES, ein Yamaha Motif ES oder eine Roland Fantom x8 kaufe. Möchte es sowohl auf der Bühne benutzen, als auch Musik komponieren und aufnehmen.
    Es wäre schön, ein gutes Gefühl und eine gute Energie mit dem Instrument zu haben, und deswegen ist es wohl wichtig, sie selber zu testen, ab kann mir jemand eines von diesen oder ein weiteres empfehlen?

    Vielen Dank und einen schönen Tag

    Markus
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 06.10.05   #2
    Wenn Du direkt mit dem Keyboard aufnehmen willst, fällt das Yamaha S90 ES schon mal weg, weil es keinen Sequencer onboard hat.

    Ob X8 oder Motif, wirst Du letztlich vermutlich selber im Musikshop Deines vertrauens entschreiden müssen. (ich beneide Dich aber nicht: ich könnte mich nicht entscheiden, wenn ich müsste ;-)

    Gruß aus Wien,
    Jeff.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.10.05   #3
    du solltest dir zuerst mal überlegen, was für anforderungen du an dein neues board stellst...
    also zunächst mal live und recordingbetrieb gleichermaßen, da stellt sich allerdings sofort die frage: willst du ausschließlich mit deinem board aufnehmen oder über den computer und nur die SOUNDS des boards nutzen?

    dann natürlich auch immer noch der preisfaktor, aber der scheint ja bei dir keine so große rolle zu spielen wenn du zwischen motif und fantom schwankst ;)

    weiter dann natürlich die übliche frage nach dem stil, den du spielen willst und den damit verbundenen benötigten sounds...

    alle drei von dir genannten boards sind zweifellos spitzenklasse, aber was ihre funktionen und auch die qualität der sounds angeht sind die prioritäten etwas anders gelegt...
     
  4. markusHB

    markusHB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.01.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.05   #4
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten. Nartürlich spielt der Preis auch eine Rolle, aber wenn ich mir schon so ein Instrument kaufe, sollte es auch richtig gut sein. Vielleicht gibt es schon welche gebraucht. Ich möchte spielen und recorden. Auch unabhängig vom Computer sein, da ich nicht immer zu Hause arbeiten kann.

    Brauche vor allem einen guten Klavier Sound, auch die Organs sollten gut sein. Brauche es desweiteren für Meldodien für Filme.
    Live sind viele Stile vorhanden aber kein Techno oder ähnliches.

    Dankefür weitere Tipps
    Markus
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 06.10.05   #5
    Nimm von Roland das RD700SX. Hat den besten Pianoklang in der Preisklasse und eine recht brauchbare Tonewheel-Simulation.
    Zum Recorden ist wohl der Fantom-X besser geeignet, der hat aber nicht ganz so tolle und hochauflösende Sounds.
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.10.05   #6
    wenn du unbedingt recorden willst würd ich sagen: hör dir den yamaha-pianosound aufm motif es an... wenn dir der gefällt, greif zu ^^
    wenn nicht, nimm guck nach dem fantom

    ansonsten auf jeden fall auch mal lucjesuistonperes vorschlag beachten :D

    [und ich als kurzweil fan sage natürlich auch hier wieder: hör dir zu allererst kurzweil an, aber ich glaube es hat noch nie jemanden gejuckt, dass ich das geschrieben hab... :(]
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.10.05   #7
    Hi,
    ich denke schon, dass der Fanton insgesamt mit ähnlichen Samples wie das RD arbeitet.
    Allerdings hast du beim Fantom eingriffsmöglichkeiten in den Sound, die du beim RD nicht hast.
    Wenn du also keine Angst davor hast, mal den Sound zu verändern, ist eine Workstation wie Fantom, Motif, Triton, S90 immer einem RD, P oder sonstigem vorzuziehen finde ich (auf so eine Situation bezogen).
     
  8. markusHB

    markusHB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.01.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.05   #8
    Guten Morgen,

    ich werde das Fantom und das Motif mal spielen und gucken, welche Tastatur und welcher Sound mir besser gefallen. Habe mal bei Musik Produktiv ein anderes Yamaha gepielt und war sehr angetan von der Tastatur. Ich danke Euch für Eure Antworten. Ich bin neu hier und finde es sehr schön, dass es so ein Forum gibt und hier Menschen sind, die einem freundlich und schnell Auskunft geben.
    Einen schönen Tag und viele Grüße
    Markus

    www.sofaband.de
     
  9. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 07.10.05   #9
    Kurzweil (zumindest das PC1x) hat einen schönen Klang, kann mit Roland mE aber nicht mithalten.

    Wie toeti schon sagte, die Sounds vom Fantom-X und RD700SX sind recht ähnlich, das Grand Piano des Fantom X steckt sogar in letzterem drin, und das ist an sich schon sehr gut. Wofür ich das RD700SX jedoch liebe, womit der Fantom-X nicht aufwarten kann, ist das ultrarealistische und klanglich erhabene "Superior Grand"-Steinway-Sample. Vorrausgesetzt man spielt in Bands, wo man das Piano noch raushören kann. :p:D
    Der Fantom-X hat meines Erachtens auch keine Tonewheel-Organ, sondern nur vorgefertigte Patches. Als Nicht-Jazzer kommt man damit aber wohl ganz gut klar.

    Es ist nach wie vor die Frage, wo man die Prioritäten setzt. Hat die Klangqualität und das Spielgefühl Vorrang, führt kein Weg am RD vorbei. Sind's eher die Einstellmöglichkeiten, die einen scharf machen, ist das Fantom vielleicht prädestiniert.

    Aaaber: Das Fantom-X läßt sich mithilfe der SRX-Erweiterungskarte SRX11 "Complete Piano" für 250 € um den Steinway-Sound des RD bereichern, was ich auf jeden Fall und sofort tun würde! ;)
     
  10. tom132

    tom132 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    22.02.10
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.05   #10
    Wie mir scheint, wirst Du wohl kaum um den Besuch in einem Musikgeschäft Deines Vertrauens herumkommen..

    Ich persönlich würde mir aber eher ein Laptop mit einer vernünftigen Soundkarte gönnen, wenn Du Pianos sowie Organs suchst...Gerade für Filmusik, die Du offenbar auch komponieren willst, musst Du mit beiden Geräten IMHO viel basteln...

    Ein Laptop hat den Vorteil, dass es mitlerweile gute, gebrauchte Sequencersoftware (Logic oder Cubase, evtl. auch Pro Tools) gibt und Du ständig mobil bist. Bei Logic ist ab Version 5 der Softwaresampler direkt mit dabei und Du kannst ohne Ende Sounds laden und meines Erachtens auch viel leichter bedienen, als Dich mühselig duch die Menus zu zappen...

    Ich nutze nun bei einigen Songs seit ca. 2 Jahren mein altes PowerBook G4 von Apple auf der Bühne und es hat mich noch niemals hängen lassen. (obwohl das Teil hinter der Bühne steht und ich es komplett über MIDI fahre) Mit Logic, Reason und auch der B4 von Native Instruments, kann man eine Menge anstellen und der Ideenfindung sind kaum Grenzen gesetzt.

    So einen Rechner bekommst Du für 3000€, die ein Yamaha Motif ES 8 mit Zubehör wie Z.B. Pedalen kostet, allemal!!

    Grüße nach Österreich,
    Tom
     
  11. markusHB

    markusHB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.01.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.05   #11
    Seid gegrüßt,

    für mich kommt jetzt noch eine andere Alternative in Frage das Korg Triton. Kann mir jemand darüber was schreiben?

    Danke und einen schönen Tag

    Markus
     
  12. k.o.m

    k.o.m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    26.02.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.05   #12
    Hallo zusammen!

    Bin vor kurzem vor einer änlichen Entscheidung gestanden, zwischen motif, fantom und triton extreme (wie die meisten halt). IM Grunde genommen ist wie schon oft erwähnt, alles Geschmackssache. Für deine Anspruche würd ich schon eine Workstation mit Sampler und Seuquenzer kaufen. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig, die Klänge wunderbar.

    Ich habe mich für den Triton entschieden vorallem wergen der hervorragenden Syntieklängen (sowohl lead, Flächensounds, Athmosphären,Naturklänge usw. super!) und der Bedienbarkeit mit dem Touchdisplay. Bei Orgelklängen kann man mit der Röhre "herumspielen" und warme oder besonders "dreckige" sounds produzieren. Orgeln, Epianos , Streicher Orchester Natursounds usw finde ich auch sehr gut, im vergleich mit motif und fantom weder schlechter noch besser (außer die Bläser bei yamaha, die sind nicht gut).

    Der größten Unterschied besteht bei den akk. Pianos. Ich würde sie nicht als schlecht bezeichnen, aber Yamaha und Roland sind in diesem Bereich hörbar besser. Beim Fantom X gefällt mir sehr gut die Skip back funktion, alles was du spielt kannst wird gespeichert, inclusive einstellungen. (ist grad beim improvisieren und komponieren eine feine Sache, da nichts verlohren geht). Die großen Pads finde ich auch sehr praktisch. Den D-Beam find ich eher sinnlos, da ist ein Ribbon Controller praktischer.

    Allgemein haben Korgs einen weicheren, wärmeren Klang, Roland finde ich etwas "härter". Beim Motif hat mir der KLang sehr gut gefallen, am meisten hat mich aber die Bedienung über das kleine Display gestöhrt. Sicher, man gewöhnt sich daran, aber im Vergleich ist das Arbeiten mit dem Triton schon konfortabler.

    Preislich finde ich hat der Triton das beste Preis Leistungsverhältnis, was auch zum Kauf beigetragen hat. Zwischen Korg und Roland is der Preis Unterschied nicht so groß, Yamaha ist halt ca. 200 - 250 € teurer. Von den Anschlussen her lassen eigentlich alle keine Wünsche offen, Korg und Roland haben sogar Digitalen ein & Ausgang

    Als Fazit kann ich nur sagen das ich mit jedem der 3 Geräte meine Freude hätte und keines ein schlechter kauf ist (ähnlich vegleich Audi, Bmw, Mercedes).

    Die Pianosounds des Korg sind nicht schlecht, kommen in der Band gut.
    Wenn du aber sehr viel Wert auf Klavierklänge legst, bist du mit Yamaha (gefälllt mir am besten) oder Roland besser bedient.
    Diese Schwäche macht der TRiton wie beschrieben mit synth. Sounds (ich sag nur Motion , Pads, Lead Synths, Flächen) locker wett.
    Die Tastaturen sind alle gut.

    Probier am besten alle zugleich aus (ich bin dauernd zuwischen den Teilen hin und her und hab die für mich entscheidenen Kategorien verglichen.) Und lass dir für Jedes Teil genug Zeit! Ich glaub das machen wir alle einmal durch ;-)

    Ui, jetzt hab i aber a bissl viel geschrieben.
    Grüße aus Österreich,
    k.o.m
     
  13. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 13.12.05   #13
    Ich hatte mal den Korg Karma, der die selbe Soundengine und somit die selben Sounds wie der Triton hat...

    Das war kein mittelmäßiger, das war eine sauschlechter Pianosound, der da rauskam! Machte Null Spaß, damit zu spielen (hab die Piano-Patches deswegen auch nie wieder gebraucht).

    Wenn Du damit Piano spielen möchtest, dann würde ich die Finger von Korg lassen.
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 13.12.05   #14
    Die Piano Sektion vom Triton Extreme ist eine ganz andere, als beim Karma.
    Die Soundsynthese als solche ist die gleiche (wie schon beim Trinity).

    Beim Extreme wurden fast alle Sounds aus den Korg EXB/PCM-1
    http://www.korg.com/gear/info.asp?A_PROD_NO=EXBPCM01

    und EXB/PCM-8 Boards
    http://www.korg.com/gear/info.asp?A_PROD_NO=EXBPCM08

    (Mal die Demos anhören !) eingebaut. Damit gleicht Korg eine vermeidliche Schwäche aus.

    Weiterhin besteht bei Korg die Möglichkeit viele (einige 1000) zusätzliche Sounds for free aus dem Internet downzuloaden - und dieses eröffnet ganz neue Sound- "Ausrichtungen".
    Bei Roland und Yamaha sind diese download Möglichkeiten eher eingeschränkt.


    Ansonsten kann ich kom nur zustimmen ! Viel Zeit mitnehmen und probespielen.

    Hier noch ein paar links zu den entspr. Foren :

    Deutsches Korg Forum :
    http://www.musik-meyer.net/zoiap1/K..._id=4&rid=&S=48c2b836f597519a87a559f52b9a6979

    Englisches Korg Forum :
    http://www.tritonhaven.com/forum/index.html

    Englisches Motif Forum
    http://www.motifator.com/forums/index.php?Cat=1,2,4

    Englisches Roland Fantom Forum
    http://forum.fantomized.info/



    Topo :cool:
     
  15. AnchorageZerO

    AnchorageZerO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    23.12.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #15
    bin dann mal so frech und klink mich ein.
    Hat der Fantom X8 auch den Effekt "Sympatetic String Resonance", also die Saitenresonanzen wie bspl.weise das RD 700SX oder der S90 ES ?
     
  16. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 14.12.05   #16
    ich meine mich zu erinnern dass es beim piano nen parameter "resonance" gab... und ich glaube nicht dass sich das auf die resonanz eines filters bezieht ;)

    aber da kann bluebox bestimmt was zu sagen =)
     
  17. AnchorageZerO

    AnchorageZerO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    23.12.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #17
    ..ist das interne Piano im Fantom X8 eigentlich identisch mit dem der Karten SRX2 oder SRX11 , oder sollte man den Kauf einer solchen Karte gleich in Erwägung ziehen ?
    Man liest ja zuweilen, dass das Piano im Fantom recht kurz geloopt sein soll, von der Dynamik her aber klasse ist
    lg
    Constance
     
  18. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 15.12.05   #18
    srx2 weiß ich nicht 100%ig, ich glaube aber nicht dass sie für den fantom diese "alten" sounds vorgekramt haben...
    srx11 definitiv nein! das sind andere sounds

    ansonsten solltest du dir einfach mal das fantom-piano anhören... das ist auf jeden fall gut, für mich persönlich aber nicht das nonplusultra... die srx11 kenne ich leider nicht, aber sie hat einen sehr guten ruf
    aber ich denke, solange dir der grundsound gefällt kannst du ihn doch behalten... die srx11 kannst du später immer noch nachkaufen... ich würds also erstmal lassen wenn du sie nicht zwingend brauchst...
    ausprobieren ist hier die devise ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping